Themen-Radwege: Wasserburgen-Route

Schlösser-Tour am Rande der Eifel

Nirgendwo sonst auf der Erde finden sich derart viele Wasserburgen auf so engem Raum wie im Städtedreieck Aachen, Köln und Bonn. Der Themen-Radweg Wasserburgen-Route verbindet sie miteinander.

Armin Herb am 16.10.2014
EIS-Rhein_6245
Gerhard Eisenschink

Die Vielzahl der Burgen und Schlösser verweist dabei auf die abwechslungsreiche Geschichte der Region, die zu Zeiten der Herzöge und Ritter durch viele Konflikte geprägt wurde.
Die 500-Kilometer-Route führt durch die vielfältige Landschaft der Eifel, der Jülicher Börde und der Rheinischen Bucht. Außer den mehr als 120 Schlössern liegen zahlreiche Klöster, alte Mühlen und historische Ortszentren am Wegesrand.

Die Wasserburgen-Route verläuft über rund 500 km weitgehend flach auf asphaltierten Wegen abseits des Straßenverkehrs. Nur auf dem Abschnitt Kreuzau – Euskirchen im Rurtal sind einige stärkere Steigungen zu bewältigen.


Routenführung
Die Wasserburgen-Route ist ein einheitlich beschilderter Rundkurs, wobei mehrere Teilstrecken auf jeweils zwei Alternativrouten zurückgelegt werden können. Diese bilden dann lokale Rundkurse, die für kleinere Touren genutzt werden können.

Tour-Kombinationen
Anschluss besteht u.a. an die Grünroute, die Deutsche Fußballroute NRW, den RurUfer-Radweg, den Rheinradweg und den Erft-Radweg.

Tipp
Schloss Pfaffendorf:
Mächtiger Backsteinbau mit Wassergraben und schönem Garten aus dem 16. Jh.. Heute ist es ein Info- und Veranstaltungszentrum. www.paffendorf-erft.de


Verkehrsmittel
Rund 30 Orte an der Route sind per Bahn zu erreichen. www.bahn.de


Radfreundliche Unterkünfte
Adressen unter www.bettundbike.de und www.die-wasserburgen-route.de


Karten & Literatur
bikeline Radtourenbuch "Die Wasserburgenroute" mit Karten 1:50.000, 112 S., 13,90 Euro


Auskunft (allgemein)
www.die-wasserburgen-route.de 
www.gastlandschaften.de

Armin Herb am 16.10.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige