Fahrwerks-Künstler: Tout Terrain Panamericana Gold Fahrwerks-Künstler: Tout Terrain Panamericana Gold Fahrwerks-Künstler: Tout Terrain Panamericana Gold

Test 2016: Super-Reiseräder

Fahrwerks-Künstler: Tout Terrain Panamericana Gold

  • Jochen Donner

Weniger schinden: Das Panamericana bügelt als einziges Stahl-Reiserad mit ausgeklügelter Vollfederung schlechte Wege glatt. Aber es kann noch mehr.

Beeindruckt kletterten sämtliche Tester vom Tout Terrain: Der kompakte 26-Zöller sieht nicht danach aus, doch er ist das agilste und beweglichste Bike unseres gesamten Testfelds. Die kleinen Laufräder sind mittlerweile fast Exoten. Doch die Freiburger halten nicht ohne Grund daran fest: Das Fully bietet genau deshalb ein kompaktes Handling und lässt sich spielerisch manövrieren. Enge Kurven, ruppiges Pflaster oder grobe Wege meistert das Rad mit Bravour, ob auf dem Arbeitsweg oder am anderen Ende der Welt. Zudem ist durch die Verwendung von Standardteilen eben auch eine weltweite Ersatzteilbeschaffung gewährleistet.

Kinematik-Studie: Am verschweißten Gepäckträger stützt sich das gefederte Hinterrad ab.

Die moderne RockShox-Gabel und die ausgereifte Hinterbaufederung harmonieren perfekt, beladen wirkt sich das aktive Fahrwerk mit seinen geringen gefederten Massen erst recht positiv aus: Die Laufräder behalten längeren Bodenkontakt, Spurführung, Lenkpräzision und nicht zuletzt die geringere Ermüdung des Fahrers wachsen deutlich, je länger die Fahrstrecke ist. Das Gewicht von knapp 16 Kilo ist akzeptabel für die aufwendige Konstruktion und man fühlt es nicht. Das Gefährt rollt ruhig und unproblematisch auch in schwierigem Geläuf. Die Sitzposition fällt zentral-mittig aus, nahezu ideal für den erforderlichen Mix aus Übersichtlichkeit und maximalem Krafteinsatz, wenn nötig. Die Federelemente sind per Luftdruck auf unterschiedliches Fahrergewicht und Zuladung einstellbar und durch ihre Qualität sehr betriebssicher.

Eine hohe Front mit langem Gabelschaft bringt vorne leichte Unruhe ins Rad.

Gabel und Vorderrad gewinnen noch an Steifigkeit durch eine 15mm-Steckachse. Griffige, langlebige und sehr pannensichere, aber noch leichte Reifen (740 Gramm) bringen bei komfortablen 2,5 Bar die Kraft aus dem knackigen XT-Antrieb und die Brems-Macht der Discs zuverlässig zu Boden. Auf winkeligen Pfaden stellt sich genussvolles MTB-Feeling ein. Auch alltags genießt man die Kombination aus Komfort und Vortrieb. Schade: Eine Parkstütze passt nicht ohne weiteres an den Rahmen. So bleibt das Be- und Entladen von Packtaschen immer eine kipplige Angelegenheit. Durch seinen (funktionalen) Hinterradschützer lässt sich das Bike nirgendwo sicher anlehnen.

Fazit: Dem Panamericana sieht und, noch wichtiger, fühlt man seine lange Reifezeit an: In den mehr als acht Jahren seiner Existenz blieb das vollgefederte Reiserad mit dem eigenwilligen, rahmenintegrierten Gepäckträger konkurrenzlos. Heute ist es das einzige voll reisetaugliche Velo, das schlechte Wege und ruppigen Untergrund komfortabel meistert. Glückwunsch!

Schlagwörter: Test Tout Terrain Panamericana Gold


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Fahrbericht Rennstahl Pinion 28
    Reiserad für das 21. Jahrhundert

    18.08.2014

  • Erster Test: Radon Sunset 9.0
    Neuer Radon-Rahmen

    20.10.2014

  • Test: Gefederte Sattelstützen (2014)
    Neue Sattelstützen auf dem Markt

    11.06.2014

  • Einzeltest: Bergamont Horizon 6.0
    Bestandsaufnahme: 799-Euro-Rad Bergamont Horizon 6.0

    30.10.2017

  • Test: E-Bikes
    Touren-Pedelecs der Trekkingbike-Marken

    11.06.2014

  • Test: Riemenräder (4/2013)
    Gates-Riemen ist etabliert und bekommt Konkurrenz

    19.04.2013

  • Test: Allrounder
    Allrounder 2017: Viel Rad fürs Geld

    20.04.2017

  • Zubehör: Pedale
    Zum Nachrüsten: Pedale für Alltag und Tour

    18.11.2016

  • Test: Klassiker-Modelle
    Stahlinist von Herzen: Patria Randonneur Zona

    09.12.2016