Unfälle mit E-Scootern nehmen zu Unfälle mit E-Scootern nehmen zu Unfälle mit E-Scootern nehmen zu

Aktuelle Auswertung der Unfallzahlen im Straßenverkehr

Unfälle mit E-Scootern nehmen zu

  • MYBIKE Online

Sie gehören mittlerweile zum Straßenbild in Deutschlands Großstädten: Destatis hat in 2020 nun erstmals Unfälle mit E-Scootern erfasst und ausgewertet.

Betrachtungszeitraum waren die drei Quartale zwischen Januar und September 2020. Die Polizei registrierte demnach in diesen Monaten in Deutschland insgesamt 1.570 Unfälle mit Elektrokleinstfahrzeugen, sog. E-Scootern, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden insgesamt 7 Menschen getötet, 269 E-Scooter-Nutzende schwer sowie 1.096 leicht verletzt.

Steigende Tenzenz bei Unfällen mit E-Scootern

Ein Vergleich: In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 hat die Polizei deutschlandweit rund 73.293 Unfälle mit Personenschaden registriert, an denen Fahrradfahrerinnen und -fahrer beteiligt waren. 351 Radfahrerinnen und -fahrer kamen dabei ums Leben, 14.128 wurden schwer verletzt, 59.633 leicht.

Im Unfallgeschehen spielen E-Scooter in absoluten Zahlen gesehen also noch eine vergleichsweise geringe Rolle – aber mit steigender Tendenz: Gab es im 1. Quartal 2020 noch 252 Unfälle mit Personenschaden, so waren es im 2. Quartal bereits 417. Am höchsten war die Zahl im 3. Quartal: Von Juli bis September nahm die Polizei 901 E-Scooter-Unfälle auf, bei denen Menschen zu Schaden kamen. Dabei wurden 4 Menschen getötet, 145 schwer verletzt und 627 leicht.

Insgesamt weniger Unfälle durch geringeres Verkehrsaufkommen

Insgesamt stellt Destatis im Zuge der Corona-Pandemie eine Verringerung des Verkehrsaufkommens im Jahr 2020 fest, was auch zu Abnahme des Unfallgeschehens führte. Von Januar bis September erfasste die Polizei rund 1,68 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Das waren 15,4 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Besonders deutlich sichtbar wurde diese Entwicklung im Zeitraum des ersten Lockdowns im Frühjahr und in den Monaten danach: Insgesamt nahm die Polizei von März bis Ende Juni 2020 rund 26 % weniger Verkehrsunfälle auf als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verkehrstoten lag in diesen vier Monaten mit 895 auf einem historischen Tiefstand – dem niedrigsten Wert für März bis Juni eines Jahres seit der deutschen Vereinigung.

Themen: E-ScooterRadverkehrStatistikUnfallstatistikUnfallzahlenVerkehrssicherheit


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • ADFC: Radfahren darf kein Risikosport sein!
    48 Prozent mehr Pedelec-Unfälle

    13.11.2020

  • Appell des ADFC an den Verkehrsminister
    Fahrradnovelle wieder in Kraft setzen

    11.07.2020

  • Radfahren im Nebel
    Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage

    16.12.2009

  • Report: E-Scooter Scuddy Premium Sport
    Fahrbericht E-Scooter Scuddy

    10.04.2017

  • Neue Studie zur ‚Wetter-Elastizität‘ des Radverkehrs
    „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Infrastruktur!“

    14.10.2020

  • Canyon präsentiert Fahrzeug-Konzept
    Mix aus Auto und E-Bike

    02.09.2020

  • Aktuelle Auswertung der Unfallzahlen im Straßenverkehr
    Unfälle mit E-Scootern nehmen zu

    12.01.2021

  • Versicherungspflicht für Pedelecs
    Benötigen Pedelecs bald eine Haftpflichtversicherung?

    31.05.2018

  • ADFC-Fahrradklima-Test 2020 startet am 1. September
    Wie fahrradfreundlich ist deine Stadt in Zeiten von Corona?

    27.08.2020

  • Mehr Radverkehr in Fußgängerzonen?
    Leitfaden für das Öffnen von Fußgängerzonen für Radfahrer

    01.05.2018