Das Moselland – Paradies für Radfahrer und Weingenießer Das Moselland – Paradies für Radfahrer und Weingenießer Das Moselland – Paradies für Radfahrer und Weingenießer

Radfahren im Moselland

Das Moselland – Paradies für Radfahrer und Weingenießer

  • Barbara Merz-Weigandt

Auf mehr als 1.000 Kilometern erstklassig ausgebauter und gut beschilderter Radwege können Tourenradler das Moselland entdecken.

Radfahren im Moselland

5 Bilder

Wer eine überwiegend ebene und daher bequem zu radelnde Strecke sucht, der ist auf dem 275 Kilometer langen Mosel-Radweg vom französischen Thionville bis zur Mündung in Koblenz genau richtig. Immer wieder fasziniert die Vielfalt entlang der Route: Weinberge, imposante Felsformationen, mittelalterliche Weinorte, Burgen und Wälder sind die Kulisse auf dieser auch für Familien bestens geeigneten Strecke. Wohl nirgends in Deutschland gibt es eine Radroute, die derart reich ist an historischen Sehenswürdigkeiten und spektakulären Landschaftspanoramen. Und für hungrig und durstig gewordene Radler gibt es eine Fülle hervorragender Einkehrmöglichkeiten. Gastronomie- und Übernachtungsmöglichkeiten sind für alle Geschmäcker und Budgets vorhanden.


Die Trekkingbike-Reisereportage und alle Infos zum Mosel-Radweg finden Sie hier

In Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, erwarten den Besucher 2000 Jahre Geschichte mit sehenswerten Bauten aus der Römerzeit. Ab Schweich durchbricht die Mosel das Rheinische Schiefergebirge auf ihre weltbekannte Art: mit grandiosen Flussschleifen. Die vielen Sehenswürdigkeiten der schönen Winzerdörfer und Städtchen, durch die der Radweg führt, warten darauf, entdeckt zu werden. Zum Beispiel das berühmte Römerweinschiff in Neumagen-Dhron oder die römischen Kelteranlagen an der Mittelmosel. Sehenswert sind auch Bernkastel-Kues, die mittelalterliche Stadt des berühmten "Bernkasteler Doctor-Weines", die Jugendstilstadt Traben-Trarbach und das moselfränkische Fachwerk in Kröv. In der engsten Schleife der Mosel liegt die Kleinstadt Zell (Mosel). Ab hier beginnt das Land der Mosel-Burgen. Am Deutschen Eck in Koblenz endet schließlich der Mosel-Radweg.


Die Trekkingbike-Reportage und alle Infos zum Maare-Mosel-Radweg und Kylltal-Radweg finden Sie hier

Komfortable Strecken gibt es ebenfalls entlang der Nebenflüsse Saar , Ruwer und Salm. Auf denen geht es mit nur sanften Steigungen auf unbeschwerte Radtour. Mehr Kraft benötigen Sie bei der radlerischen Erkundung der umliegenden Eifel- und Hunsrückhöhen . Wer Steigungen scheut, kann die RegioRadler-Busse nutzen, die Fahrräder mitnehmen, wenn es einen anstrengenden Streckenteil geben sollte.

Auch die Bahn sowie die Ausflugsschiffe und die Moselfähren sind ideale Transporthilfen für den perfekten Radurlaub.

Kostenloser Katalog, Buchung und weitere Informationen:
Mosellandtouristik GmbH, Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues, Tel. 06531-97330
www.mosellandtouristik.de

Themen: Mosel-RadwegRadfahrenRheinland-Pf


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Spezial: Radfahren im Winter
    Tipps für Winterfahrer – Reifen

    07.12.2016

  • Norwegen: Fahrradreise durch Sunnhordland
    Entdecker-Radreise an der Westküste Norwegens

    06.05.2014

  • Radfahren in Tschechien
    Radreise von Prag nach Passau

    29.04.2014

  • Radfahren mit Diabetes
    Was Zuckerkranke beachten sollten

    23.06.2008

  • Radfahren in Rheinland-Pfalz: Lahntalradweg
    Der Lahntalradweg – eine Zeitreise per Fahrrad

    28.05.2020

  • Radwandern im Westerwald
    Fahrradtouren für jeden Geschmack im Westerwald

    01.09.2016

  • Radfahren an den Kärntner Seen: Millstätter See
    Genussradfahren rund um den Millstätter See

    29.03.2017

  • Radfahren in Rheinland-Pfalz: Mosel-Radweg
    300 Fluss-Kilometer zwischen Metz und Koblenz

    29.06.2010

  • Ostern und Corona
    ADFC rät von langen Radtouren ab

    08.04.2020