Idworx Opinion Ti BLT – Opulenter Überflieger Idworx Opinion Ti BLT – Opulenter Überflieger Idworx Opinion Ti BLT – Opulenter Überflieger

Test 2016: Super-Reiseräder

Idworx Opinion Ti BLT – Opulenter Überflieger

  • Jochen Donner

Wie Omas Kochrezepte: Von allem ein bisschen mehr macht ein Menü erst besonders. Genau so baut Idworx Luxus-Bikes. Der neue Über-Offroader zeigt das einmal mehr.

Im Testprotokoll finden sich nur Plusse. Ein Minus sucht man vergebens. Der matt glänzende Titan-Rahmen ist vorbildlich verarbeitet und sauber durchkonstruiert. Zusammen mit der supersoliden Alugabel, die Federgabelmaß hat, ergeben die Ingenieurs- und handwerkliche Leistung ein überragendes Gefährt: ruhiger, geschmeidiger Lauf, ausgewogene, sensible Lenkung, hervorragende Stabilität, auch mit voller Testzuladung von 22 Kilo hinten und 11 vorn.

Daniel Simon Hauptrahmen und Hinterbau sind am Idworx innig verbunden.

Für machtvolle Bremsleistung sorgt die überdimensionierte Hope-Disc, die Idworxer Gaastra mit motorradähnlichen, drei Millimeter starken, schwimmend gelagerten Scheiben von maximal möglichen 203 Millimetern Durchmesser aufrüstet: Damit sind kilometerlange Alpenpass-Abfahrten mit Vollbeladung der pure Genuss: Ein Finger am Bremshebel reicht jederzeit aus zum brachialen Stopp. Ähnliche Überdimensionen finden sich am Hinterbau-Yoke, den Steckachsen vorn und hinten, den breiten Felgen, fetten, aber leichten 70-Millimeter-Stollenreifen von hervorragendem Grip und Spurführung, dem versteifenden "Bracket", das die Gepäckträgerstreben zusätzlich stabilisiert, und den ungeraden Zähnezahlen am extra gehärteten Kettenblatt, die die Kettenglieder gleichmäßiger belasten als eine geradzahlige Kombi.

Daniel Simon Diese perfekte Zugverlegung ist das Hobby von Gerrit Gaastra.

Das Opinion heißt so, weil es mit der 18-Gang-Tretlagerschaltung aus Stuttgart bestückt wurde: Sie bietet für alle denkbaren Fahrsituationen passende Gänge, die Primärübersetzung ist gut gewählt und verschenkt keinen Gang. Das Rad wiegt zwar über 17 Kilo, fühlt sich aber mindestens zwei Kilo leichter an: Die leichten Laufräder (27,5 Zöller), der direkte reagierende Antrieb und eine ausgewogen abgestimmte, zentrale Sitzposition und Lenkgeometrie tun ihr gutes Werk. Allerdings wirkt der 62-Zentimeter-Lenker fast schon zu schmal, wiewohl seine einzigartige Flex-Konstruktion die Reifendämpfung ausgesprochen komfortabel ergänzt. Nur beim Gegenzug am Lenker bei Wiegetritt wünscht man sich mehr Steifigkeit. Abgesehen davon glänzt das Opinion als kompetentes Luxus-Reiserad mit maximalen Reserven.

Fazit: Mit deutlich mehr als dem Notwendigen katapultiert Idworx seinen kompetenten Offroad-Tourer an die Spitze des Angebots. Das drückt sich auch im Kaufpreis aus. Doch wer das Besondere sucht, ist mit dem sehr komfortabel abgestimmten, praxistauglichen Reisekreuzer für schlechte Wege optimal bedient. Diese Virtuosität an sinnvollen Details, aufwendigstem Material und höchstem Verarbeitungsniveau sind beispiellos.

Themen: Idworx Opinion Ti BLTTest


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Mountainbike-Hardtails
    Bestseller-Klasse

    14.04.2016Ein Budget von 1500 Euro ist 2016 der Schlüssel in die Mountainbike-Welt. Die Ausstattung der Einsteiger-Hardtails ist dabei vielfältig wie nie. Wo liegen die Stärken und ...

  • Test: Top-Räder 2016
    Erster Blick

    24.02.2016Uns lockten 12 erste Modelle des Jahrgangs 2016 zum ausgiebigen Fahrtest. Stellvertretend beleuchten diese völlig unterschiedlichen Bikes, was den Fahrradmarkt in nächster Zukunft ...

  • Test Top-Räder 2018: Rabeneick TX7
    Metropolenflitzer

    09.01.2018„Weniger ist mehr“ behauptet nicht nur Rabeneick. Mit dem Cityrad TX7 übersetzen die Oldenburger das Bauhaus-Motto in ein schnörkelloses Bike für urbane Räume.

  • Test: Crossräder um 800 Euro
    Acht Alleskönner im Vergleich

    26.02.2007Acht Crossräder und ein Limit: Bei maximal 800 Euro war Schluss im Test. Die Kandidaten mussten sich auf glattem Asphalt und rauen Wegen bewähren. Dabei zeigten sich deutliche ...

  • Fahrbericht Creme Ristretto Doppio
    Retro-Rad mit aktueller Technik

    18.08.2014Das Ristretto Doppio ist das Spitzenmodell der polnischen Nostalgiemarke Creme. Es verbindet edlen Retro-Look und aktuelle Technik.

  • Test: Packtaschen
    Moderne Packtaschen überzeugen durch neue Materialien

    19.04.2011Auf dem Packtaschenmarkt tut sich in den letzten Jahren einiges: neue Hersteller, neue Materialien, neue Fertigungstechniken.

  • Test: Fahrradschlösser
    Falt- oder Bügelschlösser am sichersten

    29.10.2012Ein gutes Fahrradschloss ist wie der Türsteher einer Nobel-Disco. Schwer, massiv und kaum zu beeindrucken.

  • Fahrbericht: Scott Foil
    Langstrecken-Spezialrad

    17.12.2015Kurbeln, bis das Glück kommt: Die Radfernfahrt Paris – Brest – Paris ist ein über hundert Jahre altes Monument menschlicher Ausdauer. Unser Kollege Manuel Jekel hat daran ...

  • Top-Räder 2017
    Kompromisslos urban: Canyon Commuter 5.0

    27.01.2017Wie sieht das perfekte Stadtrad aus? Für sportive Radler gibt es nun eine – fast –perfekte Antwort. Canyon legt mit dem Commuter die Messlatte ziemlich hoch.