Radtouren in Rheinland-Pfalz: Saar-Nahe-Höhenradweg

Sportlich von der Saar an die Nahe

Historische Städte, Bergbaureviere und ein Biosphären­reservat erwarten den Radler auf dem Saar-Nahe-Höhenradweg in der Saarpfalz. Und einige knackige Anstiege im Hügelland erfordern eine solide Grundkondition.

Armin Herb am 21.10.2014
TZS_2010_250909_eikebock_280
Eike Dubois/TZS

Los geht’s an der Saar vor den Toren Saarbrückens in Güdingen. Zunächst führt der Weg Richtung Osten, bevor ein Anstieg zum Flugplatz Ensheim hinauf führt. Einem alten Römerweg folgend fährt man anschließend weiter auf den Höhen des Bliesgaus in Richtung Heckendalheim. Die offene Gaulandschaft mit ihren Streuobstwiesen und Fernsichten lohnt die Mühe. Nach einer Abfahrt ins schöne Alschbachtal erreicht man bald das Barockstädtchen Blieskastel. Landschaftlich spannend wird es im Kirkeler Wald mit seinen bizarren Felsformationen bis hin zur Kirkeler Burg. Im saarländischen Bergbaumuseum Bexbach können Besucher unter Tage fahren, um alte und neue Abbaumethoden an authentischen Einsatzorten zu besichtigen. Ein kurzer, städtischer Abschnitt führt durch Neunkirchen, wo auf Themenwegen die Industriegeschichte der Stadt erlebbar wird. Durch das Naturschutzgebiet Oberthaler Bruch mit seiner großen Artenvielfalt gelangt man schließlich zum Bostalsee, einem großen Freizeitsee idyllisch eingebettet in die waldreiche Mittelgebirgslandschaft. Wer sich auf dieser Ein- bis Zwei-Tagetour Lust geholt hat: Der Saar-Nahe-Höhen-Radweg lässt sich mit der Nordpassage des Saarland-Radweges und dem Saar-Radweg gut zu einer mehrtägigen Rundtour kombinieren.

Charakter
Gut beschilderter Radweg, der zu etwa drei Viertel asphaltiert ist. Er verläuft überwiegend auf autofreien Wegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Aufgrund der Steigungen im Hügelland erfordert er eine solide Kondition. Für Kinder ab etwa zwölf Jahren geeignet.

Tour-Kombinationen
Nahe-Radweg, Saarland-Radweg, Saar-Radweg, Glan-Blies-Radweg


Anreise
Mit der Bahn sind vor allem Saarbrücken (Tourstart) und Neunkirchen gut zu erreichen. www.bahn.de


Radfreundliche Unterkünfte
Gasthof Klosterschenke in Blieskastel, www.klosterschenke-blieskastel.de
Haus Seerose in Nohfelden-Gonnesweiler, www.seerose-bostalsee.de
Hotel Schauenburg Stoll in Tholey, www.hotel-schauenburg.de
Weitere Adressen unter www.bettundbike.de


Einkehrtipp: 
Biergarten Sonnenhof in Blieskastel, www.biergarten-sonnenhof.de;
Flammkuchenhaus in Kirkel, www.kirkeler-flammkuchenhaus.de

Karten & Literatur
In der kostenlosen Saarland Touren-App im Apple iTunes-Store und im Google Play Store findet man digitales Kartenmaterial zu diesem Radweg.
ADFC Regionalkarte "Saarland Radwanderkarte"
im Maßstab 1:75.000, 6,80 Euro.


Auskunft (allgemein):
www.tourismus.saarland.de
www.saarpfalz-touristik.de

Artikelstrecke Radreiseziele im Herbst


Armin Herb am 21.10.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige