E-Bike Ratgeber: Kontrollieren, pflegen, einstellen

Das richtige Werkzeug für die Wartung des E-Bikes

Andreas Bähren am 02.02.2018
Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike
fotolia

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

DAS RICHTIGE WERKZEUG

Für die wichtigsten Einstellungs- und Wartungsarbeiten brauchen Sie nicht viel. Aber: Achten Sie auf hochwertiges Werkzeug, langfristig lohnt sich die Investition. Wenn das Werkzeug – zum Beispiel ein Innensechskant – nicht exakt zum Schraubenkopf passt, besteht die Gefahr, dass der Schraubenkopf bald rund gedreht wird. Dann lässt sich die Schraubverbindung nicht mehr lösen bzw. korrekt festschrauben.

Innensechskantschlüssel (Drehmomentschlüssel)

Fast alle Verschraubungen am Fahrrad sind heute mit Innensechskantköpfen versehen. Gönnen Sie sich deshalb einen hochwertigen Satz dieser ­Schlüssel. Ein hochwertiger Dreh­momentschlüssel fürs Rad sollte den Bereich von 3 bis 20 bzw. 25 Newtonmeter abdecken und ein vollständiges Bit-Set für die verschiedenen Werkzeugaufnahmen enthalten. Ein gutes Innensechskantschlüssel-Set ist etwa das "PH-1" von Parktool für rund ­60 Euro (über www.grofa.com). Als Dreh­momentschlüssel empfiehlt sich der oben im Foto gezeigte von Rose Bikes (46,95 Euro, www.rosebikes.de), inklu­sive Innensechskant-Aufsätzen. Empfehlens­werte Produkte gibt es ­außerdem von Syntace.

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Drehmomentschlüssel


Schraubendreher

Jeweils ein Schlitz- und ein Kreuzschraubendreher gehören in jeden Haushalt – etwa die Werkzeuge von Wiha "Softfinish" (jeweils ca. 10 Euro, www.wiha.com).

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Schraubenzieher Schlitz und Kreuz


Reifenheber

Sie sind für den Reifen- oder Schlauchwechsel unerlässlich: leichte, preiswerte Reifenheber aus Kunststoff, auch für unterwegs (z. B. Zweier-Set von xtreme für 3,50 Euro; www.rose.de).

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Reifenheber


Maulschlüssel

Nur wenige Schrauben brauchen heutzutage noch Maulschlüssel, aber einige doch: zum Beispiel an den Pedalen (15 mm) oder – seltener – an den Laufrädern. Gute ­Qualität bietet zum Beispiel der Hersteller Carolus für ­einen Satz zum Preis von rund 30 Euro (www.carolus.de).

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Carolus Maulschlüssel


Multitool

Die Alleskönner, besonders für unterwegs: Bereits kleinere Exemplare wie das "Mini 10" von Topeak reichen aus, um unterwegs die häufigsten Arbeiten zu verrichten (ca. 18 Euro, www.topeak.de).

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Topeak Minitool "Mini 10"


Luftpumpe

Wenn Sie regelmäßig mit dem Pedelec unterwegs sind, lohnt sich die ­Anschaffung einer Standpumpe. Sie ist viel komfortabler zu handhaben als eine Rahmenpumpe und hilft Ihnen dank Manometer, den richtigen Reifendruck zu finden. Der "Rennkompressor", der Klassiker von SKS, ist oft schon für unter 40 Euro zu haben (www.sks-germany.com). Für unterwegs gibt es eine Vielzahl von gut funktionierenden Minipumpen, die man in den Rucksack bzw. die Satteltasche packen oder am ­Rahmen befestigen kann (z. B. Lezyne "Alloydrive", ca. 33 Euro über www.bike24.de oder die Brooks "P1 Hand Pump" mit Manometer für ca. 60 Euro, www.brooksengland.com).

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Luftpumpen für Fahrradreifen


Fette & Öle

Ein weites Feld sind Fette und Öle. Als Gelegenheits- oder Alltagsradler kommen Sie jedoch meist mit einem Universalschmiermittel aus – zum ­Beispiel mit dem "1 Step" von Finish Line (ab 8,95 Euro/120 ml). Diese ­Produkte schmieren die Kette, machen korrodierte Bauteile wieder flott, lösen hartnäckigen Schmutz und konser­vieren Fahrradrahmen & Co.

Der Frühjahrs-Check für Ihr E-Bike

Universalschmiermittel von Finish Line


Der komplette Artikel stand in E-BIKE Ausgabe 1/2017. Sie können die Ausgabe in der MYBIKE-App (iTunes  und Google Play) laden oder im DK-Shop  bestellen. 

 

Seite 3 / 3


Andreas Bähren am 02.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren