Notreparaturen auf Fahrradtour

Spezial: Reparaturen unterwegs

Was tun wenn..... der Reifen aufreißt, die Speiche bricht, die Bremse quietscht, eine Schraube abschert? Für die häufigsten Defekte am Tourenrad zeigen wir hier zielführende Reparaturen, die ein zügiges Weiterkommen ermöglichen.

Jochen Donner am 08.06.2016
DS151103_0035
Daniel Simon

Der beste Pannenschutz ist ein gut gepflegtes und gewartetes Fahrrad. Saubere, frisch geschmierte Technik, rechtzeitig erneuerte Verschleißteile, die kritische Durchsicht von Antrieb, Brems- und Lichtanlage und nachzentrierte Laufräder sollten vor jeder größeren Tour selbstverständlich sein. Doch nicht immer reicht es aus, gut vorbereitet zu sein – der Pannenteufel steckt in jedem Detail. Auch mit den beschränkten Bordmitteln, die dem Radler unterwegs zur Verfügung stehen, kann man sich meist so weit selber helfen, dass man seine Reise fortsetzen kann. Mindestens jedoch helfen unsere Reparaturanleitungen, den nächsten Ort mit einem rettenden Bikeshop zu erreichen.

Hier im Spezial blättern:

Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 3/2016. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.

Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download. 

Die Video-Tutorials finden Sie in unten angefügter Artikelstrecke.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Jochen Donner am 08.06.2016

Das könnte Sie auch interessieren