Pirinexus – wunderschöne Radrunde im Nordosten Kataloniens Pirinexus – wunderschöne Radrunde im Nordosten Kataloniens Pirinexus – wunderschöne Radrunde im Nordosten Kataloniens

Radfahren in Katalonien

Pirinexus – wunderschöne Radrunde im Nordosten Kataloniens

  • Klaus Tödt-Rübel

Pirinexus – ein wunderbarer Rundweg, der den Radfahrern im Nordosten Kataloniens auf stillgelegten Eisenbahntrassen die Costa Brava und ihr Hinterland erschließt. Trekkingbike-Autor Klaus Tödt-Rübel reicherte die 350 km Runde noch um einige kulturelle Highlights an.

Radreise Katalonien

19 Bilder


Unsere Route 
Wir starteten in Girona. (Man kann den Pirinexus aber auch in Perpignan, Frankreich beginnen.) Eine zum Radweg umgebaute Bahntrasse führt in die Pyrenäen. Über den Col d’Ares (1513m) geht es über die Grenze hinunter nach Céret. Via Le Perthus gelangt man, teils über unbefestigte Wege, wieder nach Katalonien. In Figueres verließen wir den Pirinexus, um über das hoch gelegene Kloster Sant Pere de Rodes ans Meer nach Cadaquès zu fahren. Ab Castello d’Empúries ging es flach weiter auf dem Pirinexus, den wir für den Besuch von Pubol, wo Dalis Frau Gala lebte, noch einmal kurz verließen. Nach einem Abstecher an die Costa Brava bei Palamos durch die Berge wieder zurück nach Girona.

Girona – Olot – Ripoll – Col d’Ares – Céret – Le Perthus – Figueres – El Port de la Selva – Cadaquès – Castello d’Empúries – Toroella de Montgri – Pubol – Palamos – Romanya de la Selva – Llagostera – Girona


Anreise
Bahn: Frühbucher fahren von Frankfurt/Main für 34 Euro nach Avignon. Von dort weiter mit dem Zug nach Barcelona, der in Perpignan und Girona hält. Das Velo muss "handlich" verpackt sein.
Auto: In ca. 12 Stunden von Frankfurt auf der Autobahn via Lyon und Montpellier nach Perpignan bzw. Girona. In Frankreich und Spanien fällt Maut an.
Flug: Ryanair fliegt in knapp zwei Stunden von Frankfurt-Hahn nach Girona. Radtransport
hin und zurück 120 Euro. www.ryanair.com
Diverse Flüge aus Deutschland nach Barcelona. Von dort in weniger als einer Stunde mit der Bahn nach Girona.


Unterkunft
Entlang der Strecke Unterkünfte für jedes Budget. Wir waren im Mai unterwegs und fanden Hotels ohne zu reservieren. DZ ab ca. 60 Euro.


Beste Reisezeit
Im Mai sind die Temperaturen zum Radfahren sehr angenehm und es grünt und blüht überall. Die Sommermonate sind sehr heiß, an der Küste herrscht das berüchtigte Costa Brava-Party-Halligalli und die Straßen sind rappelvoll. Ab September wird es wieder ruhiger, und die Temperaturen werden erträglicher.


Essen und Trinken
"Ca La Paquita" am Hafen von El Port de la Selva, mit Blick über das Meer auf die Berge.
Gut und günstig: Katalanische Küche bei Fonda Mitjá (Restaurant und Hotel), Carrer de l'Església, 14, 17257 Torroella de Montgrí


Literatur und Karten
Pirinexus – Guide and Map of the Services Along the Route (Englische Ausgabe)
Das Ringbüchlein bietet Detailkarten und ausführliche Infos jeglicher Art für die gesamte Strecke. Unbedingt zu empfehlen! ISBN 978-84-616-8726-8
Auch als Gratis-Download (PDF) unter:
http://www.pirinexus.cat/biblioteca/arxius//UK_Guia%20Pirinexus%202014_03.pdf


Sehenswert
Das Dali-Museum in Figueres, Dalis Wohnhaus in Port Lligat bei Cadaquès sowie das Schloß Pubol, das er seiner Frau Gala schenkte, sind jeweils den Besuch wert. Unbedingt vorher anmelden!!! In Port Lligat wird man ohne Reservierung nicht reingelassen.  www.salvador-dali.org


Literatur und Karten
Costa Brava, Michael Müller Verlag, 276 Seiten, 16,90 Euro, als E-Book 13,99 Euro.
Michelin Karte 147, Costa Brava, Barcelona und Umgebung, 7,99 Euro


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 6/2016. Sie können die Ausgabe in der Trekkingbike-App ( iTunes   und Google Play ) laden oder im DK-Shop  bestellen.

Themen: KatalonienPirinexusRadreiseSpanien


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mit dem E-Bike auf der Seidenstraße – Teil 3
    Mit dem E-Bike nach China – das Fazit

    26.07.2019Knapp ein Jahr verbrachte Andrea Freiermuth auf dem E‑Bike und legte dabei über 16.000 Kilometer zurück. Die Schweizerin hatte den Traum, als erste Frau die legendäre Seidenstraße ...

  • Spanien: Andalusien
    Drei ruhige Routen im Hinterland von Cadiz

    22.12.2011Die Atlantikküste Andalusiens präsentiert dem Reiseradler schier endlose Strände, weiße Dörfer, schwarze Stiere, Sherry aller Art und immer wieder dieses herrliche Licht, das der ...

  • Radreise Yorkshire Dales
    225 Fahrradkilometer durch den Yorkshire Dales Nationalpark

    09.12.2016Die Yorkshire Dales im Zentrum Nord­englands zählen zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden der Insel. Ein Radweg durchzieht den Nationalpark. Doch die steilen Anstiege ...

  • Radreise durch Laos und Kambodscha
    Kaffeefahrt durch das Bolaven-Plateau in Laos

    21.04.2020Laos und Kambodscha sind bei Radfahrern aus aller Welt als exotisches Urlaubsziel beliebt. Täglich begegnet man dort Gleichgesinnten. Chefredakteur Tom Bierl berichtet über einen ...

  • Reise: Sardinien
    Schöner wilder Westen

    02.08.2019Kinder lieben Ferien und den ganzen Tag draußen in der Natur zu sein. Eine Familienreise mit Camper, Bikes und Badesachen entlang der Westküste Sardiniens in den größten ...

  • Reise: Tauernradweg
    Auf Abwegen

    05.04.2019Der Tauernradweg durchs Salzburgerland ist einer der beliebtesten Fernradwege der Alpen. Er streift so abwechslungsreiche Regionen, dass man Abstecher einplanen sollte. Und mit ...

  • Die schönsten Radtouren in Oberösterreich: Mühlviertel
    Durch Wald und Hügelland

    16.05.2018Das Mühlviertel zwischen Donau und Böhmerwald zählt noch zu den Geheimtipps in Oberösterreich. Im Granit- und Gneishochland finden Radler viele Ecken ohne jeglichen ...

  • Radreise Rhön
    Tierisch schön

    10.08.2017Die Rhön bietet Genussradlern tolle Tallandschaften, aber auch den einen oder anderen knackigen Anstieg. Trekkingbike-Autorin Sylvia Lischer hat schlau geplant und das ...

  • Urlaubsplaner Mittelmeer: Formentera/Ibiza
    Gemütlich Rad fahren immer am Strand entlang

    19.12.2012Das flache Formentera ist quasi wie geschaffen zum gemütlichen Radfahren. Der einzige Anstieg führt hinauf zur Hochebene von La Mola.