E-Bike mit Gates-RiemenDas HNF Nicolai UD4 im MYBIKE-Test

Uli Frieß

 · 12.12.2022

Das HNF Nicolai UD4
Foto: Bernhard Huber

Allounder gibt es wie Sand am Meer, in exklusiver Ausformung sind sie eher selten. Das HNF Nicolai UD4 macht Luxus alltagstauglich.

Mit dem UD4 hat HNF Nicolai einen Unisex-Allrounder mit eigenständiger Optik auf die Räder gestellt. Wegen seines voluminösen und hoch aufragenden Zentralrohrs sowie der fetten 27,5-Zoll-Reifen hebt sich das Pedelec optisch von der Masse der Tiefeinsteiger ab. Der Rahmenverbund wirkt nicht nur sehr steif, er ist es auch. Das Zentralrohr bindet das Steuerrohr großflächig an den Rahmenverbund an, das stabilisiert die Front. Der massive Vorbau ist kurz, die MTB-Gabel mit Steckachse weitgehend verwindungsresistent. Die solide Bauweise schlägt sich jedoch im Gewicht nieder: Das UD4 wiegt deutlich mehr als 31 Kilo. In den meisten Fällen ergibt sich das Gewicht aus hochwertiger, aber nicht gewichtsoptimierter Technik. So ist ein griffgünstig montiertes, aber mit Halter gut zwei Kilo schweres Faltschloss unter dem Sattel Teil der Summe, und auch die Laufräder mit ihren 62 Millimeter breiten Reifen drücken auf die Waage.

Details des HNF Nicolai UD4

Ein in den Gepäckträger integriertes Rücklicht mit Bremslichtfunktion.
Foto: Bernhard Huber


Exklusiv und komfortabel

Schon vor der Testfahrt ist somit klar: So viel Masse fordert einen potenten Antrieb. In Kombination mit der Rohloff-Getriebenabe kann und muss der Bosch Performance CX sein maximales Drehmoment von 85 Nm voll ausspielen. Beim Beschleunigen verhindert die hohe Laufradmasse dynamische Antritte. Die extrem voluminösen Super-Moto-Pneus von Schwalbe rollen spurstabil geradeaus, verhindern aber trotz ihres gemäßigten Laufraddurchmessers – und dadurch eigentlich geringerer Kreiselkräfte – ein agiles Einlenken. Dennoch lässt sich das HNF gut kontrollieren. Die bequeme, aufrechte Sitzposition mit kurzem Vorbau und ergonomisch zurückgekröpftem Lenker trägt dazu bei, und eine feinfühlige RockShox-Luftfedergabel verbessert den Bodenkontakt.

Die Ausrüstung des HNF Nicolai UD4 bewegt sich qualitativ nahe am Maximum. Boschs neuer Nyon-2-Bordcomputer vervollständigt das potente Antriebssystem. Dieses Display kann übers Smartphone Daten austauschen und bietet neben Fahrinfos Fitness- und Navigationsfunktionen. Ein weiteres Highlight des Antriebsstrangs ist die 14-Gang-Rohloff-Nabe. Das für Pedelecs entwickelte E14-Modell des bewährten Rohloff-Getriebes ist elektromechanisch schaltbar. Die Nabe kommuniziert mit dem Bosch-Motor, der beim Schalten kurzzeitig die Motorkraft reduziert. Gangwechsel gelingen so prompt, exakt und annähernd geräuschlos. Drückt man den Taster am Lenker lange, wechselt das Getriebe die Gänge in Dreier-Schritten. Zudem lässt sich ein Anfahrgang programmieren, den die Nabe nach einem Stillstand automatisch anwählt.

Hochwertig geht es weiter: Die Radschützer bestehen aus Alu-Profilen, der Gepäckträger stammt von Racktime und ist bis 25 Kilo belastbar. Eine Supernova-Beleuchtung mit Mini-2-Scheinwerfer und ein in den Gepäckträger integriertes Rücklicht mit Bremslichtfunktion vervollständigen die stimmige Ausrüstung – lauter feines Material. Die Macher haben das UD4 auf Komfort und Exklusivität getrimmt, sportliche Fahrdynamik war erkennbar nicht primäres Entwicklungsziel.

Komfortabel: elektromechanisch schaltbares 14-Gang-Rohloff-Getriebe mit Schaltaktor. Foto: Bernhard Huber
Komfortabel: elektromechanisch schaltbares 14-Gang-Rohloff-Getriebe mit Schaltaktor.

Daten des HNF Nicolai UD4

  • Modell: HNF Nicolai UD4
  • Preis: 7215 Euro
  • Rahmengrößen: M, L, XL
  • Gewicht Testrad: 31,6 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 150 kg
  • Rahmen: Alu
  • Gabel: RockShox Recon Silver RL Solo AirTM
  • Schaltung: Rohloff E14, 1x14; 55/20 Zähne
  • Motor/Akku: Bosch Performance CX/625 Wh
  • Bremsen/ø: Disc, Magura MT5, MT4/v: 203 mm, h: 180 mm
  • Reifen: Schwalbe Super Moto-X GreenGuard 62-584
  • Lichtanlage: Supernova Mini 2; Supernova M99 TL3 Pro Max mit Bremslichtfunktion

Vor- und Nachteile

  • Plus: Sehr hochwertig ausgerüstet
  • Minus: Relativ schwer

Fazit zum HNF Nicolai UD4

Von allem nur das Feinste: Das HNF Nicolai UD4 ist das adäquate Allround-Pedelec für all jene, die auch im Alltag möglichst exklusives Radmaterial schätzen. So viel Luxus hat allerdings seinen Preis.