Spanien: Menorca

Entspannte Runden auf Mallorcas kleiner Nachbarinsel

700 Quadratkilomter und tausend gute Gründe, nicht nur Mallorca zu beradeln. Menorca fällt etwas aus der Art.

Trekkingbike am 28.10.2008
Spanien: Menorca
Daniel Simon

Kein Trubel, keine Berge, stattdessen viel sanft hügeliges Grünland zwischen schier endlos langen Bruchsteinmauern. Seine Wildheit zeigt Mallorcas kleine Schwester vor allem an der Küste.

Charakter

Bis auf den Monte Toro weist Menorca keine ernst zu nehmenden Steigungen auf. Die Landschaft ist meist flach bis sanft hügelig. Bis auf einige Hauptrouten hält sich der Autoverkehr in Grenzen. Eine direkte Umrundung der Insel funktioniert nicht mangels Küstenstraße, dafür bieten sich interessante Stichtouren und Rundtouren im Inselinneren an. Die Inselregierung hat mittlerweile einige Routen speziell für Radfahrer ausgeschildert. Da Streckenabschnitte nicht asphaltiert sind, empfiehlt sich ein Rad mit Federgabel und Cross-Bereifung.

Beste Reisezeit

Von Mai bis Oktober herrscht angenehmes mediterranes Klima. Heiß werden kann es im Juli und August. Radwanderer bevorzugen Frühling und Herbst. Im Winter bleiben die Menorquiner unter sich, denn es regnet viel, und es weht ein kalter, zum Teil heftiger Nordwind, den Segler und Surfer fürchten.

Spanien: Menorca

Anreise

Mehrmals wöchentlich fliegen von Mai bis Oktober Ferienjets von diversen Flughäfen Deutschlands nach Mahon. Die meisten Verbindungen unterhält Air Berlin. Täglich geht es auch via Palma de Mallorca oder Barcelona mit Iberia. Der Tipp für einen kleinen Bootstrip: Die Fähre von Alcudia nach Ciutadella im Westen Menorcas benötigt nur eine gute Stunde.

Radshops/Verleih

Radverleihe gibt es in den touristischen Regionen, wie Fornells und Cala Galdana. Für größere Reparaturen muss man nach Ciutadella oder Mahon.

Unterkunft

Architektonisch kein Hingucker, aber ein angenehmes Wellnesshotel mit guter Küche in schöner Lage an der Cala Galdana: Hotel Audax, Urb. Serpentona, s/n, E-07750 Cala Galdana (Menorca), Tel. 0034-971/15 46 46, http://www.rtmhotels.com

Karten/Literatur

Relativ genau und mit diversen Wander- und Radrouten:

Kompass Wander- und Straßen-Karte Nr. 243 „Menorca“ 1:50.000, 6,95 Euro und Digitale Karte GPS 4243 „Menorca“ zu 14,90 Euro.

Für Aktivurlauber: „Menorca – Mit dem Kajak um die Insel und Radtouren durchs Landesinnere“ von Sergi Lara, 130 Seiten, erhältlich vor Ort bei der Tourist Info.

Einen ausführlichen Überblick, dazu interessante Hintergrundinfos bietet der Baedeker Allianz Reiseführer „Menorca“ (mit guter Landkarte), 240 S., 15,95 Euro.

Auskunft

Spanisches Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin, Tel. 06123/99134, Fax 030/8826- 543, weitere Büros in München, Düsseldorf und Frankfurt, mailto:berlin@tourspain.es , http://www.spain.info, http://www.menorca-info.de, http://www.e-menorca.org

Den Artikel aus Ausgabe 5/2008 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Trekkingbike am 28.10.2008

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige