Fahrbericht: Bombtrack Beyond

Orient-Express

  • Jörg Spaniol

Der Offroad-Tourer Bombtrack Beyond ist das Rad des Monats in Trekkingbike-Ausgabe 1/2016. Ergänzend zu unserem Technik-Check gibt es auch einen spannenden Reisebericht. Denn das Rad war schon auf großer Reise.

Ein Pin-Up mit so viel Patina verführt dazu, die Fantasie schweifen zu lassen, statt sich nüchtern auf die Hardware zu konzentrieren. Also erzählen wir zuerst die Geschichte des Rades, um dann gewohnt sachlich zur Technik zu kommen.
Marc Maurer, ein mitteljunger Kölner, war 2014 von zuhause nach Istanbul geradelt. Es muss eine ziemlich infektiöse Erfahrung gewesen sein, denn 2015 machte er da weiter, wo er im Vorjahr aufgehört hatte: Er radelte von Istanbul über die Schwarzmeerküste, Georgien und Aserbaidschan bis nach Teheran. Viertausend Kilometer, ganz überwiegend alleine. Durch den Kaukasus, durch staubige Einöden und immer wieder zu überwältigend gastfreundlichen Menschen. Seinen enthusiastischen Bericht findet man im Internet (per Link am Ende des Artikels). Marc hatte nach eigenem Empfinden alles Wichtige an Bord und war trotzdem mit weniger Ballast unterwegs als mancher auf dem Bodensee-Radweg. Und damit wären wir beim Rad und dem Konzept dahinter.

Das Bombtrack Beyond im Detail

4 Bilder


Die Kölner Marke Bombtrack hatte sich von Marc nach dessen erster Reise ein paar Anregungen geholt, was ein Rad nach seinem Geschmack haben müsste. Ein paar davon stecken im "Beyond", und so bekam Marc für seinen Ritt nach Teheran diesen Prototypen des Modells zum Testen, der nur in wenigen Details an seine speziellen Bedürfnisse angepasst wurde: Der "Flite"-Sattel ist ein Klassiker und einfach Marcs Favorit. Die serienmäßigen Breitreifen ersetzte er durch leichtlaufende Schwalbe "Marathon Supreme". Im Vorderrad dreht sich ein Nabendynamo, um die elektronischen Begleiter zur Navigation, Dokumentation und Kommunikation aufzuladen. Und weil Solisten keinen Windschatten kennen, montierte er einen Triathlon-Aufsatz auf den weit ausladenden Touren-Rennlenker. Der Rest ist serienmäßig – und bei Weitem nicht so edel, wie es echte Materialfreaks wählen würden.

Marc Maurer ist mit dem Bombtrack Beyond 4000 Kilometer von Istanbul nach Teheran gefahren. Seine Erlebnisse schildert er ausführlich in seinem Reisetagebuch. Blättern Sie rein:

Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 1/2016. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.

Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download.

Schlagwörter: Bombtrack Beyond Fahrbericht

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. MYBIKE-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Test Bombtrack Beyond

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Fahrbericht: Simpel Velo 12
    Schwarz und robust: Das neue Rad der Schweizer Armee

    18.04.2013

  • Fahrbericht: Axiom SL
    Sportlergene und hervorragende Fahreigenschaften

    17.04.2013

  • Fahrbericht: Wanderer Sporttourer
    Leichtfüßig

    20.12.2007

  • Fahrbericht: Idworx All-Rohler
    29er für Perfektionisten

    04.07.2013

  • Fahrbericht: Dahon Cadenza
    Ein Fitnessbike zum Falten — und Fahren

    03.06.2008

  • Report: E-Scooter Scuddy Premium Sport
    Fahrbericht E-Scooter Scuddy

    10.04.2017

  • Fahrbericht: Velo de Ville VDV 1000
    Velo de Ville VDV 1000

    17.06.2005

  • Fahrbericht: Scorpion Tricycle
    Ein Liegerad mit drei Rädern

    25.08.2007

  • Fahrbericht: Herkelmann Viana
    Ein überlegt komponiertes Sorglos-Rad

    17.06.2005