Gesundheits-Check vor der Fahrradsaison Gesundheits-Check vor der Fahrradsaison Gesundheits-Check vor der Fahrradsaison

Gesundheit: Saisonstart

Gesundheits-Check vor der Fahrradsaison

  • Angelika Urbach

Klar, dass wir zum Start der neuen Saison unser Rad checken. Doch wie steht es eigentlich um die eigene Funktionsfähigkeit? Untersuchungen beim Arzt geben darüber Aufschluss. Fakten zu Kosten und Nutzen.

Wer regelmäßig in die Pedale tritt, tut seiner Gesundheit genau das Richtige. "Radfahrer fühlen sich in der Regel sehr gesund", bestätigt Prof. Dr. med. Martin Halle von der TU München, "aber Veränderungen wie ein erhöhter Cholesterinspiegel oder hoher Blutdruck lassen sich leider nicht erspüren." Deshalb rät der Spezialist für Prävention und Rehabilitation auch Radfahrern zu einem Gesundheits-Check beim Arzt. "Mögliche Erkrankungen lassen sich so entdecken und frühzeitig beheben", betont der Mediziner. Stellt der Arzt in Ihrem Fall fest, dass alles in Ordnung ist, umso besser: Dann können Sie in der kommenden Saison beruhigt in die Pedale treten!
Die Wochen vor Beginn der neuen Radsaison sind der beste Zeitpunkt, um den eigenen Körper auf den Prüfstand zu stellen. Wer über 35 Jahre alt ist, kann beim Hausarzt einen von der Krankenkasse bezahlten Basis-Check-up vornehmen lassen. "Dieser kostet nur zirka 30 Minuten Lebenszeit und liefert bereits viele nützliche Erkenntnisse über den aktuellen Gesundheitszustand", sagt Prof. Halle.
Präventionsexperten empfehlen die Basis-Untersuchung für Menschen, die seit längerem keinen Sport getrieben haben. Aber auch Alltagsradfahrer, die in der kommenden Saison ihr Training intensivieren wollen, z. B. als Vorbereitung für eine geplante Radreise, sollten den "Check-up 35" nutzen, rät Martin Halle. Durch die Untersuchung kann der Arzt mögliche gesundheitliche Risiken wie zum Beispiel Bluthochdruck auf einfache Weise ausschließen. Für Männer zwischen 45 und 65 Jahren sei die Untersuchung besonders zu empfehlen, betont Halle: Denn sie besitzen ein sehr viel höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen als gleichaltrige Frauen.
Für Hobbyradfahrer ohne bekannte Vorerkrankungen, die ihr Velo im Alltag oder zu moderaten Ausfahrten am Wochenende nutzen, reicht der "Check-up 35" völlig aus. Die Ergebnisse aus der Anamnese der Familiengeschichte und der Untersuchung des aktuellen Gesundheitszustandes vermitteln dem Arzt ein ausreichendes gutes Grundverständnis über die Gesundheit seines Patienten. Ist alles in Ordnung, gibt er grünes Licht für den Sport.

Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 1/2016. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.

Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download. 

Themen: FahrradGesundheits-CheckSaisonstart

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. MYBIKE-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Gesundheits-Check

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Radfahren in Polen
    Ein Fahrrad-Wochenende in Danzig

    09.06.2016

  • Basiswissen Scheibenbremsen
    20 Fragen rund um die Scheibenbremse

    07.06.2020

  • Fahrbericht Pinion-Gertiebe
    Pinion im Härtetest

    25.04.2014

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Fahrradtour um den Wallersee – See und mehr

    17.04.2014

  • Basiswissen: Lowrider
    Tiefer gelegt

    21.10.2015

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Großarltal – Fahrradtour durchs sanfte Hochtal

    17.04.2014

  • Test: Räder vom Versender
    Home-Shopping

    03.05.2004

  • Kaufberatung: Tagfahrlicht
    Heller als der lichte Tag?

    17.10.2013

  • Werkstatt: Rund um die Kette
    Ketten-Karussell

    11.11.2013