Bissige FahrmaschineDas Stevens Supreme Pro im MYBIKE-Test

Jochen Donner

 · 06.11.2022

Bissige Fahrmaschine: Das Stevens Supreme Pro im MYBIKE-TestFoto: MYBIKE
Das Stevens Supreme Pro

Das Stevens Supreme Pro ist eins von sieben Gravelbikes für Pendler aus dem aktuellen MYBIKE-Test. So schneidet das Bike von Stevens ab.

Die 7 Gravelbikes im Test

Bergamont Grandurance RD Elite
Bilder: MYBIKE

Stevens Supreme Pro

Ein strikt sportlicher Charakter ist tief in Stevens‘ DNA verankert: Die Marke pflegt eine lange Tradition im Straßen- und Cross-Radsport. Das Stevens Supreme Pro ist die jüngste Interpretation einer schnellen, effizienten Fahrmaschine, die Radler-/innen zügig von A nach B bringt – dabei darf es auch mal über Wald- und/oder Feldwege gehen. Dafür kombiniert Stevens einen steifen Alu-Rahmen, der Platz für vier Flaschen oder Taschen bietet, mit einer Alu-Starrgabel, die sich sehr straff fährt.

Verlagssonderveröffentlichung
 Vorbildlich konstruiert Stevens eine Möglichkeit zum Anbau eines Hinterbauständers in jeden Gravel-Rahmen.Foto: MYBIKE
Vorbildlich konstruiert Stevens eine Möglichkeit zum Anbau eines Hinterbauständers in jeden Gravel-Rahmen.

Das Bike lenkt sich etwas wendiger als seine Mitbewerber. Die Sitzposition fällt durch die starke Sattelüberhöhung strikt sportlich aus, sie ist eher lang und vorne tief. Dank breiter Profilreifen saust das Stevens Supreme Pro satt über Teer- wie Schotterstraßen. Schaltung und Bremsen arbeiten präzise und effektiv, selbst in leichtem Gelände. Dynamolicht und Schutzbleche sowie Montagepunkte für Träger und Hinterbauständer ermöglichen vielfältige Alltagseinsätze. In seinem Element ist das schnelle Supreme aber auf anspruchsvollen Straßentouren, auch im Bergland, die gern auch mal etwas länger ausfallen dürfen.

Vor- und Nachteile

  • Plus: Konsequentes Bike-Konzept für Alltag, Tour und Training
  • Minus: Keine Feintrimmer in den Schaltzügen; zittrige Blechstreben
Statistik zu den Einsatzbereichen und der Sitzposition des Stevens Supreme Pro.Foto: MYBIKE
Statistik zu den Einsatzbereichen und der Sitzposition des Stevens Supreme Pro.

Die wichtigsten Infos zum Stevens Supreme Pro

  • Rahmengrößen: 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62 cm
  • Gewicht Testrad: 11,6 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 130 kg
  • Rahmen: Alu, smooth welded, Steckachsen
  • Gabel: Alu, tapered; Träger-Gewinde
  • Schaltung: Shimano GRX 2x11; 46/30, 11-34 Zähne
  • Bandbreite: 474 %
  • Bremsen: Shimano GRX Disc, 160 mm
  • Reifen: Schwalbe G-One Allround 40-622
  • Lichtanlage: Shimano DH-UR705, Supernova E3 Pure, B&M Xeltec
  • Preis: 1.999 Euro
  • MYBIKE-Note: 1,6

Weitere Infos zum Gravelbike von Stevens finden Sie hier.

Der Gravelbike-Test

MYBIKE hat insgesamt sieben alltagstaugliche Gravelbikes getestet. Wissenswertes, Hintergründe zu Gravelbikes sowie die Ergebnisse aller Räder im Vergleich erfahren Sie in diesem Artikel.