Neun Crossbikes unter 1200 EuroFoto: Daniel Simon

TrekkingbikeNeun Crossbikes unter 1200 Euro

Jörg Spaniol

 6/27/2011, Lesezeit: 1 Minute

Nach über 25 Jahren Crossbike-Geschichte scheint die Art auf den ersten Blick technisch zu stagnieren:

Das „Stevens X7“ war bereits vor fünf Jahren mit identischem Gewicht und sehr ähnlicher Geometrie und Ausstattung auf dem Markt. Also Stillstand, Ende der Evolution? Ja – und nein.

Der auffälligste Unterschied zwischen unserem 2006er-Testfeld und den nagelneuen 2011er-Modellen ist die Bremstechnik. Von neun Modellen sind immerhin sieben mit hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet. Vor fünf Jahren? Keines. Technisch ein großer Schritt, und dazu ein klarer Anreiz, sich sofort in den Sattel zu schwingen.

Auf der Testrunde lauert nach kurzer Zeit ein kurzer, aber dafür schottriger und steiler Berg. Hier zeigt sich sofort, dass die Bremsen überwiegend für die harten Belastungen an Mountainbikes konstruiert sind. Schon fabrikneu verzögern die meisten berechenbar und stark, nach einigen Vollbremsungen wird die Leistung immer besser.

Die Crossräder im Test:

Bergamont Helix 9.0, http://www.bergamont.de

Centurion Cross Line Ltd. XT, http://www.centurion.de

Cube CLS Cross, http://www.cube.eu

Drössiger TRA 1.8 D, http://www.droessiger.de

Kreidler Stack 5, http://www.cycle-union.de

Specialized Crosstrail Pro, http://www.specialized.com

Stevens X-7 Disc Gent, http://www.stevensbikes.de

Winora Alamos, http://winora.de

Den Artikel aus Ausgabe 3/2011 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads: