Frankreich: Franche-Comté

Tour de Franche-Comté

  • Barbara Merz-Weigandt

Nicht nur Rennradlern ist die Franche-Comté spätestens seit der diesjährigen Etappe am Nationalfeiertag ein Begriff. Tourenradler finden in dieser Region herrliche Radwege.

Die Region Franche-Comté im Osten Frankreichs grenzt im Norden an die Vogesen, im Osten bildet das Jura-Massiv die natürliche Grenze zur Schweiz. Dazwischen erstreckt sich ein ausgedehntes Radwege-Netz, das zukünftig um einen neuen grenzüberschreitenden Radweg reicher ist. Die neue Radroute Francovelosuisse führt von Belfort, der Stadt des Löwen ins Schweizerische Porrentury, der Stadt der Fürstbischöfe. Diese 40 Kilometer lange Hauptstrecke ergänzen sieben sogenannte Erlebnis-Schleifen, die zusätzliche 300 Kilometer Abstecher in den Jura, die Vogesen und das Elsass ermöglichen. Wem das nicht reicht, der kann kurz nach Bourogne in die Eurovelo 6 einbiegen. Dieser Radfernweg durchquert Europa von Atlantik zum Schwarzen Meer und führt in der Franche-Comté großteils entlang des Flusses Doubs. Auf dem Weg liegen kulturelle Highlights wie Besançon, mit seiner Festungsanlage von Vauban ein UNESCO Weltkulturerbe, und Dole, auch "das kleine Venedig des Jura" genannt. Einen Abstecher wert sind auch die Grotte von Oselle, eine 14 km lange Tropfsteinhöhle und die königliche Saline in Arc-et-Senans. Wer Naturerlebnisse bevorzugt, nimmt sich die Große Juradurchquerung vor. Auf knapp 400 Kilometern kann das französich-schweizerische Grenzgebirge mit dem Fahrrad durchquert werden. Auf den Wiesen des Jura weiden die Montbéliard-Kühe, die die Milch für den berühmten Comté-Käse liefern. Unbedingt probieren!

Mehr Infos: www.francovelosuisse.com  ,  www.franche-comte.org  ,  www.gtj.asso.fr


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag