TrekkingbikeRetro-Rad mit aktueller Technik

Jörg Spaniol

 · 17.08.2014

Retro-Rad mit aktueller TechnikFoto: Daniel Simon

Das Ristretto Doppio ist das Spitzenmodell der polnischen Nostalgiemarke Creme. Es verbindet edlen Retro-Look und aktuelle Technik.

Singlespeed-Räder sind chic, aber nicht immer praktisch. Sorglos-Trekkingbikes sind praktisch, aber selten cool. Das Ristretto Doppio versucht den Spagat: Sein schlanker Stahlrahmen mit teils verzierten Muffen und der klassische Schaftvorbau zitieren eine vergangene Rennrad-Ästhetik, die derzeit als cool gilt. Die Achtgang-Alfine und die Shimano-Hydraulikbremsen sind pflegeleichtes Gegenwartsmaterial an entscheidender Stelle. Dass sich das optisch verträgt, ist eine echte Leistung der Danziger Rad-Macher, die mit Chrom und glanzpoliertem Alu, mit lackierten Schutzblechen und Leder einen Blickfänger geschaffen haben.
Unterwegs stellt sich aber nach wenigen Kilometern die Frage, wie glorreich die alten Tage des Radsports wirklich gewesen sein können. Die Kontaktpunkte bergen zwei Problemzonen: Außer dem bekannt gewöhnungsbedürftigen Brooks-Sattel irritieren auch die auf Dauer unbequemen Handgriffe mit ihrem Leder-Lenkerband. Auf ihnen – und das ist das zweite Problem des Rades – liegt nämlich sehr viel Gewicht. Vorbau und Lenker ergeben eine eher kurze, aber tiefe Sitzposition. Wer damit auf einer Probefahrt kein Problem hat, bekommt mit dem Ristretto Doppio eines der technisch besseren Stil-Räder. Dass diese Extraportion Schönheit auch bezahlt werden muss, ist keine Überraschung.

Downloads: