Übernachten bei Fahrradfreunden

Der ADFC-Dachgeber für 2018/2019 ist da

Umsonst übernachten während einer Fahrradtour? Klingt in heutigen Zeiten schon beinahe utopisch – ist aber Realität.

Sebastian Palmer-Fischer am 09.03.2018
ADFC Dachgeber
Stock-Foto

Seit bereits 31 Jahren arbeitet das Verzeichnis "ADFC-Dachgeber" mit dem sogenannten Gegenseitigkeitsprinzip: Wer sich anmeldet und selbst eine Übernachtungsmöglichkeit für andere Radfahrer zur Verfügung stellt, kann auf rund 3.200 Adressen mit kostenfreien Schlafplätzen zurückgreifen und diese auf seinen Touren nutzen (wenn sie denn frei sind). Jetzt ist die neueste Version erschienen.

Eine Anmeldung ist unabdingbar

Wer beim Dachgeber mitmachen will, muss das Anmeldeformular ausfüllen und einschicken. Pro Jahr ist eine Schutzgebühr von 15 Euro zu überweisen – Mitglieder des ADFC zahlen 10 Euro. Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 3 Euro. Wer das Angebot umgehend nutzen möchte, muss die doppelte Schutzgebühr entrichten. Der Dachgeber ist als PDF oder Printversion erhältlich.

Gratis Übernachten auf Radreisen

Quid pro quo – so funktioniert der Dachgeber

  • Nur wer selbst eine Unterkunft bietet, kann den Dachgeber auch für eigene Radreisen nutzen.
  • Die angebotene Unterkunft darf gerne einfach gehalten sein und muss nicht unbedingt ein separates Zimmer sein – Radreisende mit Zelt beispielsweise freuen sich oft schon über einen Zeltplatz im Garten.
  • Vor jeder Übernachtung sollte telefonisch oder per Mail geklärt werden, ob der geplante Besuch denn auch passt oder der Schlafplatz nicht schon besetzt ist.
  • Schlafsack und Isomatte sollten sicherheitshalber immer im Tour-Gepäck vorhanden sein.
  • Wer nur die Rolle des Gastgebers übernehmen möchte und selbst keine Unterkünfte sucht, darf das selbstverständlich gerne.

Weitere Informationen und Kontaktdaten:

ADFC-Dachgeber

Wolfgang Reiche

Manteuffelstr. 60

28203 Bremen

Tel. (0421) 758 90

Fax (0421) 794 80 65

E-Mail: anmeldung@dachgeber.de

Webseite: www.dachgeber.de

Sebastian Palmer-Fischer am 09.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren