Step by Step zum Traumrad Step by Step zum Traumrad Step by Step zum Traumrad

Kaufberatung 2016

Step by Step zum Traumrad

  • Jochen Donner

Der Fahrradkauf ist keine leichte Sache: So vielfältig, so komplex waren die Möglichkeiten noch nie. Mit diesen Tipps bringen wir etwas Licht ins Dunkel. So kommen Sie Ihrem Traumrad näher!

Das Universalrad, perfekt geeignet für jeden Einsatzzweck, existiert schlicht nicht. Leider. Das Traum-
rad sieht für jeden anders aus. Deshalb steht am Anfang jeder Kaufüberlegung ehrliche Selbsterforschung: Was tun damit? Welche Fähigkeiten soll mein Wunschrad haben? Welche sind mir die wichtigsten? Erst dann kommt die Frage nach den Kosten. Denn meist gibt es bei vergleichbarem Anforderungsprofil die Möglichkeit, den Endpreis durch geschicktes Puzzeln der Prioritäten mit dem Budget in Einklang zu bringen. Als groben Preisrahmen für ein hochwertiges, alltags- und touentaugliches Velo muss man folgende Summen kalkulieren: Ein Touren- und alltagstaugliches Rad mit Kettenschaltung ab etwa 1000 Euro. Nabenschalter mit Alfine 11 gibt’s ab rund 1300 Euro. Rohloff-Räder starten derzeit bei etwa 2500, Bikes mit Pinion-Getriebe sind ab 3600 Euro zu haben. Naben- und Getriebeschaltungen lassen sich mit einem Gates- oder Conti-Riemenantrieb maximal wartungsarm aufrüsten. Dafür werden noch einmal circa 200-300 Euro fällig.
Die Mehrzahl der aktuellen Fahrradrahmen bestehen aus Aluminium. Kein Nachteil, solange das Material intelligent genutzt und sorgfältig verarbeitet wurde. Den Schweißnähten kann man ihre Qualität sogar ansehen: Regelmäßig geschuppt und passgenau platziert, sind sie Indizien für den generellen Grad an Sorgfalt. An Rahmen für Schaltnaben, Pinion-Getriebe und Riemenantrieb ist besonderer Entwicklungsaufwand nötig: Ein Exzentertretlager oder verschiebbare Ausfallenden mit Stellschrauben sind die beste Art, Kette oder Riemen kontrolliert unter Spannung zu setzen. Das Riemenschloss sollte in der Nähe des Ausfallendes liegen und nicht mitten in der Sitzstrebe, um die Statik des Hinterbaus nicht zu schwächen. Schlichte, schräg gestellte Ausfallenden sind nicht stabil und klemmsicher genug, um ein Hinterrad optimal zu halten. Erst recht nicht, wenn eine Scheibenbremse montiert ist. Steckachsen verbinden  höchste Stabilität, Steifigkeit und exakte Platzierung, die das Schleifen der Disc vermeiden kann.
Die Verwendung von "Blender"-Teilen ist weit verbreitet: Auf dem Schaltwerk prangt ein "XT", Kurbel oder Naben entstammen einer Günstig-Gruppe. Das funktioniert problemlos, solange Parts desselben Herstellers und ähnlichen Niveaus kombiniert werden. Sind große Qualitätssprünge erkennbar, raten wir: "Lieber Finger weg!". Wer es ernst meint, sollte lieber hochwertig einsteigen: Ein Reiserad mit allen Schikanen lässt sich problemlos auch als Alltagsrad einsetzen. Umgekehrt ist das schwieriger.

Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 2/2016. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.

Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download.

Themen: FahrradkaufKaufberatung

  • 1,99 €
    Kaufberatung 2016

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kaufberatung: USB-Lader
    Strom aus dem Nabendynamo - für Navi, Handy & Co

    11.04.2013Immer mehr Radfahrer benutzen Smartphones und Navigationsgeräte. Doch Displaybeleuchtung und GPS-Empfänger benötigen eingeschaltet sehr viel Strom. USB-Dosen am Lenker sollen da ...

  • Kaufberatung: Tourenräder
    Kompaktwissen zur Auswahl und Tipps für Selberschrauber

    04.09.2012Diese Räder begleiten Sie auf Ihren schönsten Kilometern. Deshalb müssen Tourenräder richtig was können. Möglichst stabil, möglichst vielseitig, möglichst wenig einschränkend und ...

  • Kaufberatung Schaltung & Getriebe
    Kraft-Überträger

    21.05.2021Es gibt eine verwirrend große Zahl an Schaltsystemen, die die Tretkraft des Radlers in Vortrieb verwandeln. Die vielen Optionen lassen sich aber gut nach ihren Einsatzbereichen ...

  • Kaufberatung: Griffe
    Die Form macht’s

    23.10.2013Der Griff übernimmt zwei wichtige Aufgaben am Rad. Er ist für Kontrolle und Komfort verantwortlich. Grund genug, sich damit genauer auseinanderzusetzen. Hier eine Marktübersicht ...

  • Spezial: Reiseräder
    Das perfekte Reiserad – Kaufberatung und Test

    06.07.201716 Seiten. 12 Räder aller Klassen und eine gründliche Kaufberatung – und ein Ziel: nie wieder Ärger auf großer Tour. So finden Sie das passende Reiserad!

  • Kaufberatung: Der Weg zum neuen Rad
    Typenkunde und Tipps vom Profi

    26.04.2010Citybike, Fitnessbike, Speedbike, Trekkingbike, Crossrad, Allrounder, vollgefedert, ungefedert, Reiserad oder gar Elektrorad – von Mountainbikes oder Rennrädern ganz zu schweigen.

  • 16-Seiten-Spezial: Kaufberatung
    Stadtrad, Allrounder, Tourenrad, Sportrad, Räder für Schwere

    19.04.2008Sie wollen sich ein neues Fahrrad zulegen? Der Fahrradmarkt 2009 bietet für jeden Einsatzzweck das passende Rad, und inzwischen in einer technischen Ausgereiftheit, die auch ...

  • Kaufberatung: Sättel für Vielfahrer
    Beim Sattel lohnt der Gang zum Fachhändler

    30.04.2013Wer den richtigen Sattel gefunden hat, bleibt diesem meist über Jahre treu. Doch zuvor durchlaufen viele einen langen Leidensweg.

  • Kaufberatung: Kinderrad oder Schülerrad
    So finden Sie das passende Kinderrad

    24.06.2009Manchmal ist ein Fahrrad für ein Kind genau das falsche Geschenk. Nämlich dann, wenn das Kind am Geburtstag noch zu klein für die nächste Größe ist. Wann passt welches Modell und ...