Jeden Tag aufs Rad - ehrlich unentbehrlich Jeden Tag aufs Rad - ehrlich unentbehrlich Jeden Tag aufs Rad - ehrlich unentbehrlich

Test E-Allrounder

Jeden Tag aufs Rad - ehrlich unentbehrlich

  • Uli Frieß

Eines für alles: Allround-Pedelecs sind die Multitalente im E-Bike-Markt. Sie verbinden Alltagsnutzen mit Tourenspaß – und werden dabei immer stärker. Sechs Allrounder bis 3.500 Euro im MYBIKE-Test

Ganz weit unten im Stammbaum der Fahrradtechnik, vor mehr als 100 Jahren, tat sich Entscheidendes: Die Gattung „Fahrrad“ spaltete sich in Sportgeräte und Nutzfahrzeuge. Und während das Rennrad mit spektakulären Events seine Nische verteidigte, enteilte ihm das erst später entstandene Alltagsrad zahlenmäßig schon bald. Viele Nebenäste und Fahrradtypen später entwickelt sich seit über zehn Jahren das E-Bike als neuer, immer kräftigerer Ast. Der dickste Nebenast sind auch hier: Allrounder! Alltagsräder sind einfach überzeugend praktisch – und solche mit Elektromuskel erst recht. Sie tragen ihre Fahrer souverän durch die Stadt, über Landstraßen und Feldwege. Die Besseren funktionieren bei Tag und bei Nacht, bei Nässe und auf Schnee gut und sicher. Wer nur ein E-Rad kauft, greift vermutlich zum Allrounder.

Doch auch bei den Allroundern gibt es verschiedene Charaktere. Vor dem Kauf sollte man sich deshalb über den bevorzugten Einsatzzweck, persönliche Vor- lieben und den maximalen Kaufpreis Gedanken machen. Unser Test umfasst sechs ganz unterschiedliche Pedelecs zwischen 3.000 und 3.500 Euro. In dieser Preisklasse sind viele solide ausgestattete Modelle bewährter Marken unterwegs, die einen Alltagseinsatz viele Jahre aushalten sollten. Mit dieser Vorgabe haben wir aufs Detail geschaut.

Jeden Tag aufs Rad

7 Bilder

Stabil und sicher

Gesetzliche Pflicht für den alltagstauglichen Allrounder ist eine StVZO-konforme Ausstattung mit Lichtanlage, Klingel und Reflektoren. Technisch mindestens genauso wichtig und entscheidend für den Fahreindruck ist ein stabiler, verwindungssteifer Rahmen. Neben Gabel, Laufrädern und Bremsen macht ein akkurat aufgebauter und solide verschweißter Rahmenverbund das Pedelec erst fahrsicher. Zum Glück sind Pedelec- Rahmen in den letzten Jahren deutlich steifer geworden. Die Hersteller haben den höheren Belastungen von E-Bikes Rechnung getragen und die Rahmen effektiv verstärkt. Sogenannte Tiefeinsteiger waren früher meist verwindungsanfällig und wenig fahrstabil.

Zwei unserer aktuellen Tiefeinsteiger, das Kettler Escaro und das Giant Daily- Tour, überzeugten auf unserem Prüf- stand mit Steifigkeitswerten auf solidem Diamantrad-Niveau. Die Pedelecs zeigen selbst mit viel Gepäck auf dem Träger keinerlei Flatterneigung. Apropos Gepäcktransport: Viel Gewicht überm Hinterrad kann die Fahreigenschaften von weniger fahrstabilen Rädern deutlich verschlechtern. Wollen Sie oft und viel Gepäck transportieren, braucht Ihr Pedelec einen stabilen und kraftschlüssig mit dem Rahmen verbundenen Gepäckträger. Andernfalls kann sich der Träger samt Gepäck aufschwingen und so die ganze Fuhre aus der Spur drängen. Besonders steif ist die Trägerkonstruktion des Cube. Sie ist fest mit dem Hinterbau des Touring Hybrid verschweißt und versteift so den Hinterbau zusätzlich.

Dass schwere Pedelecs kräftige und zu- verlässige Bremsen brauchen, versteht sich von selbst. Standardmodell in der Preisklasse um 3.000 Euro sind die hydraulischen Scheibenbremsen MT200 von Shimano. Die Systeme sind ausgereift und bewährt; an den Testrädern sind teilweise nicht nur vorn, sondern auch hinten große Bremsscheiben mit 180 Millimeter Durchmesser montiert. Auch an sehr schweren Pedelecs ist das mehr als ausreichend. Ebenfalls Standard in dieser Klasse sind Shimanos Deore-Schaltwerke. Sie können die Kette über ein Zehn-, Elf- oder Zwölffach- Ritzelpaket führen und bieten so eine enorme Übersetzungsbandbreite. Nur am Husqvarna Gran City und am Diamant Zing+ findet sich Shimanos günstigeres Neunfach-Alivio-Schaltwerk.

Kettenschaltungen sind leichter und günstiger als Getriebenaben. Wer sich jedoch nicht groß um die Technik seines Pedelecs kümmern möchte, fährt mit einer Getriebenabe besser. Im Gegensatz zur Kettenschaltung benötigt sie nur sehr wenig Wartung. Überträgt, wie beim Giant Dailytour, ein Gates-Riemen statt einer Kette die Antriebskraft, ist der Antriebsstrang weitestgehend wartungsfrei.

Genau betrachtet

6 Bilder

Den kompletten Vergleichstest der E-Allrounder inkl. aller Testurteile und Einzelbewertungen können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Test kostet 1,99 Euro.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Gehört zur Artikelstrecke:

Kaufberatung Alles Grün fürs Rad


  • Kaufberatung Ausstattung
    Gute Zeiten

    26.05.2021Eine sinnvolle Touren-Garderobe sucht den Mittelweg zwischen Büroklamotten und hautenger Radprofi-Pelle. Man kann richtig viel Geld dafür ausgeben, muss es aber nicht. Vielseitige ...

  • Kaufberatung Ausstattung
    Schlechte Zeiten

    26.05.2021Regen, Kälte und Wind sind in unseren Breiten Teil der Rad-Erfahrung. Doch wer nur gelegentlich im Trüben fährt, braucht kein Expeditions-Outfit. Unser bezahlbares Upgrade macht ...

  • Kaufberatung Kauforte
    Wo kaufen?

    21.05.2021Neues Rad, neues Glück. Doch muss es wirklich ein Fabrikneues sein oder tut esein Gebrauchtes? Und wäre es nicht schön, dank Leasing alle paar Jahre ein Update auf aktuelle ...

  • Kaufberatung Rahmenformen
    Die Typen-Frage

    21.05.2021Ein neues Rad soll her – aber welches? Geben Sie sich auf diese Frage eine ehrliche Antwort. Denn Rad und Radler sollen möglichst ideal zueinanderpassen – schließlich verbringen ...

  • Kaufberatung Motoren und Akkus
    Mächtig Schub

    25.05.2021Pedelec-Antriebe sind so unterschiedlich wie die Räder, die sie antreiben. Passt der Motor zu den Vorlieben des Fahrers, kann er das Fahrerlebnis entscheidend bereichern.

  • Kaufberatung Schaltung & Getriebe
    Kraft-Überträger

    21.05.2021Es gibt eine verwirrend große Zahl an Schaltsystemen, die die Tretkraft des Radlers in Vortrieb verwandeln. Die vielen Optionen lassen sich aber gut nach ihren Einsatzbereichen ...

  • Kaufberatung Komponenten-Check
    Die Summe aller Teile

    21.05.2021Viele Zulieferer-Bauteile wie Lichtanlage, Gepäckträger, Schutzbleche oder Parkstütze prägen den Nutzwert eines Rads. Im Alltag oder auf Touren entscheidet die Qualität solcher ...

  • Test E-Allrounder
    Jeden Tag aufs Rad - ehrlich unentbehrlich

    28.04.2021Eines für alles: Allround-Pedelecs sind die Multitalente im E-Bike-Markt. Sie verbinden Alltagsnutzen mit Tourenspaß – und werden dabei immer stärker. Sechs Allrounder bis 3.500 ...

Themen: AllrounderE-BikeFahrradTest

  • 1,99 €
    Test E-Allrounder

Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2021 können Sie in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fahrrad-Rallye durch München
    Clever navigieren und Challenges lösen: die Isar Radl Rallye

    22.04.2018Am 27. Mai geht es auf der Isar Radl Rallye der E BIKE DAYS mit dem Fahrrad, einem Team-Kollegen und jeder Menge spannender Challenges quer durch die bayerische Hauptstadt.

  • Test: Helme mit MIPS-System
    Gleitschirm

    23.06.2015Schwedische Forscher haben das „Multidirectional Impact Protection System“ (MIPS) entwickelt. Das 20 Gramm leichte Extra soll im Helminneren gleiten und so viele Sportarten ...

  • Fahrradtouren rund um den Chiemsee
    Adelholzener-Runde

    11.02.2015Ergänzend zu den ausgewählten Touren im Chiemsee-Spezial in Trekkingbike 2/2015 haben wir hier die genaue Karte zur Tour, sowie die GPS-Daten als gpx-Tracks für unsere Leser ...

  • Allrounder unter 15 Kilo
    Die Räder glänzen durch vernünftigen Leichtbau

    17.03.2020Alles drin, alles dran – aber bitte unter 15 Kilo! Das sind die Auswahlkriterien für unser Testfeld von 10 vollausgestatteten Allroundern zwischen 800 Euro und 2100 Euro. Und ...

  • Adventskalender 2019
    Delius Klasing Verlag - individuelle E-Bike Kaufberatung

    21.12.2019Hinter dem 21. Türchen versteckt sich heute eine individuelle E-Bike Kaufberatung mit Autor Martin Häußermann im Gesamtwert von 300€.

  • Test: Allrounder bis 1000 Euro
    Zehn Alleskönner im Vergleich

    18.06.2007Von allem etwas – und davon möglichst viel! Wer diesen Anspruch an das Können seines neues Fahrrads stellt, ist beim Segment Allrounder zwischen 550 und 1000 Euro genau richtig. ...

  • Test: Klassiker-Modelle
    Steppenwolf Tao 20th – Jubiläumsmodell

    09.12.2016Der Steppenwolf oder Kojote zählt noch zur Familie der Hunde. Etwas sympathischer Wauwau und ein wenig zäher Langstreckenläufer finden sich auch im Tao.

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Rad-WM-Strecke – Fahrradtour auf Spuren der Profis

    17.04.2014Ergänzend zum Salzburger Land Reise-Spezial haben wir hier zusätzlich die genaue Karte zur Radtour, sowie die GPS-Daten als gpx-Track für unsere Leser hinterlegt.

  • Test: Hochwertige Reiseräder
    Reiseräder für Enthusiasten

    13.07.2020Reiseräder sind eine besondere Sorte ­Rad. Globetrotter und Vielfahrer haben oft spezielle Ansprüche an ihr Gefährt. Gut, dass es Macher mit Ideen gibt, die daraus tolle ...