Fahrradtaschen, Zelte und Co. einfach mieten statt kaufen? Fahrradtaschen, Zelte und Co. einfach mieten statt kaufen? Fahrradtaschen, Zelte und Co. einfach mieten statt kaufen?

iRentit by VAUDE – Ausrüstung zum Vermieten

Fahrradtaschen, Zelte und Co. einfach mieten statt kaufen?

  • Sebastian Palmer-Fischer

Share Economy lautet das Stichwort: Die Firma VAUDE verspricht mit ihrer Kauf-Alternative für Outdoor-Artikel „iRentit“ sowohl eine Geldersparnis als auch eine Schonung der Umwelt und mehr Platz zuhause.

Wer nur ein- oder zweimal im Jahr eine längere Outdoorreise unternimmt – sei es auf dem Rad oder zu Fuß – könnte an dem neuen Geschäftsmodell von VAUDE Gefallen finden. Die Firma bietet Interessenten die Möglichkeit, Outdoor-Ausrüstung wie Rucksäcke, Zelte, Fahrradtaschen und Reisegepäck einfach zu mieten anstatt sie zu kaufen. Das Share-Angebot gibt es in allen VAUDE-Stores bundesweit, online und im Fabrikverkauf in Tettnang. Die Mindestzeit zum Mieten beträgt drei Tage.

Die Vorteile einer Miet-Ausrüstung

Die Platzersparnis ist ein nicht zu verachtender Vorteil von Miet-Zelt und Co. Besonders in Stadtwohnungen ist Stauraum ein rares Gut und ein Trekking-Rucksack oder Satteltaschen haben ganz schnell einen großen Teil des Schranks gefüllt. Wer solche Dinge mietet, hat mehr Platz für Dauerhaftes.

Werden Gebrauchsgegenstände vermietet, werden sie in der Regel häufiger genutzt als ihre gekauften Pendants. Gekaufte Outdoor-Ausrüstung liegt im schlechtesten Fall jahrelang ungenutzt herum, bis sie schließlich in der Tonne endet – obwohl sie noch gut in Schuss ist. In puncto Nachhaltigkeit ist ein Miet-Konzept also allemal zu begrüßen. Neulinge können außerdem erst einmal in eine neue Sportart hineinschnuppern, ohne sich gleich in Unkosten für eine eigene Ausrüstung stürzen zu müssen.

Die Kosten liegen mit Rucksäcken ab vier Euro und Zelten ab acht Euro pro Tag laut VAUDE deutlich unter dem Anschaffungspreis. Wer nicht zu oft Bedarf an den Miet-Artikeln hat, kann also auch noch richtig Geld sparen.

Vaude

Die Nachteile einer Miet-Ausrüstung

Bei all den Vorteilen wird es bestimmt auch Outdoor-Fans geben, die Gebrauchsgegenstände wie Fahrradtaschen beispielsweise aus hygienischen Gründen nicht mit fremden Menschen teilen möchten – auch wenn die Artikel natürlich professionell gereinigt und gewartet werden.

Wer öfter draußen unterwegs ist, hat darüber hinaus wichtige Dinge wie ein Erste-Hilfe-Set oder Flickzeug gerne das ganze Jahr über griffbereit und reisefertig an Ort und Stelle in seinem eigenen Gepäck – und weiß bei Bedarf sofort, wo er es findet.

Die Kostenersparnis ist natürlich nur gegeben, wenn man nur wenige Tage im Jahr unterwegs ist – bei mehreren Wochen Fahrradtour oder Outdoor-Urlaub kann der Miet- den Kaufpreis auch irgendwann übersteigen. iRentit bietet aber auch die Möglichkeit, ein dem Mietprodukt entsprechendes neues Produkt zu kaufen und dann die bisherigen Mietkosten angerechnet zu bekommen.

Vaude

Und so funktioniert iRentit

Online sollte zwei Wochen vor Beginn des Mietzeitraums reserviert werden. Die gewünschten Artikel werden nach Hause geliefert und sollten einen Tag nach Ende der Miete wieder zurückgesendet werden. Im Store oder Fabrikverkauf ist eine Reservierung vier Tage im Voraus angeraten – die reservierten Produkte können dann am Tag vor Mietbeginn ab- und am Tag nach Ende des „Mietverhältnisses“ wieder zurückgegeben werden.


Weitere Infos zum Thema:

Mietservice iRentit

iRentit Mietstationen in den VAUDE Stores

Mehr über VAUDE im Nachhaltigkeitsbericht


Themen: AusrüstungGepäcktransportZelt


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Radtaugliche Zelte
    Wohn’ mobil!

    11.06.2007Ob aus Sparsamkeit, aus Mangel an Unterkünften oder wegen der Romantik – das eigene Zelt ist für viele Radreisende die Ferienwohnung der Wahl. Im TREKKINGBIKE-Test: sechs ...

  • Fahrrad-Bekleidung
    Reisegarderobe

    05.08.2020Die Grundausstattung für Reiseradler umfasst rund 20 Teile. Wir geben Tipps für die Bekleidung von Kopf bis Fuß .

  • Basiswissen Fahrradtouren
    Vorbereitung, Planung und Ausrüstung für die Fahrradreise

    17.06.2014Zum Touren-Spezial in Trekkingbike-Ausgabe 4/2014 haben wir hier eine Reihe von weiterführenden Hintergrundberichten und Tests zusammengefasst. Ein Klick auf die Zeile bringt sie ...

  • iRentit by VAUDE – Ausrüstung zum Vermieten
    Fahrradtaschen, Zelte und Co. einfach mieten statt kaufen?

    25.06.2018Share Economy lautet das Stichwort: Die Firma VAUDE verspricht mit ihrer Kauf-Alternative für Outdoor-Artikel „iRentit“ sowohl eine Geldersparnis als auch eine Schonung der Umwelt ...

  • Touren-Spezial
    Die perfekte Tourenausstattung

    19.08.2014Das Thema Radreisen wird in der TREKKINGBIKE-Redaktion von allen Mitarbeitern gelebt. Wir haben unsere erfahrensten Autoren um ihre persönlichen Tipps gebeten.

  • Best of: Die besten Ausrüstungsteile für die Radtour
    Das Trekkingbike-Team stellt seine Lieblingsteile vor

    17.03.2020Wenn einer eine Reise plant, dann darf nur das Beste mit auf Tour. Die TREKKINGBIKE-Redaktion ist viel unterwegs, begutachtet, vergleicht und probiert selbst aus. Dabei bilden ...

  • Ratgeber: Gepäcktransport auf dem E-Bike
    Lastesel: So packen Sie ihr E-Bike richtig für die Reise

    31.07.2017Das E-Bike ist prädestiniert für Reisen mit Gepäck, der Motor hilft beim Schleppen. Aber was, wie, wo befestigen? Wir zeigen, was geht und geben Tipps.

  • Kaufberatung: Zelte
    Leichter Wohnen

    20.08.2015Naturnah und mittendrin: Auf ausgedehnten oder exotischen Radreisen ist das Zelt die perfekte Unterkunft. Budget und Reiseziel bestimmen die Auswahl. Eine TREKKINGBIKE-Typenkunde.

  • Regenhosen für Alltagsradler
    Sonderschicht

    20.09.2020Regenhosen für die Radtour gibt es viele. Das Angebot für Alltagsradler ist jedoch überschaubar. Wir haben fünf Modelle getestet.