Ein Einblick in die komplizierte Technik. Ein Einblick in die komplizierte Technik. Ein Einblick in die komplizierte Technik.

Federung – Antriebsschwinge oder Eingelenker?

Ein Einblick in die komplizierte Technik.

  • Jörg Spaniol

Ein funktionierendes Fahrwerk kann das Rad komfortabler und sicherer machen. Etwa 30 Prozent der lästigen und schädlichen Stöße an der Wirbelsäule könne eine Vollfederung eliminieren, fand die Sporthochschule Köln heraus.

Wer je ein funktionierendes und gut eingestelltes Feder-Fahrrad gefahren ist, hält diesen Wert für untertrieben. Eine Federung kann gegen Rückenschmerzen, taube Hände und verspannten Nacken Wunder wirken.

Daniel Simon

Aber eine Vollfederung bedeutet immensen technischen Aufwand: Eine Federgabel am Vorderrad und eine gefederte Hinterbauschwinge sind Stand der Technik. Sie machen ein Mountainbike der Topklasse um ein gutes Kilo schwerer als ein ungefedertes, ein preiswertes Trekkingrad eher um zwei bis drei Kilo.

Doch die Federgegner können nur eingeschränkt mit dem Mehrgewicht argumentieren: Das Fahrradgewicht spielt nur bergauf (und auf der Kellertreppe) wirklich eine Rolle, und die wird in ihrer Bedeutung für das Tempo überschätzt. Denn was zählt, ist das „Systemgewicht“, die Summe aus Fahrer, Ausrüstung und Rad. Liegt das bei 100 Kilo, machen zwei Kilo Feder-Mehrgewicht gerade mal zwei Prozent Unterschied – und das eben nur steil bergauf.

Je billiger das Rad und je ungeübter der Fahrer, desto eher gleicht die Fuhre dem Ritt auf einem Schaukelpferd. Bei jedem Tritt wippt der Sattel. Geübte Fahrer treten rund, gute Federungen wippen ohnehin kaum. Doch etwas Unruhe im Fahrwerk bleibt bei fast jeder Konstruktion. Denn es ist immer noch nicht geglückt, eine Federung zu bauen, bei der der Druck auf das Pedal überhaupt keine Auswirkung auf die Feder hat.



Den Artikel aus Ausgabe 4/2004 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Themen: FederungKomponenten

  • 1,99 €
    Federung

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kuriertaschen
    Alternativen zu Rucksack und Packtasche

    24.06.2008Von Radkurieren entwickelt, fürs Büro verfeinert: Die Kuriertasche mit ihrem diagonal über die Brust getragenen Gurt entwickelte sich zum Symbol urbaner Lässigkeit.

  • Kaufberatung: Anatomisch geformte Sättel
    Was bringen Stufen, Löcher und Luftpolster?

    19.04.2011Der Sattel entscheidet in besonderem Maß über den Spaß auf dem Rad. Umso erstaunlicher ist es, dass viele Radfahrer Sitzbeschwerden schlichtweg ertragen anstatt zu versuchen, ...

  • Test: Standpumpen
    Barverkauf

    21.02.2008Viele „bar“ mit wenig Kraft, bequeme Haltung und genaue Kontrolle beim Pumpen – für die Anschaffung einer Standpumpe spricht vieles.

  • Report: Gates Riemenantrieb (2010)
    Was leistet der Riemenantrieb und wo liegen die Schwächen?

    26.02.2010Die weite Verbreitung des Gates-Riemenantriebs war für Trekkingradler die wichtigste Trendmeldung der Herbstmessen. Riemen statt Kette, das versprach viele Vorteile. Jetzt zeigt ...

  • Komponenten
    Die wichtigsten Antriebsgruppen im Vergleich

    19.04.2011Den Gruppengedanken im Fahrradbau gibt es schon lange, er bietet sowohl den Fahrradfirmen wie auch den Käufern Vorteile.

  • Basiswissen: Reifen
    Alles über Wülste, Karkassen und Profile

    22.11.2007Eine verpatzte Tour ist oft der unwillkommene Anlass, einen Reifen aus der Nähe zu betrachten.

  • Test: Radtaschen fürs Büro
    Datenträger

    20.02.2008Viele Berufstätige legen den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurück. Elegante Lösung für die Unterlagen: Fahrradtaschen fürs Büro. Wir stellen acht Office-Taschen mit ...

  • Test: Tagesrucksäcke
    Zehn „Immer-dabei-Rucksäcke“ im Test

    31.10.2007Perfekt belüftet, super bequem, extrem leicht, am besten mit Trinkblase und dabei ein Raum- und Ausstattungswunder.

  • Kaufberatung Komponenten-Check
    Die Summe aller Teile

    21.05.2021Viele Zulieferer-Bauteile wie Lichtanlage, Gepäckträger, Schutzbleche oder Parkstütze prägen den Nutzwert eines Rads. Im Alltag oder auf Touren entscheidet die Qualität solcher ...