E-Bikes erneuern statt entsorgen

Lukas Niebuhr

 · 07.06.2022

E-Bikes erneuern statt entsorgenFoto: Upway

Mehr Infos zu Upway und das Angebot an gebrauchten, generalüberholten E-Bikes unter upway.de

Upway bietet gebrauchte E-Bikes für einen erschwinglichen Preis an. Während das Unternehmen im letzten Jahr seine generalüberholten E-Bikes in Frankreich und Spanien verkaufte, expandiert es nun nach Deutschland. Das Start-Up wirbt mit niedrigen Preisen: In ihrem Onlineshop kann man die gebrauchten E-Bikes bereits ab 599 Euro erwerben. Bei generalüberholten E-Bikes lassen sich so bis zu 60 % gegenüber einem Neukauf sparen. Das zweite Verkaufsargument von Upway: Schonung der Umwelt. Denn durch Reparatur, Wiederverwertung und Recycling entsteht weniger Elektroschrott.

Das Ziel von Upway: gebrauchte E-Bikes mit Garantie verkaufen

Der Online-Marktplatz des Start-ups bietet nicht nur E-Bikes verschiedener Marken an (unter anderem Cube, KTM und Canyon), sondern ist auch in seinem Sortiment sehr breit aufgestellt: vom gebrauchten Citybike, über Lastenräder bis hin zum Secondhand-Rennrad in Elektroversion. Das Ziel ist es, jedem Kunden das richtige Bike für einen erschwinglichen Preis zu verkaufen und das genauso schnell wie sicher. Bei Upway wird jedes E-Bike von einem Mechaniker generalüberholt. Dieser überprüft das Gebraucht-Rad anhand von 20 Wartungspunkten und repariert oder ersetzt alle nötigen Teile. Dank der Reparaturen und Überprüfungen ist es dem Unternehmen möglich, die Refurbished (engl. für generalüberholt) Räder mit einer einjährigen Garantie anzubieten.

Vor dem Weiterverkauf werden alle Räder gecheckt und repariert.Foto: Upway
Vor dem Weiterverkauf werden alle Räder gecheckt und repariert.

Lieferengpässe bei neuen Rädern als Chance für gebrauchte E-Bikes

Langfristig setzt sich das Upway das Ziel, der größte Anbieter von Refurbished Bikes in Deutschland zu werden. So soll die Hemmschwelle für den Kauf von Elektrofahrrädern sinken. Hierbei sieht das Start-Up seine große Chance in der momentanen Lage der Lieferengpässe. Der hohen Nachfrage an neuen E-Bikes seit Beginn der Pandemie kann die Produktion nicht gerecht werden - Menschen die sich ein Fahrrad zulegen wollen, müssen sich notgedrungen mit dem Secondhand-Kauf auseinandersetzen. Als Anreiz verspricht Upway eine garantierte Lieferung innerhalb von 72 Stunden - direkt und kostenlos nach Hause.

Generalüberholte E-Bikes von Upway.Foto: Upway
Generalüberholte E-Bikes von Upway.

Das Upway-Motto: Durch weniger Elektroschrott den eigenen Geldbeutel und die Umwelt schonen.

Die Vision der beiden Upway-Gründer sind keine Einsteiger in der Mobilbranche. Toussaint Wattinne und Stéphane Ficaja betreuten bereits Uber in Europa und Nordamerika bevor sie jetzt damit begonnen haben, ihr Unternehmen für gebrauchte E-Bikes aufzubauen. “Wir freuen uns unglaublich, Upway in Deutschland auf den Markt zu bringen. Deutschland war das erste europäische Land, das E-Bikes in großem Umfang eingeführt hat. Das bedeutet, dass es Millionen von E-Bikes gibt, die bereits seit mehreren Jahren auf den Straßen unterwegs sind und bald ersetzt oder ausrangiert werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir sicherstellen, dass diese Fahrräder sicher und professionell überholt werden, um einem neuen Besitzer ein vertrauenswürdiges Fahrrad zur Verfügung zu stellen und unnötigen Abfall zu vermeiden.”, erklärt Mitgründer und CEO Toussaint Wattinne den Schritt auf den deutschen Markt.