Retro-Rad mit aktueller Technik Retro-Rad mit aktueller Technik Retro-Rad mit aktueller Technik

Fahrbericht Creme Ristretto Doppio

Retro-Rad mit aktueller Technik

  • Jörg Spaniol

Das Ristretto Doppio ist das Spitzenmodell der polnischen Nostalgiemarke Creme. Es verbindet edlen Retro-Look und aktuelle Technik.

Singlespeed-Räder sind chic, aber nicht immer praktisch. Sorglos-Trekkingbikes sind praktisch, aber selten cool. Das Ristretto Doppio versucht den Spagat: Sein schlanker Stahlrahmen mit teils verzierten Muffen und der klassische Schaftvorbau zitieren eine vergangene Rennrad-Ästhetik, die derzeit als cool gilt. Die Achtgang-Alfine und die Shimano-Hydraulikbremsen sind pflegeleichtes Gegenwartsmaterial an entscheidender Stelle. Dass sich das optisch verträgt, ist eine echte Leistung der Danziger Rad-Macher, die mit Chrom und glanzpoliertem Alu, mit lackierten Schutzblechen und Leder einen Blickfänger geschaffen haben.
Unterwegs stellt sich aber nach wenigen Kilometern die Frage, wie glorreich die alten Tage des Radsports wirklich gewesen sein können. Die Kontaktpunkte bergen zwei Problemzonen: Außer dem bekannt gewöhnungsbedürftigen Brooks-Sattel irritieren auch die auf Dauer unbequemen Handgriffe mit ihrem Leder-Lenkerband. Auf ihnen – und das ist das zweite Problem des Rades – liegt nämlich sehr viel Gewicht. Vorbau und Lenker ergeben eine eher kurze, aber tiefe Sitzposition. Wer damit auf einer Probefahrt kein Problem hat, bekommt mit dem Ristretto Doppio eines der technisch besseren Stil-Räder. Dass diese Extraportion Schönheit auch bezahlt werden muss, ist keine Überraschung.

Themen: Creme Ristretto DoppioTest

  • 1,99 €
    Fahrbericht Creme Ristretto Doppio

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Standpumpen
    Standpumpen auf dem Prüfstand

    28.04.2014Kaum ein Teil wird in der Fahrradwerkstatt häufiger benutzt als die Standpumpe. Wir haben zwölf Modelle von 30 bis 100 Euro getestet.

  • Test: Simplon Inissio Tour F2
    Carbon-Cruiser

    19.08.2015Carbonräder ohne Federung galten bislang als bocksteif. Beim Inissio Tour liefert der Werkstoff zum ersten Mal ein vibrationsschluckendes Tourenrad für Langstreckenfreunde.

  • Zubehör: Regenbekleidung
    Dichte Kombi

    14.04.2016Eine gute Regenkombi gehört für jeden Tourenradler zur Grundausstattung. Mittlerweile lösen immer mehr kurze Hosenmodelle die lange, schwere und oft viel zu warme Regenhose ab. ...

  • Top-Räder 2017
    Contoura Pollino Pinion

    27.01.2017Ein gepflegtes Äußeres macht Eindruck: Contoura hat mit dem Pinion-Tourer Pollino ein sympathisches Luxusprodukt für Alltag und Touren im Angebot.

  • Test: Tourenräder von 800 bis 1600 Euro
    Die besten Tourenräder in jeder Preisklasse

    24.08.2009Tourentaugliche Räder müssen nicht teuer sein. Wer genau weiß, wie er sein Rad einsetzen will, kann exakt Passendes auch günstig finden.

  • Test 2016: Garmin Edge Explore 1000
    Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest

    10.08.2016Mit nur 115 g Gewicht ist der Garmin Edge Explore 1000 das leichteste GPS-Gerät in diesem Vergleich. Das hat Auswirkungen auf die Stromversorgung.

  • im Test: 18 Schmiermittel
    Steter Tropfen

    19.05.2021Gutes Öl auf der Kette mindert Verschleiß, Kraftverlust und Korrosion. Die Gänge wechseln leise und geschmeidig. Welcher Kettenschmierstoff kann das am besten?

  • Test: Elektroräder
    Sechs Konzepte mit elektrischem Extra-Schub im Vergleich

    05.06.2007Goldgräberstimmung bei den Herstellern von Pedelecs. Noch nie war das Interesse an elektrounterstützten Fahrrädern größer. Allein der holländische Hersteller Sparta verkaufte ...

  • Top-Räder 2017
    Goldmarie: Tout Terrain Chiyoda II

    27.01.2017Als modernes Stadtrad meistert das Tout Terrain Chiyoda II sämtliche Prüfungen des hektischen Stadtverkehrs locker. Wie im Märchen hat es seinen Goldregen echt verdient.