Altmühltal

Der Radweg durch den idyllischen Naturpark

Idyllische Landschaft, geschichtsträchtige Kultur – der Altmühltal-Radweg lässt keine Wünsche offen. Durch malerische Landschaft radelt man dort zwischen Fossilien, Burgen und Biergärten. Ein Klassiker unter den Radwegen.

Trekkingbike am 26.08.2008
Altmühltal
Gerhard Eisenschink

Tourentipps

Wer bequem durch den Naturpark Altmühltal radeln will, beginnt ab Gunzenhausen mit dem Altmühl-Radweg. Bis Kelheim sind es von dort 154 km. Die Tour lässt sich jedoch durch zahlreiche, z. T. bergige Abstecher und Varianten (Römerstadt Weißenburg, Urdonautal, Berching, Schloss Prunn, Donaudurchbruch bei Weltenburg) auf gut 300 km erweitern.

Altmühltal

Die Hauptroute führt Altmühl und Main-Donau-Kanal folgend an bizarren weißgrauen Jurafelsen, imposanten Burgen und malerischen Ortschaften vorbei. Sie ist sehr gut ausgebaut, vorbildlich beschildert und weist so gut wie keine Steigungen auf.

Anreise

Eichstätt und die an den Naturpark Altmühltal angrenzenden Städte Ingolstadt, Nürnberg, Regensburg und Donauwörth sind gut in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden. Von dort starten Regionalzüge im „Bayerntakt“ in den Naturpark. Tel. 01805/996633, http://www.bahn.de, innerhalb Bayerns unter http://www.bayern-fahrplan.de .

Mit dem Auto z. B. über die A 6 (Heilbronn – Nürnberg) bis zur Ausfahrt Ansbach, von dort über die B 13 nach Gunzenhausen. Unterwegs vor Ort per Bus und Bahn: http://www.vgn.de .

Auskunft

Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/98760, Fax 08421/987654, mailto:info@naturpark-altmuehltal.de

Unterkunft

Gästehaus der Benediktinerinnenabtei St. Walburg, Walburgiberg 6, 85065 Eichstätt, Tel. 08421/98870, Fax -988740, mailto:kloster.st.walburg@bistumeichstaett.de ,

Gästehaus Regenbogen, Eisenbrünnerl 7, 93343 Essing, Tel. 09447/9911105, Fax -991760, mailto:gaestehaus-regenbogen@gmx.de ;

Hotel Gasthof zur Post, Marktplatz 1, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465/905416, Fax -3663, mailto:gasthof-post@altmuehlnet.de

Altmühltal

Sehenswert

Burg Pappenheim mit Natur- und Jadgmuseum, Folterkammer, Kräutergarten, Greifvogel-Vorführung, Tel. 09143/83890.
Jede Menge Fossilien gibt es im Museum Bergér, Harthof 1 in Eichstätt zu sehen, Tel. 08421/4663.
Im Fossiliensteinbruch Blumenberg kann man selbst nach Fossilien suchen, Tel. 08421/98760.
Sehr schöne Fossilien finden sich auch im www.jura-museum.de #Jura-Museum Eichstätt# in der Willibaldsburg in der Burgstraße 19, Tel. 08421/4730.
Eine große Auswahl an Fossilien befindet sich zudem im Bürgermeister-Müller-Museum in Solnhofen, Tel. 09145/832020, http://www.solnhofen.de

Täglich (außer Montag) um 11 Uhr und um 15 Uhr finden im Falkenhof Schloss Rosenburg bei Riedenburg spannende Flugvorführungen mit Adlern, Geiern und Eulen statt. In der Artenschutz- und Forschungsstation leben Bartkäuze, Schneeeulen, Schlangenadler, Steppenadler und viele weitere interessante Vogelarten. Infos unter Tel. 09442/2752.

In der Tropfsteinhöhle Schulerloch bei Essing gibt es 400 Meter in den Fels reichende Gänge zu erkunden, Tel. 09441/3277. Wer sich für mittelalterliche Burgen interessiert, sollte sich einer Führung durch die Burgruine Randeck bei Essing anschließen. Tel. 09447/322.

Schloss Prunn bei Riedenburg ist eine der besterhaltenen Ritterburgen Bayerns, die auf einem 70 Meter hohen Fels über dem Altmühltal thront. Tel. 09442/3323. Der Donaudurchbruch Weltenburger Enge zwischen Kelheim und Kloster Weltenburg lässt sich bequem vom Ausflugsschiff aus betrachten. Infos unter Tel. 09441/5858, http://www.schiffahrt-kelheim.de

Literatur/Karten

Bikeline Radtourenbuch und Karte 1:50.000 „Altmühl-Radweg“, Esterbauer Verlag, 120 S., 10,90 Euro.

Den Artikel aus Ausgabe 4/2008 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Trekkingbike am 26.08.2008

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige