Stahl mit Stil Stahl mit Stil Stahl mit Stil

Fahrbericht Herkelmann Amerigo

Stahl mit Stil

  • Jörg Spaniol

Das Herkelmann Amerigo verträgt reichlich Zuladung und glänzt mit feinen Details.

Ganz ehrlich: Auf das Herkelmann Amerigo sind wir zunächst gekommen, weil es mit der SRAM Via GT eine interessante, aber selten verbaute Schaltgruppe trägt. Vorne nur zwei Kettenblätter mit extremer Spreizung (48 und 32 Zähne), hinten zehn Ritzel mit gigantischem Übersetzungsbereich von 11 bis 36 Zähne – für viele Einsätze und für sportliche Fahrer ist das eine gute Alternative zum Dreifach-Blatt. Doch dann kam das Herkelmann Amerigo und ließ den Antrieb in den Hintergrund treten. An dem laufruhigen, steifen Stahlrahmen mit Rohrdurchmessern bis fast 40 Millimeter gibt es viel zu entdecken. Vier Ösen am Unterrohr lassen die Akku-Montage als Pedelec zu, der aufgelötete Namenszug steht erhaben aus dem Sitzrohr, die Lichtkabel verschwinden in der Gabelscheide. Doch besonders ungewöhnlich ist Herkelmanns eigenes Schutzblechkonzept namens "Wingee". Es sind Schutzbleche aus steifen Aluprofilen, die nicht nur den Scheinwerfer wackelfrei tragen, sondern auch einen sehr diskreten Gepäckträger, dem man die angegebenen 25 Kilo Zuladung abnimmt. Die insgesamt robuste Auslegung führt zu einer Herstellerfreigabe bis hin zu enormen 165 Kilo Systemgewicht aus Fahrer, Rad und Gepäck. Auf der Teststrecke zeigte sich das Amerigo souverän und gutmütig. Lediglich die Schaltung flutschte nicht so perfekt, wie es möglich wäre. Ob es an der Connex-Kette oder den langen, durchgängigen Schalthüllen lag, ließ sich nicht klar ermitteln. Ein kleiner Makel an einem spannenden Rad.

Themen: Herkelmann AmerigoTest

  • 1,99 €
    Fahrbericht Herkelmann Amerigo

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Super-Reiseräder
    Street-Art: Norwid Aaland

    20.09.2016Handgemachte Fahrradrahmen tragen immer die individuelle Handschrift ihres Erbauers. Die Kunst von Norwid ist es, Tradionelles mit modernster Technik zu vereinen.

  • Test: Klassiker-Modelle
    Cube Kathmandu: der Name ist Programm

    09.12.2016Auf nach Kathmandu. Oder auch nur ins Büro. Cubes Top-Modell wird seit 13 Jahren gepflegt. Dabei ist es stets stabiler, komfortabler und schöner geworden.

  • Test Top-Räder 2018: Bergamont Grandurance RD
    Zauberwort Plattform

    09.01.2018Der alte Bergamont-Katalog ist ausgemistet, viele Modelle mit Rennlenker sind verschwunden. Der Ersatz: die vielseitige Rahmen-Plattform Grandurance.

  • Top-Räder 2017
    Stevens P-Carpo Tour

    27.01.2017Optisch beeindruckt das Stevens P-Carpo durch markant-muskulösen Auftritt. Sitzt man im Sattel, verhält sich der souveräne Tourer wie ein schnurrendes Kätzchen.

  • Test Standpumpen
    Die neue Generation

    14.04.2015Mit riesigen Displays, großem Pumpvolumen und cleveren Smart-Ventilköpfen will die neueste Generation an Standpumpen punkten. Im Test mussten 16 Probanden ihre Leistungsfähigkeit ...

  • Test: Windwesten
    Hundert Gramm Wetterschutz

    19.08.2015Ganz gleich ob für die Feierabendrunde oder für die große Tour. Eine praktische Windweste darf bei keiner Radlerausfahrt fehlen. Wir haben 20 Modelle auf ihre Stärken und ...

  • Test: Akkulichter
    Akkulichter fürs Fahrrad

    25.04.2014Ein neues Gesetz erlaubt den Betrieb von zugelassenen Akkuleuchten ab sofort auch am normalen Rad. Grund für TREKKINGBIKE, das aktuelle Angebot an Akkulichtern zu checken.

  • Test: Damenräder
    Sportliche Damenräder

    29.06.2016Der „Damenrahmen" mit etwas tieferem Durchstieg ist ein Minderheiten-Modell. Unsere acht Testräder von 1000 bis 2000 Euro zeigen, dass ein tiefergelegtes Oberrohr keineswegs den ...

  • Im Test: Packtaschen
    Partnerwahl

    28.07.2020Reiseradler verbindet eine innige Beziehung zu ihren Packtaschen, die den mobilen Hausstand beherbergen. MYBIKE hat acht Packtaschen getestet.