Münster beliebteste Stadt bei Verkehrsteilnehmern Münster beliebteste Stadt bei Verkehrsteilnehmern Münster beliebteste Stadt bei Verkehrsteilnehmern

ADAC-Monitor: „Mobil in der Stadt“

Münster beliebteste Stadt bei Verkehrsteilnehmern

  • MYBIKE Online

Wo sind Fußgänger, ÖPNV-Nutzer, Auto- und Radfahrer zufrieden, wo nicht? Der ADAC-Monitor kann als Grundlage dienen, um die Mobilitätsplanung zu optimieren.

Einwohner, Pendler und Besucher in Münster sind am zufriedensten mit ihrer persönlichen Mobilitätssituation. Das ist das Ergebnis des aktuellen ADAC-Monitors „Mobil in der Stadt“: Die umfangreiche Studie untersucht in 29 mittelgroßen Städten die Zufriedenheit der Menschen mit der jeweiligen Mobilitätssituation. Dabei werden die Bewertungen von Auto- und Radfahrern, Fußgängern und ÖPNV-Nutzern sowohl einzeln betrachtet als auch zu einem Gesamtindex zusammengefügt. Auf dem letzten Platz Rankings liegt Mönchengladbach.

Bei der Betrachtung des Gesamtergebnisses zeigt sich, dass die Spitzenreiter – Münster gefolgt von Rostock und Oldenburg – über alle Verkehrsarten eine relativ hohe Zufriedenheit erreichen. In den Städten auf den hinteren Rängen sind dagegen alle Menschen, die sich dort – egal wie – bewegen, kritischer. ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand: „Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig eine integrierte Verkehrsplanung ist, die die Belange aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigt.“

Über alle Städte hinweg ist die Zufriedenheit unter Fußgängern und den ÖPNV-Nutzern am höchsten. Etwas geringer ist die Zufriedenheit bei Radfahrern. Autofahrer sind in allen Städten am unzufriedensten mit ihrer persönlichen Mobilitätssituation.

ADAC

Verhalten der Verkehrsteilnehmer ebenfalls Teil der Umfrage

Auffällig ist die negative Beurteilung des Verhaltens von Radfahrern durch Fußgänger und Autofahrer. Optimierungsbedarf gibt es aber auch bei der Bewertung des Verhaltens von Autofahrern durch Radfahrer und beim Verhalten der Autofahrer untereinander – in diesem Verhältnis halten sich Zufriedenheit und Unzufriedenheit gerade mal die Waage.

ADAC-Verkehrspräsident Hillebrand: „Um das Verkehrsklima zu verbessern, ist es notwendig, Baumaßnahmen an Straßen und Radwegen durch Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit zu ergänzen, um die Bürger bei den Maßnahmen mitzunehmen. Darüber hinaus sollten Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme für alle Verkehrsteilnehmer selbstverständlich sein.“

Am wenigsten zufrieden mit ihrer persönlichen Mobilitätssituation sind die Verkehrsteilnehmer in Mönchengladbach. Die Stadt belegt mit deutlichem Abstand zu Krefeld und Wuppertal den 29. und damit letzten Platz. Immerhin überwiegt auch in diesen Kommunen die Zufriedenheit mit der persönlichen Mobilität, denn alle drei erhalten in der Bewertung noch einen positiven Index-Wert. In Mönchengladbach kommt dabei jedoch auf jeden zufriedenen Verkehrsteilnehmer nahezu ein unzufriedener.

In der repräsentativ angelegten Online-Befragung wurden rund 12.000 Interviews ausgewertet. Der ADAC-Monitor kann Städten eine Grundlage liefern, ihre Mobilitätsplanung zu optimieren und auf die Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen.

Detaillierte Ergebnisse zu den 29 Städten gibt es unter www.adac.de/monitor .

Themen: ADACMobilitätRadverkehrStadtverkehrUmfrageUrban MobilityVerkehrspolitikVerkehrssicherheitVerkehrswende


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Integrierte Plattform für Mobilität der Zukunft
    IAA versus Eurobike

    10.08.2021Auto & Fahrrad, passt das zusammen? Ja, meinen die Auto-Lobbyisten. Das spiegelt sich im neuen Konzept der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) wider.

  • Lastentransport in der Stadt
    Citkar startet Serienproduktion für den „Loadster“

    10.11.2020Bald auf der Straße: Die Serienproduktion des Loadsters läuft, ein Vertriebsnetz ist im Aufbau. Mit Hepster besteht zudem eine Versicherungs-Kooperation.

  • Versicherungspflicht für Pedelecs
    Benötigen Pedelecs bald eine Haftpflichtversicherung?

    31.05.2018Die Europäische Kommission hat vor einigen Tagen einen Vorschlag vorgelegt, der sich mit dem Ändern der Kraftfahrzeug-Versicherungsrichtlinie befasst. Der ECF (Europäischer ...

  • App für Diebstahl-Sofortschutz
    Kurzzeit-Fahrradversicherung

    02.10.2020Der ADAC testet derzeit eine temporäre Fahrradversicherung. Sie soll sofort nach dem Abstellen des Fahrrads greifen und maximal 24 Stunden gelten.

  • CityQ strebt Markteinführung in Deutschland an
    Auto + E-Bike = ?

    02.07.2020CityQ ist weder Auto noch E-Bike, sondern irgendwas dazwischen. Der Hersteller bewirbt das Fahrzeug als neue Mobilitätslösung für den Stadtverkehr.

  • Wann darf wer wo mit dem Fahrrad fahren?
    Kleine Radwegkunde

    07.05.2018In der Stadt kommt es oft zu Unstimmigkeiten zwischen Radfahrern und Fußgängern, weil der Radweg direkt neben dem Gehweg verläuft – oder beide sogar eine Kombination bilden. Hier ...

  • Kürzere Wartezeiten an Ampeln
    Grüne Welle für Radfahrer via App in den Niederlanden

    01.04.2020Smarte Apps sorgen für grünes Licht, wenn sich Radfahrer in den Gemeinden ’s-Hertogenbosch und Enschede den Ampeln nähern.

  • Nationaler Radverkehrsplan NRVP 3.0 vorgestellt
    Deutschland wird Fahrradland

    29.04.2021Seit 2002 wird der NRVP regelmäßig neu aufgelegt. Die neue Version sieht eine Förderung der Radinfrastruktur bis 2023 mit 1,46 Milliarden Euro vor.

  • Verkehrsministerkonferenz / Einigung Bußgeldkatalog
    ADFC: „Endlich ist das unwürdige Gezerre beendet“

    16.04.2021Nach einem Jahr kann die StVo-Reform endlich vollständig in Kraft treten – inklusive wirkungsvoller Bußgelder auf die Gefährdung von Radfahrenden.