Schwarz und robust: Das neue Rad der Schweizer Armee Schwarz und robust: Das neue Rad der Schweizer Armee Schwarz und robust: Das neue Rad der Schweizer Armee

Fahrbericht: Simpel Velo 12

Schwarz und robust: Das neue Rad der Schweizer Armee

  • Jörg Spaniol

Die radelnden einheiten der Schweiz galten Ausländern bisweilen als militärisches Kuriosum, skurril wie eine Kavallerie. Die kämpfende rad- lertruppe wurde vor ein paar Jahren abgeschafft, doch ein Militärrad gibt es wieder: Das „Velo 12“.

Aus der langen Geschichte folgt, dass das Schweizer Militärvelo nicht einfach irgendein Rad sein kann. Fast 80 Jahre benutzten die Soldaten das legendäre „Ordonanzrad 05“. Die „05“ bezeichnet das erste Modelljahr, im vorigen Jahrhundert. Ohne Gangschaltung kam es aus, es war stählern, 27 Kilo schwer, aber unzerstörbar. Über 60.000 Stück wurden gebaut, viele fahren heute noch.

Daniel Simon Fahrbericht: Simpel Velo 12

Ihm folgte das weniger glorreiche „Modell 93“ mit Siebengang- Kettenschaltung, ebenfalls über 20 Kilo schwer. Es war das letzte Waffenrad der Schweiz. Dann beschloss die Armee, dass sie ein eher ziviles Rad brauchte – und lieferte auf dem Weg zu unserem Pin-up, dem „Velo 12“ einen kleinen nationalen Aufreger: zu teuer, zu schlecht.

Mittlerweile ist das Thema aus der Debatte, die Vorwürfe sind entkräftet, die 4100 Räder werden ausgeliefert – und sind zum Stückpreis von 2500 Euro auch für zivile Käufer zu haben. Die augenfälligste Besonderheit am Schweizer Militärrad ist die Rahmenform.

Das erst senkrechte, dann flach abknickende Sitzrohr sorgt dafür, dass sich mit der Höhenverstellung des Sattels auch die Sitzlänge deutlicher verändert als bei üblichen Rahmen. Das Prinzip ist von „mitwachsenden“ Kinderrädern bekannt. Beim Velo 12 soll es helfen, Fahrer zwischen 1,60 und 1,90 Meter mit der nur einen erhältlichen Rahmenhöhe zu bedienen. Bei der Ausstattung sind die Besonderheiten eher spärlich. Nachdem das „Modell 93“ vor lauter Spezialteilen nicht mehr zu reparieren war, orderte die Armee nun ein Rad aus Serienteilen. Dabei legte sie allergrößten Wert auf Wartungsarmut und Robustheit.

Themen: FahrberichtSimpel

  • 1,99 €
    Fahrbericht: Simpel Velo 12

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fahrbericht: Falkenjagd Hoplit ST
    Das Titanrad vereint Luxus und Komfort

    22.02.2013Eine „Graue Eminenz“ prahlt nicht. Sie wirkt im Verborgenen – aber das umso stärker. Es ist der passende Ehrentitel für Titanräder wie das Hoplit der deutschen Marke „Falkenjagd“. ...

  • Fahrbericht: Surly Big Dummy
    Transportrad als (Zweit-)Wagenersatz

    26.10.2012Beim Transportrad denken viele an ein stabiles, aber schwerfälliges Rad. Der Big Dummy von Surly ist anders, er ist ein flinker Flitzer.

  • Fahrbericht: E-Bike Winora F2 im Familien-Alltag
    So bewährt sich die elektrische Extrakraft

    18.10.2011Ein E-Bike ist was für Oma? Von wegen! „Das E-Bike eröffnet Familien eine völlig neue Form von Mobilität abseits des Autos: schnell, unkompliziert, umweltschonend und nahezu ohne ...

  • Fahrbericht: Cannondale Trekking Light
    Fliegengewicht

    17.03.2020Cannondales elegantes Trekkingrad wiegt nur 12,5 Kilo – mit Vollausstattung. Dadurch verführt das rassige Trekking Light zum Dauersprint – egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, der ...

  • Fahrbericht: Simplon Silk
    Das Silk überzeugt durch überragende Steifigkeitswerte

    10.07.201217 Jahre Carbon-Erfahrung, zahlreiche Testsiege und Bestnoten in der Fachpresse – mit dem Simplon „Silk“ werfen die Vorarlberger ihre „Carbon-Kompetenz“ in die Waagschale: Komfort ...

  • Fahrbericht: Idworx All-Rohler
    29er für Perfektionisten

    04.07.2013Es hat gedauert, doch nun steht er vor uns: Im All-Rohler stecken das ganze Know-how und die ganze Handwerkskunst, die sich Idworx in vielen Jahren angeeignet hat.

  • Fahrbericht: Corratec 29er One
    Trekkingrad mit groß dimensionierten 29 Zoll Laufrädern

    10.07.2012Corratec setzt auf das Ballonreifen-Konzept. Denn große, voluminöse Reifen bringen Laufruhe und Fahrkomfort ans Rad. Das neue „29er One“ betört mit charaktervoller Fahrkultur.

  • Fahrbericht Schindelhauer Friedrich
    Edel, aber teuer

    18.08.2014Das Zweirad für den gediegenen Alltagsfahrer kommt aus Berlin: Trotz praxistauglicher Alltagsausstattung beherrscht „Friedrich“ das Spiel vom Sehen und Gesehenwerden.

  • Fahrbericht: Idworx Mountain Rohler
    Der MR Vancouver überzeugt als superrobustes Reiserad

    04.09.2012Offroad-Touring mit Gepäck – ein Wochenend-Vergnügen im kanadischen Vancouver. Doch auch in Deutschland gibt es reichlich spannende Ziele. Idworx baut dafür das richtige Rad.