Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles

Buchtipp: Route 66

Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles

  • Jochen Donner

Seit 1985 ist sie aus dem amerikanischen Straßenregister getilgt: Sie war dem ständig steigenden Verkehrsaufkommen längst nicht mehr gewachsen.

Dennoch ist die Route 66 bis heute Legende: Die direkte Straßenverbindung von Chicago zur kalifornischen Westcoast nach Los Angeles hat viele Schriftsteller, Filmemacher und Musiker inspiriert.

Der Schweizer Reise-Autor Dres Balmer hat die 2722 Meilen mit dem Fahrrad unter die Räder genommen und ein Buch darüber geschrieben. Seine Traumstraßen-Doku ist ein Mosaik aus klassischer Reiseschilderung Etappe für Etappe, Bildbericht, Geschichtsbuch und Reiseführer. Balmer ist ein offener Mensch und ein neugieriger Reisender. So ergeben sich für ihn immer wieder Anknüpfungspunkte für kleine Exkurse in so abseitige Themen wie Rasenmäherrennen, Comic-Filme und halb im Erdboden verbuddelten Cadillacs.

Der Trip auf der 66 bringt Balmer oft auf Irr- und Umwege: Die Routenführung wurde längst aufgelassen, ist ungepflegt und verfällt. Der immense, heutige Autoverkehr verläuft die meiste Zeit auf ausgebauten Parallelstrecken; die ehemals blühende Infrastruktur wie Tankstellen, Motels, Restaurants und Kneipen ist längst am Boden. Dennoch trifft Balmer immer wieder Menschen, die dort ausgehalten haben – weil sie es so wollten oder weil sie nirgendwo anders hin konnten. Dabei entstehen spannende Geschichten aus einem anderen Amerika, die Balmer mit Respekt und warmem Herzen in seinem lesenswerten Straßen-Porträt erzählt.

Route 66 – Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles; 320 Seiten; Rotpunkt Verlag ; ISBN 978-3-85869-478-2; 29,50 Euro

Themen: BuchRadtourenRoute 66


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tea Time - Mit dem Rad unterwegs in Sri Lanka
    Mit Bike Adventure Tours in Sri Lanka

    12.11.2013Wer Ceylon hört, denkt zunächst an Tee und nicht ans Trekkingbike. Doch die tropische Insel überrascht Radfahrer mit zahllosen exotischen Erlebnissen. Vorausgesetzt, man kennt den ...

  • Radparadies Schwarzwald
    Fahrrad-Tourenportal mit über 1000 km Rundtouren

    25.06.2012Der Name „Radparadies“ klingt vielleicht etwas überheblich, aber hier treffen mit Schwarzwald und Schwäbischer Alb tatsächlich zwei der schönsten Urlaubsregionen im Südwesten ...

  • Urlaubsplaner Bahntrassen: Nagoldtal-Radweg
    Sanfte Nordschwarzwaldtour durch die Heimat Hermann Hesses

    30.04.2013Dort, wo einst die Schmalspurbahn „Altensteigerle“ schnaufte, fahren heute die Genussradler durch den Nordschwarzwald vom Nagold-Ursprung über das Städtchen Altensteig nach Nagold ...

  • Lesotho
    Mit Rad und Zelt unterwegs im südlichen Afrika

    21.02.2008Kein Punkt liegt niedriger als 1000 Meter. Der höchste Berg misst 3482 Meter.

  • Urlaubsplaner Wein & Wellness: Steiermark
    Kühler Wein & warmes Wasser

    28.01.2008Auf geht’s! So tönt es, wenn die Steirer zur Radtour aufbrechen. Gelegenheit zum Radeln gibt es wahrlich genügend am Südende Österreichs.

  • Kurztrip: Radtouren an der Schlei
    Wunderbare Schlei-Wege

    04.12.2020Im Nordosten Deutschlands lädt eine Bilderbuchlandschaft rund um die Schlei zu wunderschönen Fahrradtouren. Hier die MYBIKE-Tipps für einen gelungenen Fahrrad-Kurztrip

  • Urlaubsplaner Unbekanntes Bayern: Oberpfälzer Wald
    Der Bockl-Radweg folgt einer alten Bahntrasse

    25.08.2011Der Oberpfälzer Wald liegt mitten im Herzen des größten zusammenhängenden Waldgebietes Mitteleuropas.

  • Urlaubsplaner Herbstreviere: Canal du Midi
    Mittelmeer und Mittelalter

    11.07.2007Burgen, Kathedralen, Stierkampfarenen – mehr als 260 Kilometer lang führt der schönste Kanal Europas durch den äußeren Süden Frankreichs.

  • Fahrrad-Buch
    50 Jahre Markenfahrräder KTM

    19.08.2015Was wir heute, seit mehr als 50 Jahren unter dem Namen KTM und an seiner orangen Farbe erkennen, nahm seinen Anfang in einer Reparaturwerkstatt für Autos und Motorräder.