Kette adé - eine neuer Versuch mit alter Antriebstechnik

Jochen Donner

 · 21.12.2011

Kette adé - eine neuer Versuch mit alter AntriebstechnikFoto: Daniel Simon

Wartungsfreie Antriebswelle statt Kette und smarte Falt-Elemente – so empfiehlt sich das Kardan-Rad Beixo Slim als City-Hopper mit Mobilitätsgarantie.

Die Idee absoluter Wartungsfreiheit und immenser Lebensdauer eines Fahrradantriebs hat noch immer überzeugte Liebhaber. Ein Fahrversuch im Nahverkehr.

Foto: Daniel Simon

Aus Holland stammen das schmal faltbare Beixo Slim und sein cleveres Citybike-Konzept. Sein cleanes Erscheinungsbild offenbart, spätestens beim zweiten Blick, eine eigenartige Konstruktion: Eine Antriebswelle rotiert in der rechten Kettenstrebe. Anstelle von Kettenblatt, Kette und Ritzel übertragen diese Welle und zwei rechtwinklige Kegelrad-Getriebe, eins am Tretlager, das andere an der Hinterradnabe, die Kurbelarbeit des Beixo-Fahrers zur

Foto: Daniel Simon

Hinterradnabe. Diese kernige Art der Transmission ist uns vom Automobil bekannt. Große Begeisterung konnte die Antriebsvariante jedoch nie wecken: Konstruktionsbedingt bleibt sie immer schwerer als ein Kettenantrieb und entwickelt zudem fühlbar mehr Reibungsverluste durch die notwendigen zweifachen 90-Grad-Umlenkungen. Auch das Beixo Slim ist ein an sich brauchbares Konzept mit großen Ambitionen – am Testrad jedoch leider nicht ganz überzeugend umgesetzt.

Den Artikel aus Ausgabe 6/2011 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads: