Auszeichnung für Schwalbe und Conti Auszeichnung für Schwalbe und Conti Auszeichnung für Schwalbe und Conti

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2020

Auszeichnung für Schwalbe und Conti

Die Reifenhersteller Schwalbe und Conti wurden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design ausgezeichnet

In der Kategorie „Vorreiter“ wurde Schwalbes Recycling-System für Schläuche mit dem 1. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design ausgezeichnet.

Die Auszeichnung prämiert den geschlossenen Produktkreislauf und die stimmige Prozessgestaltung des Recycling-Systems. Seit 2005 hat der Reichshofer Reifenhersteller nach eigenen Angaben mehr als fünf Millionen Schläuche recycelt, und die Rücknahme alter Schläuche inzwischen auch auf die Niederlande, Belgien und Großbritannien ausgeweitet. Weitere Länder sollen folgen. Die Teilnahme am System ist für alle Fachhändler kostenfrei.

Schwalbe gewinnt den 1. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design für sein Schlauch-Recycling

„Alle Schwalbe-Schläuche bestehen zu 20 Prozent aus recycelten Altschläuchen. Die alten Schläuche werden dafür komplett wiederverwendet, ohne Abfall zu hinterlassen“, erklärt Frank Bohle, geschäftsführender Gesellschafter von Schwalbe. Dafür erhielt Schwalbe als „Vorreiter“ einen der erstmals vergebenen Deutschen Nachhaltigkeitspreise Design.

„Als Vertreter einer Industrie, die Produkte für eine ‚grüne‘ Mobilität anbietet, sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch selbst nachhaltig zu handeln. Weitere Projekte und Produkte werden folgen“, verspricht Frank Bohle und ergänzt: „Wir freuen uns besonders, dass mit dem Preis auch das Fahrrad und seine Bedeutung für eine nachhaltige, zukunftsweisende Mobilität gewürdigt werden.“

Ebenfalls in der Kategorie Vorreiter wurde Reifenhersteller Conti ausgezeichnet. Er erhält den Nachhaltigkeitspreis für seinen Fahrradreifen Urban Taraxagum.

Conti erhält den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für seinen Fahrradreifen aus Löwenzahn-Kautschuk

Mit dem Urban Taraxagum präsentiert Continental den ersten in Serie gefertigten Fahrradreifen mit einem Laufstreifen aus Löwenzahn-Kautschuk. Der Kautschuk wird in Deutschland angebaut und hergestellt, wobei in der Produktion auf organische Lösemittel verzichtet und nur ein Minimum an Wasser und Energie verbraucht wird. Durch die lokale Produktion und die kürzeren Entfernungen zwischen den Anbaugebieten und den europäischen Reifenwerken kann der Aufwand für Logistik und Transport stark reduziert werden. Der Fahrradreifen soll erst der Anfang sein, Conti will künftig das innovative Gummi-Material auch für andere Produkte anwenden z.B. in Pkw- und Lkw-Reifen. Ziel ist es, Rohstoff aus Südostasien künftig durch Urban Taraxagum zu ersetzen, um die Tropenwälder zu schonen und den CO2-Footprint zu verringern, so der Hersteller.

Quellen: velobiz, Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Themen: nachhaltigReifen


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Airless System von Schwalbe: Fahrradreifen ohne Luft
    Neues von Schwalbe: Nie mehr pumpen oder flicken?

    22.03.2018

  • Gilt für jedes Projekt
    Vaude führt Reparaturindex ein

    31.07.2020

  • Kaufberatung Spike- und Winterreifen
    Mit Spikereifen sicher durch den Winter

    13.12.2013

  • Adventskalender 2019
    Schwalbe - Marathon E-Plus Reifen

    27.04.2020

  • Verpackungsmüll halbiert
    Gefaltete Trikes in kleineren Kartons

    21.01.2020

  • Reifentest: die besten Reifen für Alltag, Tour und Reise
    Gummikunst

    21.08.2020

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2020
    Auszeichnung für Schwalbe und Conti

    11.12.2020