Swapfiets kooperiert mit TchiboFoto: Swapfiets und Tchibo

Fahrrad MobilitätSwapfiets kooperiert mit Tchibo

Delius Klasing

 5/10/2020, Lesezeit: 2 Minuten

Fahrrad mieten statt kaufen – bei der Vermarktung seiner Abos, setzt das niederländische Unternehmen Swapfiets hierzulande auf eine Kooperation mit Tchibo.

Auch für Fahrradabo-Anbieter Swapfiets waren die Zeiten während des Corona-Lockdowns mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Sämtliche stationäre Swapfiets-Stationen in Deutschland waren geschlossen.

Jetzt schaltet das Unternehmen aus den Niederlanden bei der Vermarktung seiner Räder wieder einen Gang höher und setzt dabei auf die Kooperation und Reichweite von Tchibo. Ab sofort bietet der Kaffeeröster und Einzelhändler das Swapfiets-Fahrrad-Abo auf seiner Online-Plattform an – und zwar zum „Vorteilspreis“, wie es von Tchibo heißt. Denn im Rahmen der Aktion, die für zwölf Wochen angelegt ist, entfällt die sonst übliche Anmeldegebühr von 15 Euro. Nach der Online-Bestellung holen Nutzer das Abo-Fahrrad in einem der mittlerweile 30 Swapfiets-Stores in Deutschland ab – oder lassen es sich nach Hause liefern.

In folgenden deutschen Städten ist Swapfiets verfügbar: Aachen, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Darmstadt, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiburg, Göttingen, Halle (Saale), Hamburg, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Kiel, Köln, Leipzig, Lübeck, Mainz, Mannheim, München, Münster, Offenbach, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, Stuttgart, Wiesbaden

Das Angebot beschränkt sich auf das Hollandrad „Original“ für 16,50 Euro im Monat und das Cityrad „Deluxe 7“ für 19,50 Euro.
Die E-Bikes von Swapfiets, die seit kurzem ebenfalls abonniert werden können, sind bei der Kooperation mit Tchibo nicht enthalten.

Mehr Infos zum Angebto bei Tchibo gibt es hier und mehr Infos zu Swapfiets hier.