Radreise USA

Infos & Tipps für die Westküste USA

  • Alex Hüfner

Nadine Pahling und Alex Hüfner sind leidenschaftliche Radfahrer und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen in Sachen Fortbewegung auf zwei Rädern. Hier ihre konkreten Reisetipps für den Westen der USA:

Radreise USA Westküste

7 Bilder

Planung

Infos zu Stateparks in Californien findet man unter: www.parks.ca.gov/

Infos zu Nationalparks findet man unter https://www.nps.gov/

Die Plattform Adventure Cycling hat die wichtigsten Radrouten durch die USA kartographiert. Jede Karte deckt ca. 700 km Strecke ab und beinhaltet Höhenprofile, Teiletappen (Angaben in km und Miles), Tipps für Unterkünfte, Verpflegung und Fahrradläden. www.adventurecycling.org (Verschicken die Karten innerhalb weniger Tage nach Deutschland. Entgegen der Aussage auf der eigenen Webseite).

Tipps


Pacific: Highway 1

Wer den Highway von Norden nach Süden fährt, hat mehr Spaß! Denn der Wind kommt fast immer aus Norden.

Es ist ratsam vor den Osterferien zu fahren, danach wird der Verkehr sehr stark und es sind viele Wohnmobile unterwegs. Die Küste ist aufgrund ihrer Beliebtheit relativ teuer.


Wüste: Joshua Tree, Moyave, Death Valley

Es gibt sehr wenig oder gar kein Wasser auf bestimmten Teilstrecken. Ein zusätzlicher Wassersack mit 4-10 Liter als Vorratsbehälter ist ein Muss.

Der Wind ist ein ständiger Begleiter und die Windrichtung nicht vorhersehbar.

Bei Sonnenaufgang starten, macht die ersten Stunden erträglich.

In der Wüste fallen die Temperaturen nachts auch mal auf 0 Grad. Im Frühling geht das Thermometer tagsüber hoch bis auf 40 Grad. Die Strecke durch die Wüsten sollte man aufgrund der Temperaturen vor Mai einplanen.

Bei Problemen sind Autofahrer sehr hilfsbereit und helfen gerne mit Wasser aus.


Berge: Zion / Grand Canyon

Vor April sind noch viele Pässe gesperrt und es kann auch im April noch schneien. Viele Campingplätze öffnen erst im April. Die großen Nationalparks sind sehr beliebt und die Campingplätze Monate im Voraus ausgebucht. Zum Glück gibt es auf vielen Campingplätzen Bereiche für spontan Anreisende, die nicht reserviert werden können. Hier kommt man in der Regel immer unter.


Großstädte / Highway:

Es gibt nur wenige Fahrradwege in den Großstädten der USA. Das Radfahren ist aufgrund des Verkehrs sehr anstrengend. Links abbiegen auf einer vierspurigen Straße wird hier schnell zu einer echten Herausforderung.

Das Fahren auf dem Seitenstreifen der Highways ist erlaubt und unvermeidbar. Teilweise ist der Seitenstreifen sogar als Fahrradweg markiert. Freeways dagegen sollte man unbedingt meiden! Hier sind Radfahrer aus gutem Grund unerwünscht.

Es gibt immer wieder ausgeschilderte Radwege, die gerne mal abrupt enden.

Wer auch immer sich die Beschilderung ausgedacht hat, war kein Radfahrer.

Die Truckfahrer nehmen unerwartet sehr viel Rücksicht auf Radfahrer. Gefährlich sind die Wohnmobilfahrer, besonders Fahrern von gemieteten Wohnmobilen fehlt oft Distanzgefühl.

Übernachtung


Camping

Camping in Stateparks & Nationalparks ist unbedingt empfehlenswert. Hier campt man inmitten unvergesslicher Natur.

Leider haben einige staatliche Campingplätze keine Duschen. Dafür gibt es immer Wasser, Tisch, Bank, Feuerstelle und einen Grill !

In den Kalifornischen Stateparks gibt es „Bike & Hike“-Stellplätze. Hier teilen sich Biker und Wanderer einen Platz, dadurch sind diese sehr günstig (5-15$) und auch frei, wenn alles andere schon belegt ist.

Kommerzielle Campingplätze sind sehr gut ausgestattet aber sehr teuer 25-50$ und voll mit riesigen Wohnmobilen.


Motel & Air bnb

Billige Motels gibt es überall und können einfach über booking.com gebucht werden.

Übrigens: Es ist für die Amerikaner selbstverständlich, dass man das Fahrrad mit ins Hotelzimmer nimmt. Da bekommt man auch schnell mal ein Upgrade, damit alles ins Zimmer passt.

Über Air bnb findet man überall verrückte und billige Unterkünfte; mittlerweile aber oft von kommerziellen Anbietern. www.airbnb.de


Radtransport

Fahrräder nehmen alle Airlines mit, leider wird es immer teurer (Tandem 200$ one way). Die Abfertigung ist in der Regel problemlos. Eine Fahrradkiste aus Pappe gibt es kostenlos in jedem deutschen Fahrradladen.


Outdoor Equipment in den USA

REI – ist das Equivalent zum deutschen Globetrotter, ist 7 Tage geöffnet und hat alles!


Top 10 Equipment

1. Lightweight Daunenjacke von North Face – bietet Wärme und Windschutz in jeder Situation; sehr kleines Packmaß; funktioniert auch nachts als Kopfkissen.

2. Merino Radunterwäsche von Rapha – auch nach langem Tragen absolut geruchslos. Aufgrund des Designs auch sehr gut als T-Shirt tragbar.

3. Extra wheel Hänger – sehr leicht und stabil mit hervorragenden Rolleigenschaften. Wichtig: passt mit in die Fahrradkiste!

4. Zelt Pioneer von der Berliner Firma Wechsel – leicht, robust, schnell aufzubauen; kleines Packmaß, trotzdem komfortabel. Regentage sind hier sehr gut auszuhalten.

5. Solarzelle Nomad 7 von Goal Zero – liefert genügend Strom für alle Kleingeräte; sehr robust verarbeitet.

6. Gefrierbeutel – perfekt um alles zu verpacken; leicht und stabil

7. Packbeutel Meru/Tatonka –sorgen für Ordnung in den Packtaschen; erleichtern das Leben erheblich.

8. Hochleistungskocher von Jetboil – sehr effizient, sehr kleines Packmaß Achtung: kleine Gaskartuschen sind nicht überall zu bekommen!

9. Radkarten von Adventurecycling.org – sehr gute Ergänzung zum GPS; helfen, den Überblick zu behalten.

10. Telefon- & Datenkarte von AT&T – sehr hilfreich bei der Motelsuche und für den Wetterbericht. Beim Einrichten hilft das nette Personal im Laden. Achtung: es gibt nicht überall Netzabdeckung!


Der Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 5/2016. Sie können die Ausgabe in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) laden oder im DK-Shop bestellen.

Schlagwörter: Radreise Usa westküste


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Radreise durch Laos und Kambodscha
    Kaffeefahrt durch das Bolaven-Plateau in Laos

    Laos und Kambodscha sind bei Radfahrern aus aller Welt als exotisches Urlaubsziel beliebt. Täglich begegnet man dort Gleichgesinnten. Chefredakteur Tom Bierl berichtet über einen Radurlaub der eigenen Art.

  • Radreise durch die Provence
    Aix und hopp!

    Die Provence ist Sehnsuchtsziel für Touristen aus aller Welt. Aber wer im Herbst mit dem Velo auf den entlegenen Landstraßen unterwegs ist, hat sie fast für sich allein. Ein gewisses Maß an Kondition und eine bergtaugliche Übersetzung sind Voraussetzung!

  • Reise: Radpilgern auf dem Wolfgangweg
    Fahrrad-Pilgerreise auf den Spuren des Hl. Wolfgang

    Pilgern ist angesagt – heute genauso wie vor Jahrhunderten. Wer nicht zu Fuß gehen will, nimmt das Rad. Wem Santiago de Compostela, Varanasi oder Mekka zu weit entfernt sind, der wählt eine Pilgerroute direkt vor der Haustür. Zum Beispiel auf den Spuren des heiligen Wolfgang.

  • Reise: Sardinien
    Schöner wilder Westen

    Kinder lieben Ferien und den ganzen Tag draußen in der Natur zu sein. Eine Familienreise mit Camper, Bikes und Badesachen entlang der Westküste Sardiniens in den größten Sandkasten Europas macht aber auch die Eltern glücklich

  • Radreise Friaul-Julisch Venetien
    Die andere Adria – Radfahren im Friaul

    Zwischen den Flüssen Tagliamento und Isonzo im Nordosten Italiens liegen viele kleine Natur- und Kulturjuwele. Der Clou: Sie lassen sich alle schön verbinden mit Hilfe eines großen Netzes unterschiedlichster Radrouten.

  • Reise: Frankreich – Lot und Aveyron
    Dorfschönheiten – Radreise durch die französische Provinz

    In die herausgeputzten Mittelalterdörfer wie St. Cirq-Lapopie im Lot oder Conques im Aveyron strömen die Touristen in Scharen. Abseits, auf dem Land hingegen lockt betörende Einsamkeit.

  • Die schönsten Radtouren in Oberösterreich: Donau-Region
    Radeln am großen Fluss

    Die Donau gibt die Richtung vor. Aber kleine Abstecher ins Hinterland bringen überraschende Einblicke jenseits des berühmten Fernradweges.

  • Pack-Tipps vom Profi
    Packen für die Radreise

    Weniger ist mehr Was nehme ich bloß mit? Diese Frage stellt sich jeder Radler vor der großen Sommertour. Chefredakteur Tom Bierl ließ sich in die Packtaschen schauen und mahnt: Weniger ist mehr!

  • Erstbefahrung
    Radreise auf dem neuen Kattegattleden

    Schwedens Südzipfel ist touristisch gut erschlossen. Doch eines fehlte bislang: ein Radweg, der die Strände und Städtchen zwanglos aneinanderkettet. Mit dem Kattegattleden hat sich das gründlich geändert. Unterwegs auf Schwedens nagelneuem und allererstem Fernradweg.


  • Radreise durch Laos und Kambodscha
    Kaffeefahrt durch das Bolaven-Plateau in Laos

    Laos und Kambodscha sind bei Radfahrern aus aller Welt als exotisches Urlaubsziel beliebt. Täglich begegnet man dort Gleichgesinnten. Chefredakteur Tom Bierl berichtet über einen Radurlaub der eigenen Art.

  • Mit dem E-Bike auf der Seidenstraße – Teil 3
    Mit dem E-Bike nach China – das Fazit

    Knapp ein Jahr verbrachte Andrea Freiermuth auf dem E‑Bike und legte dabei über 16.000 Kilometer zurück. Die Schweizerin hatte den Traum, als erste Frau die legendäre Seidenstraße bis Peking per Elektrorad zu bewältigen. Ihr Ziel hat sie zwar nicht ganz erreicht, dennoch zieht sie ein positives Fazit.

  • Mit dem E-Bike auf der Seidenstraße – Teil 2
    Mit dem E-Bike nach China – Ankunft in Usbekistan

    Am 5. Juli startete Andrea Freiermuth in ihr großes Radabenteuer. Als eine der ersten Frauen befährt sie mit einem E-Bike die legendäre Seidenstraße von Zürich bis nach Peking. Nach dem europäischen Teilstück durchquerte sie in vier Monaten die Türkei, Georgien, Armenien, den Iran und Turkmenistan.

  • Mit dem E-Bike auf der Seidenstraße – Teil 1
    Mit dem E-Bike nach China

    Am 5. Juli 2018 startete die Schweizerin Andrea Freiermuth zu einer großen Fahrradtour. Als weltweit erste Frau will sie mit einem E-Bike von Zürich bis nach China fahren. Nach sieben Wochen und über 3.000 Kilometern stand in den letzten Tagen der erste größere Stopp in Istanbul an.

  • Radfahren in Kanada
    Québec – Ab in die Townships

    Ein dichtes Radwegnetz durchzieht die ostkanadische Provinz Québec auf 12.000 Kilometern. Die Routes Vertes verlaufen auf ehemaligen Bahntrassen, ruhigen Nebenstraßen und vielen in den vergangenen Jahren angelegten Radwegen. Auf diesen „grünen Wegen“ haben wir Stadt und Land bereist. Nachmachen lohnt sich!

  • Radreise USA
    Infos & Tipps für die Westküste USA

    Nadine Pahling und Alex Hüfner sind leidenschaftliche Radfahrer und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen in Sachen Fortbewegung auf zwei Rädern. Hier ihre konkreten Reisetipps für den Westen der USA:

  • Bangkok-Saigon: 1500 Kilometer auf Schleichwegen
    Asien pur

    Nicht als Globetrotter, sondern als ganz normaler Radurlauber erlebte Chefredakteur Tom Bierl eine Tour von Bangkok nach Saigon. Hier sein Bericht über eine Radreise, die ohne GPS und digitale Karten so vor zehn Jahren noch nicht möglich gewesen wäre.

  • Fahrradreise: Nordthailand
    Exotisches Radlerland

    Wer im Winter einen Radurlaub machen möchte, hat in Europa wenig Auswahl. Zehn Flugstunden entfernt, wartet Thailand als exotisches Radlerland. Chefredakteur Tom Bierl berichtet über seine Tour durch den bergigen Norden.

  • Fahrradreise: Griechenland/Peloponnes
    Radreise auf der Halbinsel Mani

    Die Máni verzaubert. Eine Radreise durch die eigenwilligste und exotischste Kulturlandschaft Europas fordert und fördert alle Sinne.

  • Fahrradreise: Laos/Nordthailand
    Laos: Land der Radfahrer

    Glaubt man den Berichten vieler Globetrotter, dann ist Laos das gelobte Radlerland. Chefredakteur Tom Bierl nahm dies zum Anlass und strampelte im Urlaub 1700 Kilometer durch den Norden.

  • Radfahren in Neuseeland
    2500 Kilometer Fahrrad-Abenteuer

    2500 Kilometer Fahrrad-Abenteuer bietet der New Zealand Cycle Trail, der sich über Nord- und Südinsel erstreckt.

  • Radfahren in Kanada: Nova Scotia
    Hummerland

    In einer Stunde mit dem Velo von West-Berlin via Brooklyn nach Liverpool? In Nova Scotia geht das! Ortsnamen in Neu-Schottland verraten, woher die Vorfahren der Bewohner stammten. Und nicht alle kamen aus dem schottischen Hochland.

  • Radfahren in Tasmanien
    Radreise entlang der Ostküste Tasmaniens

    Chefredakteur Tom Bierl war mit seiner Frau im fernen Tasmanien auf Tour.

  • Traumtour: Tasmanien
    Am anderen Ende der Welt

    In 30 Tagen um die Welt. Tasmanien mit dem Rad ist beinahe ein Trip um den Globus. Chefredakteur Tom Bierl war vier Wochen mit Packtaschen unterwegs und berichtet von einem Fahrradparadies am anderen Ende der Welt.

  • Tea Time - Mit dem Rad unterwegs in Sri Lanka
    Mit Bike Adventure Tours in Sri Lanka

    Wer Ceylon hört, denkt zunächst an Tee und nicht ans Trekkingbike. Doch die tropische Insel überrascht Radfahrer mit zahllosen exotischen Erlebnissen. Vorausgesetzt, man kennt den Weg. Chefredakteur Tom Bierl buchte eine Individualreise mit dem Schweizer Veranstalter Bike Adventure Tours und erlebte das Land als Radfahrerparadies.

  • Philippinen
    Der Inseltrip als organisiertes Abenteuer

    Der Schweizer Veranstalter Bike Adventure Tours reist mit seinen Gästen bis ans Ende der Welt. Chefredakteur Tom Bierl begleitete eine Radlergruppe auf die Philippinen und erlebte einen paradiesischen Radurlaub bei 28 Grad.

  • Radreise Bali
    Vier Touren-Tipps auf der Insel der Götter

    Reisfelder wie Kunstwerke, malerische Hindu-Tempel, exotische Vulkanlandschaft – Bali ist eine tropische Trauminsel. Auch für Radreisende. Allerdings fordern Klima und bergige Topographie Kondition und gut gefüllte Trinkflaschen.

  • Unterwegs … auf der Seidenstraße
    Reise ins Nicht-Ich

    Eine Radtour auf der Seidenstraße ist eine Tour der Extreme. Trekkingbike-Leser Ernst Christen machte sich auf den Weg: knapp 17.000 Kilometer durch versengtes, wasserloses Land.

  • Israel
    Mit dem Rad durch die Negev-Wüste

    Wilde Wüstenlandschaft, tiefe Canyons und viel Bibel-Romantik – das Heilige Land bietet einen göttlichen Abenteuerspielplatz für Reiseradler, die ein nicht alltägliches Tourenrevier suchen.

  • Extra-Heft: Winterziele in Übersee
    Radfahren in fernen Ländern

    Radreisen in ferne Länder wollen gut geplant und vorbereitet sein.

  • Südaustralien
    1500 Radkilometer auf ehemaligen Bahnstrecken

    Südaustralien ist kein Radfahrer-Land. Trotzdem lässt sich dort ein herrlicher Radurlaub verbringen. Abseits der roten Sandpisten gibt es viele alte Bahnstrecken, die als komfortable Radwege reaktiviert wurden. Diese Wege führten Chefredakteur Tom Bierl durch Weinanbaugebiete und zu traumhaften Badestränden.

  • Lesotho
    Mit Rad und Zelt unterwegs im südlichen Afrika

    Kein Punkt liegt niedriger als 1000 Meter. Der höchste Berg misst 3482 Meter.

  • Urlaubsplaner Übersee: Süd-China
    Im Reich der Radler

    China ist viel zu gigantisch für nur eine Radreise. Der Spezialveranstalter China by Bike bietet alleine 13 verschiedene, ausführliche Touren durchs Reich der Mitte an. Und viele andere Reiseveranstalter entdecken nun auch China als Radreiseziel.

  • Urlaubsplaner Übersee: Thailand
    Klebreis und Kalkfelsen

    Radfahren in der thailändischen Provinz ist exotisch-gemütlich: nette kleine Dörfer, freundliche Menschen und meist leckeres Essen.

  • Urlaubsplaner Übersee: Neuseeland
    Naturwunder am Wegesrand

    Wer nach Neuseeland fliegt zum Fahrradfahren, der sollte sich Zeit nehmen. Schon alleine, weil die Anreise sehr lange dauert, und man erst einmal den Jetlag überwinden muss.

  • Urlaubsplaner Übersee: Vietnam
    Land der lächelnden Radler

    Vietnamesen sind wahre Fahrradtransportkünstler. Ganze Wohnungsumzüge oder Familienausflüge werden per Rikscha absolviert. Markthändler transportieren sogar ein ausgewachsenes Schwein auf dem Gepäckträger.

  • Urlaubsplaner Übersee: Hawaii
    Es gibt ein Bike auf Hawaii

    Bei Ankunft in Honolulu (Oahu) denkt kaum einer an schöne Raderlebnisse – eine gesichtslose amerikanische Großstadt mit viel Verkehr.

  • Urlaubsplaner Übersee: Tasmanien
    Tasmanien: Das grüne Eiland

    Die vielleicht schönste Radlerinsel der Welt. Erlebnisreiches Radfahren im Land des Granny-Smith-Apfels. Die Insel zeigt sich auch tatsächlich so grün wie sein Exportschlager.

  • Traumtour: Utah
    Tief im Westen

    Im Fahrradsattel durch den wilden Westen – davon träumt jeder, der gerne Rad fährt und der als Kind Karl May gelesen hat. Zwei TREKKINGBIKE-Mitarbeiter haben sich in den Canyons von Süd-Utah diesen Kindheitstraum verwirklicht.

  • Urlaubsplaner Übersee (TREKKINGBIKE 6/2005)
    Fern & sicher

    Radreisen in fernen Ländern sind alles andere als ein All-Inclusive-Urlaub. Selbst Teilnehmer einer Pauschalreise sollten sich mit den Gegebenheiten vertraut machen.

  • Zeitreise - Kuba, ein Land ohne Autos
    Ein Erfahrungsbericht aus einer anderen Welt

    „Planen, Planen, Planen“ – wer Kuba auf eigene Faust mit dem Rad erkunden möchte, muss nicht nur einige Brocken Spanisch sprechen. Die Vorbereitung zu Hause ist das Wichtigste überhaupt. Vor Ort sind viele Informationen nicht mehr verfügbar.

  • China und Vietnam
    Grenzüberschreitendes Abenteuer in Asien

    So paradox es klingen mag: Als Tourist auf dem Rad gilt der Gast in China und Vietnam als wunderlicher Exote. Doch mit keiner anderen Fortbewegung kommt man Land und Leuten so nahe wie beim täglichen Treten über Landstraßen – innerlich wie äußerlich.

  • Urlaubsplaner Übersee: Südafrika
    Wein, Wale und wilde Tiere

    Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung zählen zu den Traumzielen vieler Reisender.