Junges, deutsches Unternehmen expandiert im großen Stil

Fazua erobert Kanada und USA

  • MYBIKE Online

Nach der erfolgreichen Markteinführung vor drei Jahren in Europa, entdeckt Fazua Nordamerika für sich. Diesem Meilenstein geht eine hohe Diversifikation der E-Bike-Antriebssysteme im europäischen Markt voraus.

Fazu hat sich als feste Größe in der E-Bike-Antriebsbranche etabliert, mit der Absicht: Extrem leichte und natürliche Antriebe für sportliche E-Bikes anzubieten und diese in Deutschland herzustellen.

Über 40 namhafte Fahrradhersteller verwenden bereits Fazua -Antriebe, mehr als 50 verschiedene Bike-Modelle wurden schon präsentiert. Diese Vielzahl ist darauf zurückzuführen, dass auch sportlich versierte Nutzer E-Bikes immer mehr akzeptieren. Die ersten außereuropäischen Länder, in denen Fazua angetriebene Fahrräder erhältlich sein sollen, sind die Kernmärkte USA und Kanada.

Neue Länder, neue Kooperationen

Johannes Biechele, Geschäftsführer von Fazua, freut sich über die Entwicklung der stark wachsenden Firma: "Der Verkaufsstart in den USA und Kanada ist für uns ein bedeutender Meilenstein. Das Team hat alles dafür getan, um das, was Fazua auszeichnet, auch über die Grenzen von Europa hinaus zu tragen. Nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern macht es möglich, mit einer neuen E-Bike-Kategorie immer mehr Menschen in diesen Märkten zu begeistern.”

Der Marktstart ist zugleich auch der Startschuss für Fazuas neuesten Kunden: Trek . Es gibt wohl kaum eine Marke, die es so gut verstanden hat, den amerikanischen Bikemarkt derart zu prägen. Der Fahrradgigant stellt mit dem eDomane+ ein
E-Roadbike der Extraklasse vor. Diese Kooperation zeigt einmal mehr, wie stark Fazua sich in dem wachsenden Segment der sportlichen E-Bikes positioniert.

Weitere prominente, europäische Fahrradmarken, die ihre Bikes mit Fazua-Systemen nun auch in Nordamerika anbieten, sind unter anderem: Pinarello , Look , Fantic , Bulls , Budnitz , Cairn  und Cube .

Servicepartnerschaft mit QBP

Um auch in Nordamerika den hohen Serviceansprüchen nachzukommen, arbeitet Fazua dort mit QBP  als externen Servicepartner zusammen. Das Unternehmen ist offizieller Lieferant von Ersatzteilen und übernimmt die Schulungen von Händlern zu zertifizierten Fazua-Servicepartnern. Außerdem führt QBP diverse Branchenveranstaltungen sowie Onlineseminare für Fazua durch.

Über Fazua

Das 2013 gegründete Münchner Unternehmen Fazua hat es sich zum Ziel gesetzt, den E-Bike-Markt zu revolutionieren. Mit dem Evation-Antrieb präsentiert das Team um die Geschäftsführer Johannes Biechele und Fabian Reuter ein elektrisches Antriebssystem, das sich vor allem an sportive Ansprüche richtet und dabei dennoch das natürliche Fahrgefühl eines unmotorisierten Fahrrads vermittelt. Einmalig für den Evation-Antrieb sind die unauffällige Rahmenintegration sowie das leichte Gewicht der Motoreinheit – vor allem aber das, für E-Bikes eher ungewöhnliche, natürliche und dynamische Fahrgefühl. Mit einem Jahresumsatz von 20 Millionen Euro (bereits im dritten Jahr nach Markteintritt), hat sich Fazua mit mittlerweile 90 Mitarbeitern zügig von einem Startup zu einem international agierenden, mittelständischen Unternehmen entwickelt.

Themen: E-Bike-AntriebExpansionFahrradtechnikFazua


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test: Fazua-Antrieb
    Doppelstrategie: Fahrrad und E-Bike in einem

    31.01.2020

  • E-Bike-Antriebe
    Die Qual der Wahl

    11.08.2020

  • Junges, deutsches Unternehmen expandiert im großen Stil
    Fazua erobert Kanada und USA

    30.12.2019

  • Fahrradtechnik vom Feinsten
    Highend: Fahrradbau ohne Limit

    20.09.2016

  • Kooperation mit Taschenhersteller Evoc
    Fazua Zusatz-Akku mit eigener Tasche

    14.09.2020

  • Buchtipp: Fahrradtechnik leicht verständlich
    Die Trekkingbike-Werkstatt

    07.10.2009

  • Test: Fazua-Antrieb
    Doppelstrategie: Fahrrad und E-Bike in einem

    31.01.2020