Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich
Seite 3:

Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Testergebnis Batavus Genova E-go

  • Uli Frieß

„Pedelecs sind so teuer“, nennen viele als entscheidendes Argument gegen die trendigen Hybrid-Zweiräder. Doch teuer ist relativ: Preiswerte Marken-E-Bikes kosten derzeit um 2.000 Euro. Die Frage ist eher: Was leisten die Günstigen? Wir haben neun dieser Bikes unter die Lupe genommen.


Test Batavus Genova E-go

Reminiszenz an den Stil eines Hollandrads ist nicht nur die entspannte Sitzhaltung sondern auch der Kettenkasten, in diesem Fall schick aus transparentem Kunststoff gefertigt. Der Vorder­radnaben­motor ist nicht besonders kraftvoll, reagiert aber schnell. Dass der Antrieb nur über die Trittfrequenz gesteuert und die Leistung so ausschließlich über die Unterstützungsstufe geregelt wird, ist aller­dings nicht mehr up to date. Hört man auf zu pedalieren, schiebt der Motor zudem relativ lange nach. Das Genova ist hochwertig gefertigt, wo es möglich ist, verlaufen Züge und Kabel sauber verlegt in den Rahmenrohren. Praktisch: ­Lenkerhöhe und -neigung lassen sich in Sekunden anpassen. An den Bremsen haben die Holländer ­gespart; für gemütliche Fahrten im Flachland dürften die V-Brakes des Genova aber aus­reichen.

Unverständlich ist, warum das Stromkabel, das Akku und Nabenmotor verbindet, keine ­Steckverbindung be­kommen hat. Bei einer Reifenpanne am Vorderrad muss man damit in die Werkstatt.


Fazit: Tiefeinsteiger im Hollandrad-Stil für gemütliche Fahrten. Gut verarbeitet, aber wenig Motorleistung

Daniel Simon Batavus Genova E-go  


Gesamtwertung*  2,7


Komfort  2,6
Gabel   No-Name Federgabel
Federung  Teleskop-Sattelstütze


Sicherheit  2,6
Bremsen   V-Brake Shimano Sirius
Flattersicherheit   hoch


Antrieb  2,4
Motorsystem/Akku   Ananda VR-Nabe/396 Wh
Getriebenabe   Nexus Inter 7
Anfahr- bzw. Schiebehilfe   nein


Praxis   3,3
Reifen   CST Classic Ottis 700 x 35C
Gewicht (v/h in %**)   25,8 kg (38/62)


Service   2,8
Garantie
   10 Jahre Rahmen
CE   ja


Geometrie
Radstand   1.111 mm
Sattelhöhe über Grund   1.001 mm
Durchstieghöhe   436 mm
Sitzlänge   564/697 mm
Lenkerüberhöhung   19/94 mm
Lenkerbreite   630 mm
Rahmengrößen***   48, 53, 57 cm
zulässiges Gesamtgewicht  130 kg


Preis   1.845 Euro
Bezug/Info    www.batavus.de



*Das E-BIKE-Urteil ist preisunabhängig, Gewichtung der Einzelnoten siehe Tabelle Seite 44. Notenschlüssel nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft).
**Prozentuale Gewichtsverteilung Vorderrad zu Hinterrad, gibt Aufschluss über die Schwerpunktlage des Rades. ***Fett gedruckt sind die Werte des Testmodells.


  • 1
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Wie gut ist günstig? 8 Pedelecs im Vergleich
  • 2
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Test Pedelecs: Details der Testräder
  • 3
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Batavus Genova E-go
  • 4
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis BBF Lyon
  • 5
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis BH Easygo Street
  • 6
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Fischer ETD 1722
  • 7
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Nopeus eTour 400 NB
  • 8
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Pegasus Piazza E
  • 9
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Velo de Ville CEB 70
  • 10
    Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
    Testergebnis Winora Manto M7

Themen: BatavusBBFBHFischerNopeusPedelecPegasusTestVelo de VilleWinora


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kaufberatung: Reifen
    Gummilösung: 16 Reifen für Reise, Gelände, Straße

    07.08.2017Profile, Gummimischungen und Pannenschutzkonstruktionen moderner Reifen werden immer raffinierter, die neue Sparte der Gravelreifen erweitert die Auswahl. 16 aktuelle ...

  • Test: Kompakträder
    Fluchtzwerge

    19.08.2015Kleine Laufräder, großes Aufsehen: In Japans Städten gelten sogenannte „Mini Velos“ seit Jahren als besonders trendig. In Deutschland besetzen sie eine winzige Nische.

  • Test: Canyon Grizl CF SL 8
    Das neue Canyon Grizl Gravelbike im ersten Test

    27.08.2021Vor zwei Jahren hatte der Sport-Graveller Grail von Canyon für Furore gesorgt. Das nagelneue Gravelbike Grizl verschiebt die Zielgruppe nun in Richtung Abenteuer-Bike.

  • Test: Klassiker-Modelle
    Steppenwolf Tao 20th – Jubiläumsmodell

    09.12.2016Der Steppenwolf oder Kojote zählt noch zur Familie der Hunde. Etwas sympathischer Wauwau und ein wenig zäher Langstreckenläufer finden sich auch im Tao.

  • Top-Räder 2017
    Stevens P-Carpo Tour

    27.01.2017Optisch beeindruckt das Stevens P-Carpo durch markant-muskulösen Auftritt. Sitzt man im Sattel, verhält sich der souveräne Tourer wie ein schnurrendes Kätzchen.

  • Test: Allrounder bis 1000 Euro
    Zehn Alleskönner im Vergleich

    18.06.2007Von allem etwas – und davon möglichst viel! Wer diesen Anspruch an das Können seines neues Fahrrads stellt, ist beim Segment Allrounder zwischen 550 und 1000 Euro genau richtig. ...

  • Test: Reisetourer
    10 reisetaugliche Tourenräder unter 2000 Euro

    24.08.2011Wer gern auf dem Rad verreist, muss sich nicht unbedingt ein Reiserad anschaffen. Damit ein Tourenrad auch mit Gepäck überzeugen kann, kommt es auf viele Einzelheiten an.

  • Test: Tourenräder
    Die besten Tourenräder zwischen 800 und 2000 Euro

    25.08.2008Tourenräder müssen strecken- und lasttauglich sein. Wenn sie Spaß und Nutzwert auch im Alltagsbetrieb bieten, umso besser.

  • Test: Kindersitze
    Sicher und bequem?

    21.02.2008Zwei auf einem Rad sind mobil und haben zusammen eine Menge Spaß. Denn im Kindersitz kommen kleine Passagiere ihren Eltern ganz nah. Wir sind acht Sitze Probe gefahren. Einer ...