FAHRRAD XXL: HOCHSCHULWETTBEWERB

Fahrrad XXL: Wettbewerb für Nachhaltigkeit und Mobilität

In Kooperation mit MYBIKE und der Hochschule für Technik Stuttgart veranstaltet FahrradXXL einen Ideen-Wettbewerb unter dem Motto Urban Planning: E-Bikes und Nachhaltigkeit.

Sebastian Palmer-Fischer am 12.02.2018
FahrradXXL Ideenwettbewerb
FahrradXXL

Mit dem ausgeschriebenen Award für Nachhaltigkeit und Mobilität sollen kreative Menschen dazu bewegt werden, eine Brücke zwischen Mobilität und Nachhaltigkeit zu schlagen. Ziel ist es, urbane Konzepte zu entwerfen, welche sowohl das Problem von Verkehrsstörungen lösen können als auch die Verkehrssicherheit fördern.

Teilnahmeberechtigt sind neben Studierenden aller deutschsprachigen Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen auch Stadtplaner, Architekten, Ingenieure und Umweltmanager mit maximal drei Jahren Berufserfahrung – auch Teams aus maximal zwei Personen werden zugelassen.

Ganz konkret lautet die Aufgabe des Wettbewerbs: „Wie können Elektrofahrräder in die Alltagsmobilität einer Großstadt integriert werden, um nachhaltigen Verkehr zu fördern?“ Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte, muss neben einem lösungsorientierten Konzept einen aussagekräftigen Plan in DIN A4 einreichen.

Die Idee Richtung Stadtplanung

In einer nicht allzu fernen Zukunft könnten bestimmte Bereiche nur dem öffentlichen Nahverkehr, Radfahrern und Fußgängern vorbehalten sein. Wenn E-Bikes genutzt werden, ist damit zu rechnen, dass sich das Fahrverhalten und die Bedürfnisse ändern oder neu entstehen – zum Beispiel in Bezug auf Veränderungen der Geschwindigkeitsparameter oder der Lade- und Abstellmöglichkeiten. Inwiefern könnten neu hinzugewonnen Flächen in jenen Bereichen genutzt werden und wie könnte eine Reduzierung eventueller Konfliktpotentiale unter den Verkehrsteilnehmern vonstattengehen?

Die Idee Richtung Architektur

Ebenfalls könnte der Großstadtverkehr in den kommenden Jahren durch die Nutzung von E-Bikes umweltschonender und nachhaltiger werden. In diesem Zusammenhang soll eine urbane Landschaft für E-Bikes kreiert werden, welche typische und alltägliche Verkehrsprobleme wie gefährliche Kreuzungen, sicheres Parken oder die Auflade-Problematik nicht außer Acht lässt. Des Weiteren soll auf die Themen Umsteigepunkte für einen einfachen Übergang zwischen Mobilitätsmitteln und die Integration von E-Bikes in eine multimodale Verkehrslandschaft eingegangen werden.

Der Ideen-Wettbewerb geht bis zum 30. April 2018. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den einzureichenden Unterlagen bekommen Sie unter www.fahrrad-xxl.de/wettbewerb-nachhaltigkeit/ oder per Mail unter wettbewerb@fahrrad-xxl.de.

Sebastian Palmer-Fischer am 12.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren