Mit Schiff und Fahrrad durch die Masurische Seenplatte Mit Schiff und Fahrrad durch die Masurische Seenplatte Mit Schiff und Fahrrad durch die Masurische Seenplatte

Polen: Masuren

Mit Schiff und Fahrrad durch die Masurische Seenplatte

  • Trekkingbike

Im nordöstlichsten Zipfel Polens furchen viele Reifenspuren den sandigen Boden: Die Masurische Seenplatte ist ein Lieblingsziel deutscher Radler. TREKKINGBIKE hat die Seenlandschaft mit Fahrrad und Schiff bereist.

Charakter

Leicht welliges Gelände, das man bei der Tourenplanung jedoch nicht unterschätzen sollte: Zur Vermeidung der teils sehr stark befahrenen Hauptstraßen empfiehlt sich die Benutzung von Nebenstraßen und Forstpisten. Diese sind häufig nicht asphaltiert und insbesondere nach Regenfällen anstrengend zu befahren. Breite Reifen sind für die sandigen Wegabschnitte sehr angenehm. Extreme Berg-Übersetzungen braucht man nicht.

Touren-Tipps

1. Zur Krutynia, 40 km Start/Ziel: Ruciane Nida

In Ruciane Nida kurz der Straße 610 Richtung Mragowo folgen. An der Kreuzung mit der Straße 611 geradeaus in den Wald nach Wólka und Wojnowo folgen (Kloster, Bademöglichkeit am Dúz-See). Südwärts zurück auf die stark befahrene Straße 611, nach zwei Kilometern rechts nach Rasocha und weiter nach Krutyn. Von Krutyn auf Sandstraßen nordostwärts zur Straße 610, dort rechts und nach etwa einem Kilometer wieder links zum Wildpark Kadzidlowo. Weiter geradeaus, über die Straße 591 hinweg auf Sandstraße Richtung Iznota, wo die Krutynia in den Beldany-See mündet. Durch den Wald südwärts nach Wygryny und zurück nach Ruciane Nida.

2. Nach Ketrzyn und zur Wolfsschanze, 65 km Start/Ziel: Gizycko

Gizycko nach Südwesten verlassen, dann südwärts durch Wilkasy und weiter auf ruhigem Sträßchen 13 Kilometer am Seeufer südwärts. An der Brücke über einen Schleusenkanal rechts auf kleiner Straße nach Rhyn und in Ortsmitte rechts über Nakomiady nach Ketrzyn. Ab Ortszentrum etwa drei Kilometer der Straße 592 nach Osten folgen, bei Karolewo links in die Nebenstraße zur Wolfsschanze. (Trümmer, einst Hitlers Kriegsquartier; hier fand das Attentat des 20. Juli 1944 statt). Hinter Parcz dem etwas schwer zu findenden Radweg ostwärts folgen, nach zwei Kilometer Einmündung auf ein kleines Sträßchen, das über Kamionki zurück nach Gizycko führt.

3. Um den Beldany-See, 45 km Start/Ziel: Mikolajki

Am südwestlichen Ortsausgang von Mikolajki einer Sandstraße sechs Kilometer zur Fähre nach Wierzba folgen (Badeplatz). Übersetzen und weiter zur Wildtier-Aufzuchtstation Popielno mit kleinem Restaurant, Campingplatz und Strand. Schnurgerade durch Kiefernwald südwärts bis Wesjuny, einem hübschen Örtchen. Weiter Richtung Ruciane Nida, aber vor dem Ort bei der Guzianka-Schleuse rechts ab und zum Teil auf Sandstraßen über Wygryny und den Campingplatz von Jaskolka zurück zur Fähranlegestelle nach Wierzba. Ab dort zurück wie auf dem Hinweg.

Jörg Spaniol

Beste Reisezeit

Ende Mai bis September. Wer in den Seen baden möchte, wartet mindestens bis Mitte Juni auf ausreichend warmes Wasser. Mit durchschnittlich 600 mm Jahresniederschlag ist die Region etwa so feucht oder trocken wie der größte Teil Deutschlands.

Anreise

Mit dem Auto: Zwischen Berlin und Gizycko/Lötzen oder Mikolajki liegen etwa 850 km. Für die Strecke, die größtenteils auf schmalen Straßen zu bewältigen ist, sind etwa 12 Stunden einzurechnen.

Mit dem Flugzeug: Von den Flughäfen Warschau oder Danzig (Wizzair/Lufthansa) dauert der Bustransfer jeweils etwa vier Stunden. Da Transferbusse nur nach Laune oder Auslastung Fahrräder mitnehmen, ist für Flugreisende eine Veranstalterreise mit Leihrad oder gebuchtem Flughafentransfer nicht die schlechteste Idee.

Mit der Bahn: Von Berlin nach Ruciane-Nida oder Gizycko ab ca. 11,5 Stunden. Fahrradmitnahme im EC reservierungspflichtig.

Fahrrad-Hotline der Bahn: Tel. 01805/151415

Unterkunft

Die Masurischen Seen sind auch bei den Polen ein sehr beliebtes Urlaubsgebiet mit zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und Campingplätzen.

Zentral in Wilkasy bei Gizycko gelegen und mit eigenem Seezugang, Ferienhäusern und Hotelzimmern: Country Club Wilkasy, Tel. 0048/87/4280454; mailto:wilkasy@orbis.pl

Speziell für Radfahrer und deutschsprachig: Radler- Resort Masurische Seen, Piaski bei Ruciane Nida, über DNV Tours, Tel. 07154/131830; http://www.dnv-tours.de

Essen

Restaurant Chata, Ul. Dworcowa 10, Ruciane Nida

Eines von etlichen Restaurants an der Hauptstraße des Fremdenverkehrszentrums Ruciane Nida mit überdachtem Freisitz. Sehr umfangreiche Speisekarte zwischen polnisch und international. Leckeres Essen, große Portionen, freundlicher Service. Etwa deutsches Preisniveau.

Veranstalter

Eine besondere Masuren-Radreise bietet DNV-Touristik an: Die Gäste übernachten auf dem firmeneigenen 35-Betten-Hotelschiff „Classic Lady“. Während das Schiff tagsüber seinen Standort auf dem Wasserweg wechselt, radelt man ohne Gepäck über Land zum nächsten Liegeplatz. Dort wartet bereits die eigene Kabine. Der Schiffskoch zaubert mehrgängige Abendmenüs. Die einwöchige Individualreise kostet in Zweierkabine mit Halbpension 745 Euro. Informationen: DNV-Touristik GmbH, Tel. 07154/131831; http://www.dnv-tours.de

Andere Veranstalter

Frosch Sportreisen GmbH, Tel. 0251/9278810; http://www.frosch-sportreisen.de

InNatoura, Tel. 0551/5046571; http://www.innatoura-polen.de

Masuren Koch, Tel. 0048/89/7522058; http://www.masuren2.de

Literatur/Karten

Radatlas Masuren, Verlag Esterbauer, 120 Seiten, ISBN 3-85000-089-3, 12,90 Euro, Empfehlungen für mehrtägige Touren, mit Detailkarten 1:75.000 Polen: Südliches Ostpreußen 1:200.000, Höfer Verlag, ISBN 978-3-931103-15-6, 10,90 Euro. Trotz des großen Maßstabes detailliert genug für die selbständige Planung umfangreicher Touren.

Übersichtlich – mit Leselupe! Steffen Möller: Viva Polonia. Als deutscher Gastarbeiter in Polen; Scherz-Verlag, ISBN 978-3-502-15155-5, 14,90 Euro

Jörg Spaniol

Auskunft

Polnisches Fremdenverkehrsamt Berlin, Tel. 030/2100920; http://www.polen-info.de

Den Artikel aus Ausgabe 3/2009 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Themen: MasurenPolenRadtouren

  • 1,99 €
    Masuren

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Urlaubsplaner Geheimtipps Österreich: Feistritztal-Radweg
    Wildromantisch durch die Oststeiermark

    26.04.2012Wald und Obstgärten prägen diese Landschaft im Osten der Steiermark, die sich auch gerne der „Garten Österreichs“ nennt.

  • Extra-Heft: Winterziele in Übersee
    Radfahren in fernen Ländern

    15.12.2009Radreisen in ferne Länder wollen gut geplant und vorbereitet sein.

  • Radfahren in Ostfriesland
    Radtouren-Portal Ostfriesland

    10.06.2014Einen umfangreichen Schatz an Fahrradtouren finden interessierte Radler auf dem Tourenportal von Ostfriesland. Sowohl Themenrouten als auch Fernradwge werden auf einer ...

  • Strampeln und Schlemmen
    Fahrradtouren für Genussradler am Chiemsee

    23.04.2012Unter dem Motto „Strampeln und Schlemmen“ hat die Gemeinde Prien am Chiemsee vier Fahrradtouren für Genussradler ausgearbeitet. Sie führen nicht nur durch das schöne Alpenvorland, ...

  • Tourentipps für Winterradler
    Tainacher Runde Südkärnten

    04.12.202035 Kilometer Runde mit Start am Völkermarkter Stausee. Durch Wald und Wiesen führt die Tour nach Tainach. Tipp für Gourmets: das Fischrestaurant Sicher.

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Schlösserrunde Salzburg – Radtour zu Schlössern und Gärten

    17.04.2014Ergänzend zum Salzburger Land Reise-Spezial haben wir hier zusätzlich die genaue Karte zur Radtour, sowie die GPS-Daten als gpx-Track für unsere Leser hinterlegt.

  • England: Suffolk
    350 Kilometer Radreise durch den Südosten Englands

    02.04.2013Suffolk, der östlichste Zipfel Englands, liegt nur eine Fahrstunde vom lauten London entfernt. Der Kontrast könnte kaum größer sein: Aus den stillen Hügeln spitzen die Dächer ...

  • Radreise Mecklenburg-Vorpommern
    Best-of-Radrunde durch die Seenplatte

    28.05.2020Ganz oben rechts in Deutschland lockt das weite Land zwischen den Silberspiegeln der Mecklenburger Seenplatte. Riesige Äcker gibt es dort, stille Wege – und sogar eine kleine ...

  • Urlaubsplaner Wein und Wellness: Saarland-Radweg
    Auf 350 km einmal rund ums Saarland

    30.10.2012Dieses Weinland will erobert sein. Hinauf zu den Lagen im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Luxemburg muss man kräftig in die Pedale treten.