Klein und alltagstauglich: 5 Falt-Pedelecs im Vergleich Klein und alltagstauglich: 5 Falt-Pedelecs im Vergleich Klein und alltagstauglich: 5 Falt-Pedelecs im Vergleich
Seite 3:

Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor

Testergebnis BBF Monaco

  • Uli Frieß

Das Faltrad für die Jackentasche gibt’s noch nicht – aber als praktische ­Begleiter auf Reisen und im Alltag zeigen die faltbaren Pedelecs viele ­Talente. Fünf mobile Minis im Test.


BBF Monaco

Die 37 Millimeter schmalen ­Reifen und das geringe Gewicht von 16 Kilo prägen das Fahrverhalten des BBF: Es rollt äußerst leichtfüßig und lässt sich agil selbst um engste Ecken dirigieren. Der Nabenmotor hat mit dem geringen Gewicht auch wenig Mühe und schiebt das Rad überzeugend an. Damit ist Fahrspaß garantiert, auch wenn die schmalen Reifen kaum federn. Der ­Antrieb ist trittfrequenzgesteuert, seine Leistung somit nicht über die Pedalkraft regelbar: Wie schnell das Rad wird und wie stark der Motor anschiebt, gibt nur die gewählte Unterstützungsstufe vor. Die günstige Tiagra-Schaltung von Shimano mit Zweifach-Kettenblatt arbeitet ausreichend exakt. An schweren und ­dynamischen Pedelecs sind V-Brakes nicht mehr erste Wahl, am leichten Monaco sind sie in Ordnung, ­verlangen aber nach regelmäßiger Wartung. Die Faltscharniere sind stabil, die Sicherungen der Sperrhebel rasten automatisch ein. Die Betriebsanleitung erläutert nicht, wie das Rad gefaltet wird, aber es erklärt sich weitgehend selbst. Gegen Aufklappen schützt eine Sicherung zwischen Gabel und Kettenstrebe.


Fazit: Agil und leicht, mit überzeugendem Nabenmotor. Schutzbleche, Gepäckträger und Licht fehlen

Daniel Simon BBF Monaco

Daniel Simon BBF Monaco gefaltet


Gesamtwertung*  2,6


Komfort  3,2
Gabel 
 Alu, starr
Federung   keine


Sicherheit   2,3
Bremsen   
Shimano V-Brake
Flattersicherheit   hoch


Antrieb  2,6
Motorsystem/Akku
   Ansmann HR Nabe/216 Wh
Kettenschaltung   Shimano Tiagra, 10-fach; 52/42;  11-25
Anfahr- bzw. Schiebehilfe   nein


Praxis  2,7
Reifen
   CST Reflex 37-451
Gewicht (v/h in %**)   16,3 kg (40/60)


Service   4,0
Garantie
   2 Jahre
CE  ja


Geometrie
Radstand
   1.059 mm
Sattelhöhe über Grund  913 mm
Durchstieghöhe   610 mm
Sitzlänge (min/max)   620/630 mm
Lenkerüberhöhung (min/max)   18/115 mm
Lenkerbreite   580 mm
zulässiges Gesamtgewicht   120 kg
Faltmaß L x T x H   89 x 42 x 61 cm


Preis   1.999 Euro
Bezug/Info    www.bbf-bike.de



*Das E-BIKE-Urteil ist preisunabhängig. Notenschlüssel nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft).
**Prozentuale Gewichtsverteilung Vorderrad zu Hinterrad, gibt Aufschluss über die Schwerpunktlage des Rades.
***Fett gedruckt sind die Werte des Testmodells.


Der komplette Artikel stand in E-BIKE Ausgabe 3/2017. Sie können die Ausgabe in der MYBIKE-App ( iTunes   und  Google Play ) laden oder im  DK-Shop   bestellen. 


  • 1
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Klein und alltagstauglich: 5 Falt-Pedelecs im Vergleich
  • 2
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Die Details der getesteten Falt-Pedelecs
  • 3
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Testergebnis BBF Monaco
  • 4
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Testergebnis Falter E 5.1
  • 5
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Testergebnis Flyer Pluto 3.01
  • 6
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Testergebnis QWIC Compact FN7
  • 7
    Test 2017: Falt-Pedelecs mit E-Motor
    Testergebnis Tern Vektron

Themen: BBFFalterFalt-PedelecFlyerQWICTernTest


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fahrbericht: Ride Bamboo Bike
    Bambusbike

    14.04.2016Bambus ist ein ausgesprochen großes Gras. Die getrockneten Halme dienen vor allem in Asien auch als Baustoff – in diesem Fall für einen schmucken Fahrradrahmen. Eine Expedition ...

  • Trailersysteme für Kinder
    Vier Nachziehsysteme im Familien-Praxistest

    26.08.2008Mittreten oder ziehen lassen – wachsen die Kleinen aus dem Anhänger, sind Trailer angesagt. In unserem Vergleich fahren vier gängige Modelle auf. Den Testbericht geben Familien ...

  • Top-Räder 2017
    BMC Roadmachine 03: 2x11-Renner

    27.01.2017Ein Bike für alles – BMCs Roadmachine will weg von haarspalterischen Nischen. Warum dann nicht mal einen solchen Straßenrenner zum Speed-Tourer machen?

  • Fahrbericht Rennstahl Pinion 28
    Reiserad für das 21. Jahrhundert

    18.08.2014Als Rahmenmaterial für Reiseräder hatten CroMo- Rohrsätze immer schon Konjunktur. Die neue Marke Rennstahl schneidert daraus einen Reiserad-Rahmen für das 21. Jahrhundert.

  • Test: Elektroräder
    Sechs Konzepte mit elektrischem Extra-Schub im Vergleich

    05.06.2007Goldgräberstimmung bei den Herstellern von Pedelecs. Noch nie war das Interesse an elektrounterstützten Fahrrädern größer. Allein der holländische Hersteller Sparta verkaufte ...

  • Test Top-Räder 2018: Contoura Freejack
    Mach mir einen Plan!

    09.01.2018Das Freejack ist nicht nur ein leichtes Tourenrad, sondern ein planvolles Konzept: Gleich vier verschiedene Modelle lassen sich aus einer Plattform realisieren.

  • Test: NoFrill Trekking
    No Frill Trekking – ein Rad für kleine Menschen

    10.09.2016Kleine Menschen stoßen beim Radkauf meist auf große Probleme. Das NoFrill-Rad bietet für Radler ab 1,40 Meter solide Technik ohne Schnickschnack. Und eine Menge echten Fahrspaß.

  • Test Top-Räder 2018: Riese & Müller Packster 40 HS
    Statt VW Golf

    09.01.2018Für junge Familien in Suburbia ist das vielseitige Riese & Müller E-Lastenrad eine Alternative zum Zweitwagen. Das Packster kann fast alles genau so gut.

  • Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich

    31.03.2017„Pedelecs sind so teuer“, nennen viele als entscheidendes Argument gegen die trendigen Hybrid-Zweiräder. Doch teuer ist relativ: Preiswerte Marken-E-Bikes kosten derzeit um 2.000 ...