Werkstatt: Reifen aufpumpen

Das mach ich selbst: Der richtige Luftdruck im Fahrradreifen

Der richtige Luftdruck im Reifen ist der beste Schutz vor einem Plattfuss – und das wichtigste Kriterium, damit ein Fahrrad leicht rollt und sich sicher steuern lässt.

Jochen Donner am 08.12.2018
DS1712_Sclaverand-Ventil-a
Daniel Simon

Reifen aufpumpen? Kinderspiel! Stimmt. Aber wenn man Kinderspiele lange nicht mehr gespielt hat, kann man schon mal ins Grübeln kommen, wie das nun genau ging – vor allem angesichts der verschiedenen Ventile, die unterschiedlich funktionieren.

Mit platten Reifen ist das beste Fahrrad nutzlos 

Beim E-Bike zum Beispiel entscheidet der angepasste Reifendruck ganz wesentlich darüber, wie viele Kilometer das Rad mit einer Akku-Ladung zurücklegen kann. Eine hochwertige Pumpe mit Manometer ist deshalb eines der wichtigsten Zubehörprodukte für Radler.

Auf jedem Fahrradreifen (angegeben und gemessen in der Einheit Bar) steht, mit wie viel Druck er gefahren werden kann, entweder auf einem kleinen Etikett oder direkt in den Gummi eingeprägt. Die Bandbreite ist enorm: Versierte Mountainbiker pumpen vereinzelt weniger als zwei Bar in ihre superbreiten Stollenreifen, schmale Rennradpneus rollen mit bis zu acht Bar Druck.

Wichtig: Überschreiten Sie nie die Obergrenze, die der Reifenhersteller angibt! Über den Reifendruck können Sie auch das Fahrverhalten des Rades in Grenzen verändern: Ein prall aufgepumpter Reifen rollt leichter, mit etwas weniger Luft federt er besser. Mit zu wenig Luft riskieren Sie Pannen. Probieren Sie ruhig ein wenig, bis Sie den für sich besten Kompromiss gefunden haben.  

DS180120_0090

Das Sclaverand- oder Prestaventil ist das meistverbreitete Ventil an hochwertigen Fahrrädern.
Zum Aufpumpen muss erst die kleine Rändelmutter geöffnet werden

DS180120_0091

Drücken Sie den Schraubkopf kurz ins Ventil hinein – erst dann ist das ­Ventil zuverlässig geöffnet, und die Luft aus der Pumpe kann in den Schlauch strömen

DS1712_Auto-Ventil-b

Das Schrader- oder Autoventil findet sich an Mountainbikes, Tourenrädern – und Autoreifen, deshalb kann man an jeder Tankstelle nachpumpen 

DS180120_0089

Einer für beide: Dieser Pumpenkopf passt auf Sclaverand- (links) und Schraderventile (rechts). Mit einem Hebel wird er sicher und dicht auf das Ventil geklemmt

Jochen Donner am 08.12.2018

Das könnte Sie auch interessieren