Seite 2: Ratgeber: Alte E-Bike Akkus

TIPPS: Vorsorgemaßnahmen für E-Bike Akkus

  • Daniel Hrkac

Moderne Lithium-Ionen-Akkus sind leistungsfähig, sicher, leicht zu handhaben. Aber: Sie halten nicht ewig. Die erste Generation E-Bikes mit diesen Akkus befindet sich mittlerweile in einer Phase, in der die Kapazität stark nachlässt. Zum Glück können die Hersteller meist helfen ...


GESUNDHEITSVORSORGE FÜR AKKUS


1. Keine Extreme
Es ist wie beim Menschen: Mäßigung ist die Devise. Die Zustände "ganz voll" und "ganz leer" belasten den Akku stark. Wird er im Bereich von 20 bis 80 % seiner Kapazität betrieben, verlängert das seine Lebensdauer überproportional. Studien der Zell­hersteller belegen, dass sich so die Lebensdauer verdoppeln lässt.


2. Halbe Sachen
Daraus ergibt sich: Laden Sie den Akku gerne mal zwischendurch und nur ­teilweise. Teilladezyklen werden addiert. Ob Sie einmal von 0 auf 100 % laden oder zwei Mal von 30 auf 80 % Ladestand: Beides ­ergibt einen Ladezyklus. Ein Memoryeffekt existiert bei Lithium-Ionen-Akkus nicht.


3. Kalibrierung
etwa einmal im jahr sollten Sie den ­Lithium-Ionen-Akku trotzdem ganz leer ­fahren und aufladen. So kann sich die Elek­tronik neu kalibrieren. Stellen Sie sich den Akku wie ein Fass voll Wasser vor, auf dessen ­Boden sich Sand angesammelt hat. Wird das Fass ganz geleert und ­wieder gefüllt, weiß man, wie viel Wasser aktuell hineinpasst.


4. Handling
halten sie die kontakte des akkus frei von Metallspänen und anderen Verschmutzungen, denn an Pedelecs finden sich oft verschiedene Magnetverbindungen. Auch Schmierfett an den Kontakten sollten Sie vermeiden. Es drohen Fehlfunktionen und Kurzschlüsse.


5. Winterschlaf
Nutzen Sie das Bike länger nicht, nehmen Sie den Akku vom Rad und lagern Sie ihn mit 30 bis 60 % Ladestand bei etwa 10 Grad an einem trockenen Ort. Checken Sie ab und zu den ­Ladestand und laden Sie bei Bedarf nach.


6. Recycling
Ausrangierte Akkus und Batterien gehören nicht in den Hausmüll. Wird der Akku endgültig ausrangiert, bringen Sie ihn zum Fachhändler, der ihn fachgerecht entsorgt bzw. zum Recycling weitergibt.


Der komplette Artikel stand in E-BIKE Ausgabe 2/2017. Sie können die Ausgabe in der MYBIKE-App ( iTunes   und  Google Play ) laden oder im  DK-Shop   bestellen. 


  • 1
    Ratgeber: Alte E-Bike Akkus
    Was tun, wenn der E-Bike Akku nicht mehr kann?
  • 2
    Ratgeber: Alte E-Bike Akkus
    TIPPS: Vorsorgemaßnahmen für E-Bike Akkus

Themen: AkkuLithium-Ionen-AkkuRatgeber


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Ratgeber: Alte E-Bike Akkus
    Was tun, wenn der E-Bike Akku nicht mehr kann?

    31.05.2017

  • Basiswissen: Tretkurbeln
    So finden Sie die richtige Kurbellänge

    20.12.2010

  • Ratgeber: Gepäcktransport auf dem E-Bike
    Lastesel: So packen Sie ihr E-Bike richtig für die Reise

    31.07.2017

  • Ratgeber: Kupplungsträger für schwere E-Bikes
    Huckepack: 5 Heckträger für den sicheren E-Bike-Transport

    31.07.2017

  • Ratgeber: Rund um den Akku am Pedelec
    Das müssen Sie über einen E-Bike Akku wissen

    30.03.2017

  • E-Bike Ratgeber: Kontrollieren, pflegen, einstellen
    Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

    02.02.2018

  • Alternative Liegerad
    Medizinischer Ratgeber und Typenkunde

    26.06.2012

  • Interview: Dr. Jochen Mähliß
    „Man kann die Lebensdauer eines Akkus verdoppeln“

    15.12.2018

  • Mobilität: Handling und sachgerechte Entsorgung des Akkus
    Akku am Ende – was nun?

    15.12.2018