Anzeige - M1 Sporttechnik ZELL GT

Carbon-E-Mountainbike für Pendler

  • M1 Sporttechnik

Das ZELL GT mit Gepäckträger, Lichtanlage und Schutzblechen – ideal für alle, die die die meiste Zeit durch Straßenschluchten jagen oder ein Lasttier für kleine oder große Touren suchen. Bei dem Pedelec stehen zwei Leistungsklassen (Pedelec und S-Pedelec) für jeden Bedarf zur Auswahl.


Anzeige

Die bayerische Fahrradmanufaktur M1-Sporttechnik setzt bei Ihren E-Bikes ausschließlich auf Carbon-Rahmen. Kein Wunder, denn das in Weyarn beheimatete Unternehmen gehört zur Fritzmeier-Group, einem weltweit führenden Spezialisten in der Composite-Entwicklung und -Verarbeitung.

Mit Carbon lassen sich widersprüchlichste Eigenschaften vereinbaren: Steifigkeit und Flexibilität, Leichtbau und Sicherheit. Dazu gehört allerdings jahrzehntelanges Know-how in der Praxis. 1994 brachte M1-Sporttechnik mit dem MAGMA RED HOT das erste Mountainbike mit Carbon-Monocoque-Rahmen auf den Markt. 2015 setzte man mit dem bereits heute legendären SPITZING, dem stärksten serienmäßigem E-Mountainbike, einen weiteren Meilenstein in der E-Bike-Geschichte. Und die Evolution geht weiter, aktuell mit dem SPITZING Evolution - noch leichter, noch steifer mit noch besserem Handling.

Von diesen reinrassigen Sportgeräten abgeleitet hat M1-Sporttechnik das ZELL GT entwickelt - ein Alltags-E-Bike, speziell für Pendler. Es wartet mit feiner Optik und hochwertigen Komponenten auf. Batterie und Antrieb sind elegant im hochfesten und zugleich leichten Carbon-Rahmen voll integriert.
Die 500Wh-Batterie reicht mit bis zu 80 Kilometer Reichweite in der Regel locker für den Hin- und Rückweg von der Arbeit nach Hause. Der kraftvolle und zugleich sehr leise Brose-Antrieb mit 250W und 90Nm sorgt mit seinem hohen Durchzug für souveränes Dahingleiten.

Neben diesen Hightech-Features bietet das ZELL GT mit Gepäckträger, Schutzblechen, Seitenständer sowie einer Lichtanlage von Busch & Müller ein Höchstmaß an Alltagstauglichkeit. Für Komfort und Sicherheit sorgen eine Fox-Federgabel und hydraulische Scheibenbremsen von MAGURA. Abgerundet wird das Ganze von leichtlaufenden und zugleich griffigen SuperMotoX-Reifen von Schwalbe.

Das ZELL GT gibt es in den Varianten Pedelec (bis 25 km/h) und S-Pedlec (bis 45 km/h) - letztere ist serienmäßig mit Hupe, Rückspiegel und einer Halterung für das Nummernschild ausgestattet. Eine versicherungstechnische Zulassung ist dank der dazugehörigen Zertifikate ein Kinderspiel.

Details des M1 ZELL GT

8 Bilder


Die Ausstattung:

• Rahmengröße: M (45cm), L (50cm)
• Farben: carbon/ anthrazit
• Rahmen: M1 High Modulus Carbon Fibre, ZELL
• Gabel: FOX Float 34 / 130mm
• Motor: Brose 250W
• Batterie: BMZ, URV9, 10S4P, 497Wh, 13,8Ah
• Steuersatz: Tange IS245ta
• Schaltwerk: Shimano XT Shadow Plus, 10-fach
• Schalthebel: Shimano XT RapidFire, 10-fach
• Bremsen: Magura MT5/MT4
• Bremsscheiben: 203mm vorn und 180mm hinten
• Casette: Shimano XT 10-fach, 11-36
• Naben: DT-Swiss H1900 Spline
• Felgen: DT-Swiss H1900 Spline, 27.5"
• Reifen: SuperMotoX 27.5 x 2.4″
• Kurbel: FSA CK745/IS
• Kettenblatt: FSA Megatooth, 42er
• Vorbau: M1 Aluminium, 8°, 90, 100 o. 110mm
• Lenker: M1 Aluminium Low Riser, 31.8mm, 720mm
• Sattelstütze: M1 Aluminium, 31.6x350mm
• Pedale: Wellgo B087, Plattform
• Gewicht: 21 kg (Herstellerangabe)

Die Ausstattung kann über den M1-Konfigurator noch individuell verfeinert werden.


Die Preise:
ZELL GT, Pedelec: ab EUR 5.299,-
ZELL GT, S-Pedelec: ab EUR 5.499,-


Weitere Informationen unter:  www.m1-sporttechnik.de

Schlagwörter: Pedelec M1 sporttechnik Carbon Advertorial

  • Pin-up: Idworx Easy Transport Mild Hybrid
    Rollentausch: Vom Reiserad zum Pedelec

    Auch Edelhersteller Idworx elektrifiziert sein Reise- und Pendler-Rad Easy Transport. „Flip-Flop“ heißt das Zauberwort.

  • Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich

    „Pedelecs sind so teuer“, nennen viele als entscheidendes Argument gegen die trendigen Hybrid-Zweiräder. Doch teuer ist relativ: Preiswerte Marken-E-Bikes kosten derzeit um 2.000 Euro. Die Frage ist eher: Was leisten die Günstigen? Wir haben neun dieser Bikes unter die Lupe genommen.

  • Versicherungspflicht für Pedelecs
    Benötigen Pedelecs bald eine Haftpflichtversicherung?

    Die Europäische Kommission hat vor einigen Tagen einen Vorschlag vorgelegt, der sich mit dem Ändern der Kraftfahrzeug-Versicherungsrichtlinie befasst. Der ECF (Europäischer Radfahrerverband) befürchtet nun, dass Pedelecs in Zukunft eine Haftpflichtversicherung benötigen werden.

  • Einzeltest: Carbon-Elektrorad Flyer K Urban
    Elegantes Elektrorad: das Carbon-Pedelec Flyer K Urban

    Das Pedelec Flyer K der Schweizer Firma Biketec erobert das Radwegenetz mit Carbon-Rahmen und Elektro-Schub. Und beansprucht die Anerkennung als zeitgemäßes Lifestyle-Fahrzeug.

  • Einzeltest: Elektrorad Gruber Assist
    Elektromotor unsichtbar im Rahmen

    Rückenwind nach Bedarf blieb bisher ein frommer Wunsch vieler Radler.

  • Weltneuheit
    Elektrisch & superleicht

    Es wiegt nur acht Kilogramm und ist zum Großteil aus Carbon. Dieses E-Rennrad, entwickelt von einem Professor der PFH Private Hochschule Göttingen, ist weltweit das leichteste seiner Art. Eine weitere Besonderheit: der unsichtbare Akku, verbaut im Unterrohr.

  • 16-Seiten-Spezial: Elektroräder
    Alles was Sie über die neuen E-Bikes wissen müssen

    Die Branche steht unter Strom. Beinahe jeder Fahrradhersteller hat mittlerweile ein Elektrorad im Programm.

  • Test: Elektroräder
    Sechs Konzepte mit elektrischem Extra-Schub im Vergleich

    Goldgräberstimmung bei den Herstellern von Pedelecs. Noch nie war das Interesse an elektrounterstützten Fahrrädern größer. Allein der holländische Hersteller Sparta verkaufte knapp 30.000 Stück des Erfolgsmodells Ion.

  • Fahrsicherheitstrainings für E-Bike-Fahrer
    BDR fördert sicheres Fahrverhalten auf dem E-Bike

    Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) will mit seinem Projekt „Fit for E-Bike“ für mehr Sicherheit für die Nutzer von Elektrofahrrädern sorgen – und damit Unfällen vorbeugen.


  • Anzeige - M1 Sporttechnik ZELL GT
    Carbon-E-Mountainbike für Pendler

    Das ZELL GT mit Gepäckträger, Lichtanlage und Schutzblechen – ideal für alle, die die die meiste Zeit durch Straßenschluchten jagen oder ein Lasttier für kleine oder große Touren suchen. Bei dem Pedelec stehen zwei Leistungsklassen (Pedelec und S-Pedelec) für jeden Bedarf zur Auswahl.

  • Test: E-Citybikes
    Acht City-Pedelecs mit tiefem Einstieg im Test

    Pedelecs für die Stadt gibt’s viele – und kaum eines ist so vielseitig wie der gute alte Tiefeinsteiger. Doch wie sexy sind Unisex-Räder? Acht ­Modelle stellen sich unserem Cityrad-Test

  • Test: Tourenräder mit und ohne E-Antrieb
    Neun sportliche Tourer und acht Pedelecs im MYBIKE-Test

    Auf zwei Rädern durch Landschaften zu streifen – was gibt es schöneres als eine erlebnisreiche Radtour? Acht Tourenräder mit, aber auch neun ohne Motor stellen im Großen MYBIKE-Test ihr Potenzial für schöne Kilometer unter Beweis

  • Test: E-Kompakträder
    Fünf elektrifizierte 20-Zöller im Test

    Größe ist nicht alles, auf die inneren Werte kommt es an. Moderne Kompakträder mit Elektromotor sind insbesondere in der Stadt und für kürzere Strecken eine interessante Alternative. Fünf neue Minis stellen sich dem MYBIKE-Test

  • Dauertest: Flyer S-Pedelec
    Im Alltagseinsatz: das Flyer Urban 7.10 S-Pedelec

    Das Flyer Urban 7.10 ist ein hochwertiges S-Pedelec, wie geschaffen für schnelle Fahrten über Land – mit einem Makel: Wenn man es richtig schnell fahren will, ist der Akku in Rekordzeit leer

  • Im Vergleich: 6 aktuelle Pedelec-Motoren
    Auf den Zahn gefühlt

    Welcher Motor passt zu welchem Fahrer? Testläufe auf unserem Rollenprüfstand und Fahrtests geben die Antwort darauf. Die Leistungskurven der Motoren zeigen die Charakteristika und die idealen Arbeitsbereiche der Antriebe.

  • Neuer E-Motor von Shimano
    Steps E7000 für Touren- und Freizeitbiker

    Der japanische Hersteller Shimano ergänzt die Palette seiner E-Antriebe für Mountainbikes um ein neues Modell für touren- und freizeitorientierte Radler

  • Copenhagen Wheel
    Die rote Kraftscheibe

    Wird endlich gut, was lange währt? Nach jahrelangen Ankündigungen ist das Copenhagen Wheel nun auch in Deutschland erhältlich. Ob sich das Warten auf den Nachrüstsatz gelohnt hat, klärt unser Test

  • Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Klein und alltagstauglich: 5 Falt-Pedelecs im Vergleich

    Das Faltrad für die Jackentasche gibt’s noch nicht – aber als praktische ­Begleiter auf Reisen und im Alltag zeigen die faltbaren Pedelecs viele ­Talente. Fünf mobile Minis im Test.

  • Test 2017: Falkenjagd Hoplit PI Reiserad
    Edeltourer: Falkenjagd Hoplit Reiserad im Test

    Feinstes Material, edel ausgestattet, toll zu fahren: Das Falkenjagd Hoplit vereint höchste Ansprüche kompromisslos und spielend. Begegnung mit einem perfekten Reiserad...

  • Test 2017: E-Cargo-Bikes
    4 Transporträder mit E-Unterstützung im Test

    Transport-Räder feiern dank E-Unterstützung derzeit ein großes Comeback. Die Einsatzbereiche in der Stadt sind vielfältig: Wochen-Einkauf, Lieferservice, Kinder­taxi ... aber noch nicht alle Konzepte sind ausgereift.

  • Test 2017: Design-E-Bikes - Schöner Schein?
    8 stylische Pedelecs im Realitäts-Check

    Vor wenigen Jahren noch mussten stil­bewusste Pedelec-Fahrer in Sachen Optik eher beide Augen zudrücken. Heute gibt es E-Bikes auch in cool. Aber achten Sie das Design-Prinzip „form follows function“? Wir haben acht stylische Pedelecs getestet.

  • Dauertest 2017: Stromer ST2 S-Pedelec
    S-Pedelec Stromer ST2 im Langzeit-Test

    Ein S-Pedelec ist ein toller Flitzer. Eigentlich. Das Stromer ST2 bewährte sich im Dauertest aber leider nicht wie erhofft. Und das Vergnügen endete früher, als unseren Testern lieb war.

  • Test 2017: Zündapp Green 4.0
    Gurke oder Schnäppchen: Zündapp Green 4.0 im Test

    Unsere Recherche bei verschiedenen Discountern zeigte bereits: Beratung und Service sind so eine Sache ... Und wie schneiden die günstigen ­Pedelecs ab, wenn man sie unter die Lupe nimmt? Ein Testkauf bei Real bringt Klarheit.

  • Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich

    „Pedelecs sind so teuer“, nennen viele als entscheidendes Argument gegen die trendigen Hybrid-Zweiräder. Doch teuer ist relativ: Preiswerte Marken-E-Bikes kosten derzeit um 2.000 Euro. Die Frage ist eher: Was leisten die Günstigen? Wir haben neun dieser Bikes unter die Lupe genommen.

  • Dauertest 2017: Merida E-Spresso Sport
    Citybike mit Nabenschaltung: Merida E-Spresso Sport

    Ein Citybike mit einer Nabenschaltung, die stufenlos und automatisch die Gänge wechselt. Das klingt nicht nur spannend – der Dauertest war es auch!

  • Test 2017: S-Pedelecs
    8 schnelle S-Pedelecs im Highspeed-Test

    Weil man mit wenig Kraft extra flott vorankommt, erweitern S-Pedelecs den Aktionsradius enorm. Motorkraft ist aber nur die halbe Miete, denn ­Konstruktion und Ausrüstung müssen hohen Geschwindigkeiten standhalten. Acht schnelle Pedelecs haben sich unserem Highspeed-Test gestellt.