Service: Fahrradversicherungen

Hausrat- oder Spezialversicherung: Welche zahlt im Ernstfall

Fahrradfahren ist beliebt, und Räder sind begehrt, leider auch bei den Langfingern. Etwa 1000 Fahrräder werden im Durchschnitt pro Tag in Deutschland gestohlen.

Armin Herb am 05.09.2012
Service: Fahrradversicherungen
Daniel Simon

Die Zahlen gehen laut Statistik zwar etwas zurück, aber die Aufklärungsquote bei Fahrrad-Diebstählen leider ebenso. Sie liegt aktuell bei mageren zehn Prozent. Aber was tun, wenn das geliebte Gefährt plötzlich weg ist? Wer sein Fahrrad gut versichern möchte, muss meist tief in die Tasche greifen.

Nach Schätzungen des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft (GDV) sind von den fast 70 Millionen Fahrrädern in deutschen Haushalten nur etwa 40 Prozent über eine Hausratversicherung abgesichert, und das auch nur für bestimmte Fälle. Eine Alternative zur Hausratversicherung sind spezielle Fahr- radversicherungen. Der Markt der Anbieter ist dabei überschaubar, da momentan nur vier ernst zu nehmende Unternehmen entsprechende Policen anbieten. Aber wie überall gilt auch hier: Unbedingt das Kleingedruckte lesen!

Übersicht: Fahrradversicherungen

BikeAssekuranz, Pergande & Pöthe, http://www.pundpgmbh.de

Wertgarantie, Techn. Versicherung, http://www.wertgarantie.de

ENRA, Verzekeringen bv, http://www.enraverzekeringen.de

ARAG, Allgemeine Versicherung, http://www.arag.de

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Armin Herb am 05.09.2012

Das könnte Sie auch interessieren