Herzfrequenz-Variabilität

  • Trekkingbike

Die Zeitdauer von Herzschlag zu Herzschlag ist unterschiedlich lang – und das ist gut so. Diese natürlichen Schwankungen betragen allerdings nur Millisekunden, man bezeichnet sie als Herzfrequenz-Variabilität (HRV). Sie gibt an, wie das Herz eigenständig auf verschiedene äußere Einflüsse reagiert.

Fakt ist: Ein gesundes Herz schlägt in Ruhe deutlich unrhythmischer als unter Belastung. Geraten pro Minute etwa 15 Schläge „aus dem Takt“, ist das normal, bei weniger als zehn gilt die HRV als eingeschränkt. Besonders auf körperliche Belastungen reagiert die Herzfrequenz- Variabilität äußerst sensibel. Mit steigendem Puls sinkt sie. Nach der Belastung bleibt die HRV bis zur vollständigen Erholung des Körpers niedrig. Dieser Prozess dauert in der Regel bis zu 24 Stunden. Ist die HRV über diesen Zeitraum hinaus niedrig, kann das ein Zeichen für Übertraining sein. Die HRV sinkt beispielsweise auch, wenn der Körper einen Infekt ausbrütet. Mit zunehmendem Alter nimmt die Herzfrequenz-Variabilität ebenfalls ab, das Herz kann auf äußere Reize nicht mehr so flexibel reagieren wie früher.

Themen: None


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige