Materialeinblicke: Federstütze

Was passiert in einer gefederte Sattelstütze?

Wenn’s unter den Rädern grob zu rumpeln beginnt, wünscht sich mancher Radfahrer ein sanftes Sofakissen unter dem Hintern. Gefederte Sattelstützen versprechen da unbeschwerten Fahrkomfort.

Jochen Donner am 04.03.2008
Materialeinblicke: Federstütze
Trekkingbike

TREKKINGBIKE schaute unter die Oberfläche der Federstütze und erklärt ein hochkomplexes Innenleben.

Mit gefederten Sattelstützen lässt sich ein „harter Bock“ nachträglich zum Bequem-Bike aufrüsten. Doch ideal sind Teleskop-gefederte Sattelstützen nicht, verläuft doch die Kraftrichtung von Schlägen aus dem Untergrund senkrecht zum Körperschwerpunkt des Fahrers. Und nicht im Winkel von etwa 72 Grad, wie die Neigung der meisten Sitzrohre und damit auch die erforderliche Einfeder-Richtung. Resultat: Meist verkanten günstige Federstützen allein durch den ungünstigen Winkel ihrer Federrichtung. Eine Teleskop-Stütze, die richtig gut – und das auf Dauer – funktioniert, kommt aus Oberbayern nahe Dachau und trägt den sinnigen Namen „Airwings“.

Den Artikel aus Ausgabe 1/2008 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Jochen Donner am 04.03.2008

Das könnte Sie auch interessieren