Entspannungsübungen für den Rücken

Sechs schnelle Übungen für unterwegs

Im Büro wechseln wir ständig die Sitzhaltung – doch auf dem Rad bleibt der Oberkörper starr fixiert. Schmerzt der Rücken aufgrund der statischen Haltearbeit, ist es Zeit für eine aktive Pause

Angelika Urbach am 04.09.2012
Entspannungsübungen für den Rücken
Trekkingbike

Sechs schnelle Übungen für Rücken, Schultern, Nacken und Rumpf, die Verspannungen lösen und für weitere Kilometer fit machen.

„Der Mensch ist nicht dafür gebaut, mehrere Stunden lang statisch auf dem Rad zu sitzen“, weiß Sportwissenschaftler Matthias Laar. Die Haltearbeit ermüdet den Rücken und kann Überlastungsschmerzen verursachen. „Linderung verschafft oft schon eine kurze Pause“, rät Laar. Wer sein Rad abstellt und ein paar Meter geht, verschafft dem Rücken eine Haltungsänderung und bewegt jene Gelenke und Muskeln, die auf dem Rad starr fixiert sind.“

Gezielter lassen sich die Muskeln durch dynamische Mobilisationsübungen lockern. Laar: „Dabei wird die Muskulatur durchblutet und regenerative Prozesse werden unterstützt.“ Arbeiten Sie mit weichen, runden Bewegungen ohne Schwung und führen Sie diese nur so groß aus, dass kein Dehnungsschmerz spürbar wird. „Ein guter Gradmesser ist das persönliche Wohlbefinden“, betont der Sportwissenschaftler, „fühlt sich eine Übung nicht gut an, sollte man darauf verzichten.“

Den Artikel aus Ausgabe 4/2012 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Angelika Urbach am 04.09.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige