Grüne Welle für Radfahrer via App in den Niederlanden Grüne Welle für Radfahrer via App in den Niederlanden Grüne Welle für Radfahrer via App in den Niederlanden

Kürzere Wartezeiten an Ampeln

Grüne Welle für Radfahrer via App in den Niederlanden

  • Sebastian Palmer-Fischer

Smarte Apps sorgen für grünes Licht, wenn sich Radfahrer in den Gemeinden ’s-Hertogenbosch und Enschede den Ampeln nähern.

Wer hat sich nicht schon einmal eine Fernbedienung für die Ampelanlagen auf dem Nachhauseweg gewünscht? In zwei Gemeinden in den Niederlanden nähert man sich dieser Utopie zumindest an – und zwar nicht für Auto- sondern für Fahrradfahrer.

Grünes Licht für ’s-Hertogenbosch

Hier reagieren Fahrradampeln an 50 Kreuzungen auf die Smartphones von Fahrradfahren und bescheren Ihnen freie Fahrt. Möglich macht das neben den Ampeln die App Schwung. Diese fragt eine Ampel an, bevor man sie passiert – die schaltet dann, wenn möglich, auf Grün um. Die App lernt selbst und ist fähig zur Berücksichtigung der Routen ihrer User.

Eine "Grün-Garantie" gibt es nicht – aber eine erhöhte Chance auf eine Durchfahr-Erlaubnis. Die App kann anonym genutzt werden, es besteht keine Verbindung zu den ID-Daten der User. Mit aktiviertem GPS kann das Smartphone in Hosentasche oder Rucksack bleiben. Die anfallenden Daten werden gesammelt und ausgewertet, um den Verkehrsfluss an Kreuzungen zu untersuchen und gegebenenfalls weiter zu verbessern.

Grünes Licht für Enschede

Die Stadt Enschede bietet ihren Radfahrern ein ähnliches Angebot. Hier kommt die SMART-App zum Einsatz. Sie bemerkt, wenn ein Fahrradfahrer auf eine Ampel zufährt. Das für die Ampelsteuerung zuständige Kontrollzentrum bekommt dann eine Nachricht vom Smartphone des Radfahrers und schaltet auf Grün, wenn es passt. Die App wurde erfolgreich getestet und darf nun von jedermann genutzt werden.

Eingeführt wurde das Ganze im Zuge der "Enschede Fahrradstadt 2020 Kampagne". Enschede möchte Fahrradstadt werden – und betreibt dafür einen ordentlichen Aufwand.  Und auch Nicht-Radfahrer könnten von dem neuen System profitieren: So wären zum Beispiel auch ausgedehntere Grün-Phasen für ältere Herrschaften oder Menschen mit Behinderung möglich.

Themen: Verkehrssicherheit


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • gültig ab 28. April 2020
    Die neue StVO im Detail

    28.04.2020Lange diskutiert und sehnlich erwartet – die StVO-Novelle: Wo müssen Autofahrer zukünftig mehr aufpassen und was ändert sich für Fahrradfahrer?

  • Appell des ADFC an den Verkehrsminister
    Fahrradnovelle wieder in Kraft setzen

    11.07.2020Formfehler in der novellierten StVO: Bußgelder für gefährdendes Verhalten gegenüber Radfahrenden fallen zurück auf das Niveau vor der Reform.

  • Radinfrastruktur
    Radspuren nicht vom übrigen Verkehr abzwacken

    04.03.2021Der ADAC ruft Städte und Gemeinden dazu auf, Radverkehrskonzepte schneller umsetzen und das Planungspersonal aufzustocken. Fördermittel stehen zur Verfügung.

  • Neue Studie zur ‚Wetter-Elastizität‘ des Radverkehrs
    „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Infrastruktur!“

    14.10.2020Gegner des Radinfrastruktur-Ausbaus behaupten, bei schlechtem Wetter würden fast alle Radfahrer aufs Auto umsteigen. Das ist falsch, wie eine neue Studie zeigt.

  • Radfahren im Nebel
    Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage

    16.12.2009Kurze Tage, Zwielicht und Nebel stellen die Sicherheit von Radfahrern auf die Probe.

  • Einordnung des ADFC-Bundesvorstands zum Fahrradklima-Test
    Der Fahrradboom bleibt – Fördermittel nutzen

    18.03.2021"Die Erwartungen der Radfahrenden in über 1.000 Städten wurden enttäuscht. Die Zufriedenheit der liegt erneut nur bei Note 3,9."

  • ADFC: Radfahren darf kein Risikosport sein!
    48 Prozent mehr Pedelec-Unfälle

    13.11.2020Insgesamt gingen die Verkehrsunfälle von März bis Juni 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar zurück – die Zahl der Pedelec-Unfälle stieg jedoch an.

  • Mehr Radverkehr in Fußgängerzonen?
    Leitfaden für das Öffnen von Fußgängerzonen für Radfahrer

    01.05.2018Ein Thema (fast) so alt wie das Velo selbst: Ist ein friedliches Miteinander von Radlern und Menschen zu Fuß in Fußgängerzonen möglich?

  • Insgesamt weniger Verkehrstote in 2020
    19,7% mehr tote Pedelecfahrer

    04.03.2021Die Gesamtzahl der Verkehrstoten und -verletzten ist von Januar bis November 2020 gesunken. Die Zahl der getöteten Pedelecfahrer hingegen ist gestiegen.