Kreta bietet Kultur und sportliche Herausforderung Kreta bietet Kultur und sportliche Herausforderung Kreta bietet Kultur und sportliche Herausforderung

Griechenland: Kreta

Kreta bietet Kultur und sportliche Herausforderung

  • Daniel Simon

Wo die erste Hochkultur Europas entstand, möchte jeder Reisende einmal gewesen sein. Unser Autor Daniel Simon hat eine 10-tägige Radreise auf Kreta ausgearbeitet.

Radfahrer, die neben schöner Landschaft, gutem Essen und sportlichen Herausforderungen auch kulturelle Ziele suchen, finden auf Griechenlands größter Insel Kreta ihr kleines Paradies. Eine Inseldurchquerung in neun Etappen.

Charakter

Kreta ist mit 260 km Länge und bis zu 60 km Breite die größte Insel Griechenlands. Drei Gebirgszüge (Lefká Óri, Ída- und Díkti-Gebirge) mit fast 2500 Meter hohen Gipfeln fordern Kondition, verleihen aber der Insel eine gewaltige landschaftliche Vielfalt. Außer der großen Hauptroute E75 im Norden sind fast alle Straßen gut mit dem Rad zu befahren. Im Süden der Insel herrscht kaum Autoverkehr.

Reiseverlauf

West-Kreta in 8 Radetappen und 1 Schiffspassage: 395 Kilometer, 8360 Höhenmeter

1) Chaniá – Elafonísi; 79 km / 1200 Höhenmeter; lang und mittelschwer bis schwer

2) Elafonísi – Paleochora; 28 km / 800 Höhenmeter; kurz aber anspruchsvoll

3) Paleochóra – Agia Rouméli – Loutró – Chóra Sfakíon; Schifffahrt; ca. 4–5 Stunden

4) Chóra Sfakíon – Frangokástello – Plakiás; 37 km / 780 Höhenmeter; mittelschwer

5) Plakiás – Préveli – Ágios Pávlos; 45 km / 1270 Höhenmeter; lang und anspruchsvoll

6) Ágios Pávlos – Mélambes – Agía Galíni; 30 km / 790 Höhenmeter; mittelschwer

7) Agía Galíni – Agía Triáda – Festós – Mátala; 31 km / 660 Höhenmeter; leicht

8) Mátala – Ágii Déka – Górtis – Zarós; 50 km / 860 Höhenmeter; mittelschwer

9) Zarós – Gérgeri – Nída-Hochebene – Anógia – Heráklion: 95 km / 2000 Höhenmeter; sehr lang und anspruchsvoll

Beste Reisezeit

April bis Mitte Juni und Mitte September/Oktober.

Anreise

Direktflüge von mehreren deutschen Flughäfen gibt es zwischen April und Oktober. Die meisten Flüge landen in Heráklion, aber auch Chaniá wird angeflogen. Außerhalb der Saison kann man per Linienflug via Athen fliegen. Von der Landeshauptstadt geht’s per Inlandsflug in 50 Minuten oder wesentlich günstiger in 6–9 Stunden mit der Fähre nach Kreta. Fahrräder können bei allen Fluggesellschaften als Sondergepäck aufgegeben werden (70 bis 100 Euro hin und zurück).

Unterkunft

Die sommerliche Hauptsaison ist viel zu heiß zum Radfahren. In der Nebensaison bekommt man ohne Vorbuchung in jedem Ort problemlos Zimmer. Üblicherweise kann man sich die Zimmer ansehen, bevor man sich entscheidet. Meist sind sie einfach möbliert, aber sauber, die sanitären Einrichtungen gut. Die Preise liegen zwischen 30 Euro (ohne Frühstück) und 45 Euro (mit Frühstück).

Unser Tipp: Nicht entgehen lassen sollte man sich die Pension „Keramos“ in Zarós. Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet, und die Wirtin Katerina zaubert ein Frühstück aus 16 frisch zubereiteten Köstlichkeiten von der mit Schafskäse und Honig gefüllten Pita bis zu Teigtaschen mit Orangencreme.

Daniel Simon

Landkarten

Anavasi Edition Topo 100-Karten, Maßstab 1 : 100.000; „Nr. 92 Lasithi“, „Nr. 93 Iraklio Rethimno“, „Nr. 94 Chania“; wasserfeste und reißfeste Karten mit gutem Kartenbild und Höhenlinien, alle Ortsnamen in griechischer und lateinischer Schrift; je 10,90 Euro (vor Ort und in Deutschland erhältlich). http://www.anavasi.gr

Reiseführer

Kreta Reisehandbuch, Michael Müller Verlag, 24,90 Euro; sehr ausführlicher, aktueller Reiseführer. Zu fast jedem Ort findet man praktische Informationen. DuMont Kunst Reiseführer Kreta, 25,90 Euro; unentbehrlich für Interessierte an minoischer und byzantinischer Kunst und Kultur.

Weitere Infos

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Str. 22, 60311 Frankfurt, Tel. 069/2578270, http://www.visitgreece.gr

Themen: GriechenlandKretaRadreiseRadtouren

  • 1,99 €
    Kreta

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Spanien: El Hierro
    Kleinste Kanareninsel – feinste Panorama-Touren

    30.04.2013El Hierro ist eigenartig. Vierhundert Kilometer vor Afrika trotzt die entlegenste Insel der Kanaren den Wellen – und ein wenig auch der Zeit.

  • Bodensee-Königssee-Radweg
    Schwäbisch-bayerisch vom Bodensee zum Kochelsee

    28.05.2020Der erste Abschnitt des Bodensee-Königssee-Radwegs vom Bodensee an den Kochelsee führt panoramareich am Alpenrad entlang

  • Radreise London-Paris
    Metropolen-Tour

    29.04.2014Per Fahrrad in 7 Etappen vom Big Ben zum Eiffelturm.

  • Spanien: Katalonien
    Alte Bahntrassen sind jetzt ein perfektes Radtourengebiet

    26.08.2008Von den grünen Vorpyrenäen bis zum blauen Meer der Costa Brava rumpelten einst Schmalspurbahnen durch Spaniens Norden. Die Schienen sind weg, die Trassen sind geblieben – als ...

  • Elbsandsteingebirge
    Karl Mays Wilder Osten

    19.01.2005Bizarre Felsen und ein breiter Fluss. Das Elbsandsteingebirge mit seinen einzigartigen Felstürmen sucht seinesgleichen in Europa.

  • Radguide Dänemark
    Hyggelig Rad fahren

    13.03.2020Der neu ausgeschilderte Ostseeradweg ist nur ein Teil des insgesamt zehntausend Kilometer umfassenden Radwegenetzes in Dänemark. Und neben den bekannten Fernradwegen laden vor ...

  • Magazin
    MYBIKE Kalenderblätter für Ihren Desktop

    18.02.2020MYBIKE macht Ihren Computer schöner mit attraktiven Wallpapern zum kostenlosen Download. Und so geht's: Bild zuerst abspeichern. Einfach in den meisten Browsern den Link mit dem ...

  • Urlaubsplaner Tipps der Redaktion: Gotland
    Gotland bietet viele Attraktionen und wenig Autoverkehr

    09.01.2012Fast 3000 Quadratkilometer misst die flache Insel in der Ostsee, etwa 80 km vor der schwedischen Küste in der Mitte zwischen Stockholm und dem baltischen Riga.

  • Tourplaner UNESCO Welterbe
    Welterbe-Radtour von Lorsch nach Maulbronn

    07.04.2020Drei Weltkulturerbe in drei Bundesländern stehen auf dem Programm dieser rund 160 km langen Welterbe-Radtour durch Rheintal und Kraichgau.