„Man kann die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln“ „Man kann die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln“ „Man kann die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln“

Interview: Dr. Jochen Mähliß

„Man kann die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln“

  • Uwe Geissler

Dr. Jochen Mähliß, Leiter des Prüfinstituts Batteryuniversity in Karlstein, führt mit seinem Team Qualitäts- und Sicherheitsprüfungen von Zellen und Batterien durch

Herr Dr. Mähliß, was können E-Biker tun, um ihren Akku möglichst lange fit zu halten?
Radfahrer sollten ihren Akku so selten wie möglich komplett entladen. Und wenn man nicht die maximale Reichweite braucht, ist es sinnvoll, den Akku nicht komplett aufzuladen. Das Batteriemanagement-System passt beim Laden auf, dass kein sicherheitskritischer Bereich erreicht wird – die Batterie also weder tiefentladen noch überladen wird. Wenn man aber regelmäßig den obersten und untersten Spannungsbereich vermeidet, schafft der Akku deutlich mehr Zyklen.


Was heißt das konkret?
Wer seinen Akku schonen möchte, sollte ihn möglichst nicht unter zehn Prozent entladen und nicht über 90 Prozent aufladen. Dadurch kann man die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln. Das gilt übrigens für alle Lithium-Ionen-Batterien. Auch Schnellladegeräte sind problematisch. Je höher der Ladestrom, desto mehr erwärmt sich der Akku, und umso schädlicher ist das für die Zellen.


Kann man das Akkuleben durch seine Fahrweise beeinflussen?
Ja, ein Akku lebt länger, wenn man ihn nicht zu oft unter Volllast betreibt. Eine gemütliche Fahrweise bei mittlerer Unterstützungsleistung schont den Akku dagegen auf lange Sicht.


Was sollte man bei der Lagerung der Batterie beachten?
Ein Akku mag es gerne kühl und trocken. Temperaturen über 30 Grad sind zu vermeiden. Die Batterie sollte also nicht bei Sonne im Auto liegen oder hinter der Fensterscheibe in der Garage. Auch wenn das Rad unter einem Wellblechdach parkt oder es in einer Holzhütte steht, kann es dem Akku schon zu warm werden. Dann sollte man ihn lieber ins Haus mitnehmen.


Und wie sieht es im Winter aus?
Eine Lagerung bei Minusgraden verträgt das Akkupack auch nicht gut. Das schadet zwar nicht den Zellen – aber dem Kunststoffgehäuse. Es wird mit der Zeit spröde.


Mehr Informationen zu schonendem Handling und sachgerechter Entsorgung von E-Bike-Akkus finden Sie hier >> 

Themen: AkkuE-BikeLebensdauerRecyclingVerschleiß


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: E-Stylebikes
    Blickfänger

    19.08.2020Immer mehr Pedelecs wollen nicht nur umweltfreund­liches Nutzfahrzeug sein, sondern auch ein Statement guten ­Designs. MYBIKE klärt, wie Stil und Funktion zusammengehen. Acht ...

  • Mobilität: Handling und sachgerechte Entsorgung des Akkus
    Akku am Ende – was nun?

    15.12.2018E-Bike-Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer. Wir sagen, was Sie wissen sollten, wenn Ihre Batterie langsam schlappmacht – und geben Tipps, wie Akkus länger halten

  • Corratec-E-Bike für die Stadt
    Cityflitzer

    22.04.2020Das Life S fällt auf – der kompakte Cityflitzer mit breiten Reifen und Bosch-Motor kommt 2019 modellgepflegt auf die Straße

  • Werkstatt: Verschleißteile Kettenschaltung, Teil 1
    Kettenblätter wechseln

    19.01.2017Die Kettenschaltung liegt völlig offen im Schussfeld von Nässe und Dreck – hier nagt der Verschleiß. In zwei Folgen zeigen wir, welche Verschleißteile Sie im Antrieb ersetzen ...

  • Kitzbühel ist größte E-Bike-Region der Welt
    300 Elektroräder, 79 Verleihstationen, 90 E-Bike-Routen

    23.04.2012Mit 300 Elektrofahrrädern an 79 Verleihstationen in 45 Orten gelten die Täler des Kaisergebirges und der Kitzbüheler Alpen als größte E-Bike-Region der Welt. Mehr als 90 ...

  • 16-Seiten-Spezial: Elektroräder
    Alles was Sie über die neuen E-Bikes wissen müssen

    24.08.2009Die Branche steht unter Strom. Beinahe jeder Fahrradhersteller hat mittlerweile ein Elektrorad im Programm.

  • Fahrbericht: E-Bike Winora F2 im Familien-Alltag
    So bewährt sich die elektrische Extrakraft

    18.10.2011Ein E-Bike ist was für Oma? Von wegen! „Das E-Bike eröffnet Familien eine völlig neue Form von Mobilität abseits des Autos: schnell, unkompliziert, umweltschonend und nahezu ohne ...

  • Neu: Brose-Displays für Pedelecs
    E-Bike-Displays von Brose

    15.05.2019E-Motoren-Hersteller Brose stellt erstmals eigene Displays für seine Antriebe vor. Das Angebot umfasst drei verschiedene Geräte, von denen zwei sich ergänzen und miteinander ...

  • Stromversorgung
    Alternative Energie

    24.03.2021Kaum ein Radfahrer möchte unterwegs auf Smartphone oder GPS-Gerät verzichten. Doch wie versorgt man die Geräte am Lenker über längere Zeit mit genügend Strom?