Spikes verhindern Fahrradstürze bei Schnee und Eisglätte Spikes verhindern Fahrradstürze bei Schnee und Eisglätte Spikes verhindern Fahrradstürze bei Schnee und Eisglätte

Spike-Reifen

Spikes verhindern Fahrradstürze bei Schnee und Eisglätte

  • Trekkingbike

Überfrierende Nässe oder Eisplatten unter dem Schnee werden leicht zur Sturzfalle für Radfahrer. Abhilfe schaffen Spike-Reifen, in deren Stollen kleine Stifte aus Hartmetall eingearbeitet sind.

Gerade für Alltagsradler ist dieses Plus an Sicherheit bei unerwartet vereisten Bedingungen entscheidend. Markus Hachmeyer vom Reifenhersteller Schwalbe gibt Tipps:

Müssen Spike-Reifen eingefahren werden?

Um zu verhindern, dass sich Spikes lösen, sollten die Reifen im Neuzustand rund 40 Kilometer lang eingefahren werden. Das Fahren auf festem Untergrund ohne extreme Beschleunigungen gewährleistet für die Zukunft einen sicheren Sitz.

Darf man Spikes auch auf Asphalt fahren?

Ja, selbst in schnell gefahrenen Kurven haften die Reifen gut. Allerdings fällt der Rollwiderstand im Vergleich zu einem normalen Reifen deutlich höher aus.

Was macht einen guten Spike-Reifen aus?

Es ist nicht nur die Anzahl der Spikes, sondern auch deren Anordnung. Sie sollten sich grundsätzlich eher im Zentrum befinden, um bei gerader Fahrt gut zu greifen. Doch Alltagsreifen müssen gleichzeitig auch auf Asphalt gut fahrbar sein. Das Ziel ist ein guter Kompromiss aus beidem. Tipp: Im Alltag lässt sich die Haftung durch den Reifendruck gut variieren: Weniger Druck bedeutet mehr Grip.

Warum sind Spike-Reifen so teuer?

Jeder einzelne Spike muss von Hand eingesetzt werden. Bei über 200 Spikes pro Reifen ist das ein enormer Aufwand.

Themen: Komponenten


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kaufberatung: Laufräder
    Viel Tuning-Potenzial beim passenden Laufrad

    17.10.2011Nach dem Rahmen sind die Laufräder die wichtigsten Komponenten eines Fahrrads. Zusammen mit den Reifen beeinflussen sie maßgeblich, wie sich das Rad fährt und wie gut es sich auf ...

  • Spike-Reifen
    Spikes verhindern Fahrradstürze bei Schnee und Eisglätte

    24.02.2011Überfrierende Nässe oder Eisplatten unter dem Schnee werden leicht zur Sturzfalle für Radfahrer. Abhilfe schaffen Spike-Reifen, in deren Stollen kleine Stifte aus Hartmetall ...

  • Test: Tagesrucksäcke
    Zehn „Immer-dabei-Rucksäcke“ im Test

    31.10.2007Perfekt belüftet, super bequem, extrem leicht, am besten mit Trinkblase und dabei ein Raum- und Ausstattungswunder.

  • Rund ums Laufrad
    Reifenwahl, Luftdruck, Zentrieren von Felgen

    22.06.2007Alles dreht sich ums Laufrad. Darum sollte man dem rotierenden Lastenträger etwas Aufmerksamkeit gönnen.

  • Test: Gefederte Sattelstützen
    Drei Parallelogramm- und sieben Teleskopstützen im Vergleich

    04.06.2020Wichtigster Vorteil einer Federsattelstütze, gerade bei Stadtfahrrädern, Trekkingbikes und Tourenrädern: Man kann durch die nachträgliche Montage für relativ wenig Geld und bei ...

  • Gepäcktaschen – sechs neue Konzepte im Vergleich
    Stilvoll packen

    08.08.2007Auch beim Fahrrad-Zubehör spielt das angenehme Äußere eine immer größere Rolle:

  • Materialeinblicke: Federstütze
    Was passiert in einer gefederte Sattelstütze?

    04.03.2008Wenn’s unter den Rädern grob zu rumpeln beginnt, wünscht sich mancher Radfahrer ein sanftes Sofakissen unter dem Hintern. Gefederte Sattelstützen versprechen da unbeschwerten ...

  • Basiswissen: Tretkurbeln
    So finden Sie die richtige Kurbellänge

    20.12.2010Was ist für Sie die richtige Kurbellänge? Bei den meisten Fahrrädern von der Stange sind Kurbeln von 170 mm bis 175 mm montiert.

  • Kaufberatung: Reifen (3/2011)
    Darauf kommt es an: Größen, Profile, Techniken, Luftdruck

    28.06.2011Reifen sind Tausendsassa: Sie sollen möglichst nie ein Panne haben und müssen trotzdem alles können. TREKKINGBIKE zeigt, worauf es beim Reifenkauf ankommt.