Tour de France zwischen Austernbänken und Rübenäckern Tour de France zwischen Austernbänken und Rübenäckern Tour de France zwischen Austernbänken und Rübenäckern

Frankreich: Bretagne

Tour de France zwischen Austernbänken und Rübenäckern

  • Trekkingbike

Das Wetter der Bretagne ist besser als man glaubt. Wer hier mit dem Rad auf Achse ist, erfährt: Der Wind kommt nicht immer von vorn, selbst der längste Regen ist irgendwann zu Ende, und die Sonne scheint oft mehrmals täglich.

Die Bretagne gilt in Frankreich als „pays du vélo“, das Land des Fahrrads. Aber erst allmählich wird die Infrastruktur auf die Bedürfnisse der Radwanderer abgestimmt. So findet man zwischen Brest und Mont St. Michel nur streckenweise ausgeschilderte Radwege. Das hat indes den Vorteil, dass man – Neugier und gute Karten und Zeit vorausgesetzt – auf engen und verkehrsarmen Landstraßen in das ländliche Frankreich vordringt, sobald man die Ferienorte an der Küste hinter sich lässt.

Man bewegt sich selten mehr als 100 m über dem Meeresspiegel, aber die Anstiege aus den Flusstälern haben es in sich. 15 bis 20 Steigungsprozente sind keine Seltenheit, allerdings nur von kurzer Dauer. Dennoch hat man nach einer Tagestour von 80 bis 100 Kilometern meist mehr als 1000 Höhenmeter in den Beinen. Mit starkem Wind und Regen muss man immer rechnen. Tipp: Von West nach Ost radeln, dann fährt man meist mit Rückenwind.

Tourenverlauf Rund 650 Kilometer, ca. 6000 Höhenmeter

Die Route Brest – Le Conquet – Aber Ildut – Aber Benoît – Aber Wrac’h – Brignogan – Roscoff – Morlaix – Plougasnou – Loquirec – Lannion – Trégastel – Perros-Guirec – Pointe du Château – Tréguier – Sillon de Talbert – Paimpol – St. Brieuc – Cap Fréhel – Dinard – St. Malo – Cancale – Le Mont St. Michel – Pontorson – (mit der Bahn zurück nach Rennes)

Anreise

Mit der Bahn: Im Hochgeschwindigkeitszug TGV reist das Faltrad in der Tasche gebührenfrei mit. Ansonsten muss der Radtransport zeitig vorher angemeldet werden und ist kostenpflichtig. Von Strasbourg via Paris (umsteigen) ist man mit dem TGV in etwa sieben Stunden in Brest. Mit dem Auto: Via Paris auf der Autobahn (Maut) nach Rennes (Frankfurt – Rennes ca. 1000 km). Von dort mit dem Regionalzug (Radmitnahme gratis) nach Brest. Ausk unft Atout France, Zeppelinallee 37, 60325 Frankfurt, http://www.franceguide.com

Unterkunft

Entlang der Strecke an der Küste finden sich in jedem Ort Hotels, chambres d’hôtes (Gästezimmer mit Frühstück) und Campingplätze für jeden Geldbeutel. Außerhalb der Ferien findet man problemlos ein Zimmer. Zimmer mit Frühstück ab 40 Euro.

Tipp: Das altehrwürdige Hôtel Printania in Dinard, mit Blick über das Meer auf St. Malo. 5 Avenue George V, F-35801 Dinard cedex, Tél. 0033-02 99 46 13 07 Fax 0033-02 99 46 26 32 http://www.printaniahotel.com

Sehenswert

Portsall, wo 1978 der Tanker Amoco Cadiz zerbrach.

Brignogan: wuchtige Felsen und schöne Strände

Trégastel und Ploumanac’h: die "Côte du Granit Rose" mit ihren Stränden

das Cap Fréhel - Cancale und die Austernbänke

Mont St. Michel

die Altstadt von Rennes

Literatur/Karten

Für die allgemeine Reiseinformation: Michelin „Der Grüne Reiseführer Bretagne“, 448 S., 22,50 Euro.

Für Tourenradler: Bikeline „Radatlas Bretagne“, 180 S., 12,90 Euro;

Michelin Karten „Départements France“ Nr. 308 und 309 im Maßstab 1:150.000, zu je 7,50 Euro.

Den Artikel aus Ausgabe 4/2011 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Themen: BretagneFrankreichRadtourenTour de France

  • 1,99 €
    Bretagne

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Radreise Obere Donau
    Auf dem Donau-Radweg von der Donau-Quelle nach Ulm

    28.05.2020Wer beim Stichwort Donau-Radweg nur an die Strecke Passau–Wien denkt, hat vielleicht das Beste verpasst: Zwischen Donaueschingen und Ulm ist der junge Fluss noch unscheinbar. Doch ...

  • Urlaubsplaner Bahntrassen: Nagoldtal-Radweg
    Sanfte Nordschwarzwaldtour durch die Heimat Hermann Hesses

    30.04.2013Dort, wo einst die Schmalspurbahn „Altensteigerle“ schnaufte, fahren heute die Genussradler durch den Nordschwarzwald vom Nagold-Ursprung über das Städtchen Altensteig nach Nagold ...

  • Enns-Radweg
    Unterwegs zwischen Tauern, Dachstein und Donau

    18.03.2006Der Enns-Radweg gilt noch als Geheimtipp. Auf verkehrsarmen, aber gut beschilderten Schleichwegen geht es von den Hohen Tauern zur Donau. Dabei erschließt sich uns eine herrlich ...

  • Spanien: Andalusien
    Drei ruhige Routen im Hinterland von Cadiz

    22.12.2011Die Atlantikküste Andalusiens präsentiert dem Reiseradler schier endlose Strände, weiße Dörfer, schwarze Stiere, Sherry aller Art und immer wieder dieses herrliche Licht, das der ...

  • Online Tourenplaner
    Auf diesen Portalen finden Sie die schönsten Radtouren

    22.06.2012Beim Finden einer schönen Radtour im Internet helfen Suchmaschinen wenig weiter. Deshalb hat die TREKKINGBIKE-Reiseredaktion für Sie das Netz gecheckt und die wichtigsten ...

  • Kanalinseln Guernsey, Sark und Alderney
    Elf kleine leichte bis mittelschwere Radrouten

    07.04.2013Ein bisschen Frankreich, aber doch mehr England. Guernsey und seine kleinen Nachbarinseln versprechen eine interessante Mixtur zweier Kulturen, beglückt von einem relativ milden ...

  • Tea Time - Mit dem Rad unterwegs in Sri Lanka
    Mit Bike Adventure Tours in Sri Lanka

    12.11.2013Wer Ceylon hört, denkt zunächst an Tee und nicht ans Trekkingbike. Doch die tropische Insel überrascht Radfahrer mit zahllosen exotischen Erlebnissen. Vorausgesetzt, man kennt den ...

  • Extra-Heft: Winterziele in Übersee
    Radfahren in fernen Ländern

    15.12.2009Radreisen in ferne Länder wollen gut geplant und vorbereitet sein.

  • Urlaubsplaner Herbstreviere (TREKKINGBIKE 5/2006)
    Interessant und farbenfroh

    11.07.2007September und Oktober zählen zu den interessanten, auch farbenfrohen Radelmonaten. Wir stellen acht lohnenswerte Ziele vor.